Goldentime

Zwischenbericht Golf und mehr in Pattaya

Dieses Thema im Forum "Der Rest der Welt" wurde erstellt von cooljo, 2. Februar 2011.

  1. cooljo

    cooljo Optio

    Registriert seit:
    29. November 2007
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    434

    Ave Römer,

    zunächst mal ein dickes Dankeschön an alle Berichteschreiber, die mir bei der Orientierung in Thailand's "Sin City" geholfen haben, speziell an michherm, der mir per PN geholfen hat.

    Seit letzten Donnerstag bin ich also hier und habe direkt am ersten Abend die Lage gesichtet. Auf dem Heimweg ins Hotel bin ich dann im Kitten Club/Obsession hängen geblieben und dort gelernt, dass im Kitten Club die Mädels und im Obsession (beide Lokale sind direkt verbunden) die Kateoys ansässig sind.

    Habe dann eine der Damen Shorttime gebucht, im angrenzenden Hotel. Im Zimmer eine Schaukel, ein hohes Bett, verschiedene Spielzeuge, Dusche - aber keine Kleenex ;-). Kondome hatte ich vorsichtshalber selbst dabei. Die Nummer war gut, allerdings war die Preispolitik (der / des Mama- bzw Papa-san gefühlt kreativ, deshalb sieht mich der Laden auch nicht mehr). ST mit Zimmer für 2600 THB, angekündigt waren 2300.

    Am nächsten Morgen die erste Runde Golf mit Leihschlägern, es lief durchwachsen, ich habe mein Handicap (hoch!) gespielt.

    Am Freitagabend dann die Soi LK Metro besucht, hatte mich vorab im Internet informiert und wollte das Lolitas erproben. Die Optik der Damen, die davor sassen, hat mich dann doch dazu bewogen, nicht rein zu gehen. War dann im Office agogo, wo ich eine sehr nette Lady kennen lernte, die mir dann eröffnete, sie sei bereits 39! Wow. Ich wünschte, die europäischen Mädels hätten auch öfter mal eine solche optische Halbwertszeit. Ich hätte sie max auf Mitte 20 geschätzt, aber in Asien weiss man ja nie.

    Ich habe ihr ein paar Ladydrinks (unaufgefordert) spendiert und ein paar kleine Tips in die Strapsstrümpfe gesteckt, wir hatten wirklich viel Spass - sie fummelte in meiner Hose rum und ich konnte die Vorder- un dHintergeingänge erkunden. Aber leider - sie wollte nicht Shorttime aufs Zimmer, und ich wollte niemanden ins Hotel mitnehmen. Wg jetlag und 18-Loch Golf in der Hitze war ich zu kaputt. Vielleicht kommt das Rückspiel nächste Woche.

    Danach habe ich noch im Champagne agogo (nebenan) rein geschaut und die Show genossen. Besonders zwei der Showgirls haben es sichtlich genossen, sich gegenseitig mit der Zunge zu verwöhnen. Aber da es schon spät war, bin ich dann heim.

    Am nächsten Mittag in die gleiche Richtung spaziert und im Devils Den eingekehrt - irgendwie musste der Hormonspiegel des Vorabends ja runterkommen. Das Konzept ist interessant: die Mädels (ca 20-30, 90% bildhübsch, aber das liegt ja bekanntermassen im Auge des Betrachters) stellen sich in einer Reihe auf. Links von einer gelben Linie am Fussboden machen keinen Analverkehr, die rechts der Linie schon. Die Buchung on-site erfolgt immer im Doppelpack - 3.600 THB für 2 für 90 min. Keine Extrakosten. Ich habe mir dann eine links der Linie ausgesucht und sie eine Freundin bestimmen lassen. Die Performance der beiden war gut, ich wurde zunächst mal eingeseift und geduscht, die beiden ebenso, die Freundin hat sich dann noch (sie stand rechts der Linie!) einen Einlauf verpasst, was dann nicht unbedingt zur Luststeigerung meinerseits beitrug. Im Bett und in der Schaukel (auch die war im Zimmer) war alles OK, nur hat jede nach einem Partnerinnenwechsel meinerseits wieder schnell das Bad aufgesucht und sich gewaschen. Was für die Sauberkeit und Hygiene zuträglich, aber für die Stimmung abträglich ist. Gekommen bin ich dann bei Freundin im Mund, dann haben sie mich noch massiert und das wars. War eine Erfahrung mit Höhen und Tiefen, sehr hübschen Mädchen und berechenbares Preismodell.

    Am Montag dann die zweite Runde Golf, lief schon besser. Ein Birdie und fantastische Caddies, mit denen wir viel Spass hatten.

    Nach dem Golf habe ich mir dann - eine neue Erfahrung - eine Soapy Massage gegönnt, im Sabailand. Der Laden macht einen etwas vernachlässigten Eindruck, die Zimmer wirken nicht sehr sauber. Meine Masseuse allerdings hat das wett gemacht. Sehr gutes Englisch, keck, lustig und sehr gut anzufühlen. Zuerst wurde ich auf dem Bett mit Öl massiert, während das Wasser in die Wanne lief. Dann gings in die Wanne zum einschäumen und anfassen meinerseits, danach auf die Luftmatratze zur Body-2-body Massage. Unbeschreiblich! Sie glitschte über und unter mich drüber und drunter. Mein bestes Stück war zum Platzen gefüllt.

    Dann gings aufs Bett, wo sie mich mit Hand und Mund verwöhnt hat, inkl EL, ZA und Anusmassage. Dann hat sie mir einen Orgasmaus verpasst, den ich so noch nicht erlebt habe - ich hatte Zuckungen im ganzen Oberkörper, gefühlte 5 Minute, waren aber real wohl nur einige Sekunden. Tja, das Leben hält immer noch einige Überraschungen bereit.

    Dann noch bis ca 1 Uhr in einer sehr lauten Musikbar in der WalkingStreet verbracht und in Summe ca 10 Bier getrunken. Die Golfrunde am nächsten Tag ist demzufolge auch nur suboptimal verlaufen. Aber der Platz (Laem Chabang) ist wirklich beeindruckend. Schade nur, dass ich für mein Geld noch arbeiten muss und nicht als Multimillionär meine Zeit in diesem Paradies verbringen kann.

    Erwähnen sollte ich noch, dass ich am Samstag Abend ein gutes Dutzen Gogobars besucht habe, aber nur zum Window Shopping: meine Favoriten sind Heaven Above und Airport Club, Mysties hatte sehr hübsche Mädchen, es war aber Totentanz.

    Demnächst mehr, der Jetlag ist vorüber und jetzt kann ich weiter aktiv sein.

    Grüße
    cooljo
     
    10 Person(en) gefällt das.
  2. cooljo

    cooljo Optio

    Registriert seit:
    29. November 2007
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    434

    So, nun ist der Urlaub fast vorüber und ich hatte die Gelegenheit, mir einige der Lokalitäten genauer anzusehen und auch die verfügbaren Damen zu testen. Ich habe mir noch 2 mal eine Soapie Massage gegönnt, das ist gerade nachmittags doch sehr entspannend, wenn man abends noch mit den Jungs auf die Rolle will. Einmal war ich dann noch im Devils Den, ich habe mir dann eine Dame für die Optik ausgesucht und sie hat ihre Freundin benennen dürfen. Meistens war die Freundin dann erfahrener, hat dafür umso besser geblasen.

    Interessant ist noch zu erwähnen, dass im Babydolls und im X-Zone echte Hardcore geboten wird. Die Mädels räkeln sich auf einer Plattform, man kann seine Finger in alle möglichen Körperöffnungen stecken, lecken, knutschen usw. Poppen mit Umschnalldildo natürlich auch. In der X-Zone haben sie einen Präser über den Dildo gezogen und unten, quasi als Sackersatz 2 Eiswürfel rein getan. Wenn diese dann durch die Körperwärme geschmolzen waren, haben die Mädels mit dem vorhandenen Wasser einen Cumshot nachgestellt. Ach ja, einige schieben sich den Eiswürfel auch in die Muschi und schiessen ihn dann in das Glas der Gäste, die zu ihren Füßen sitzen. In der X-Zone wird auch eine Pingpong Show gezeigt und einige der (sehr grazilen) Mädels animieren die Gäste doch ihre Hand (über die ein Präser gezogen wird) in die Muschi zu stecken. Interessant, aber nicht anregend.

    Meine Gespielinnen habe ich bislang eher im Tiger Club gefunden. Nicht alle unbedingt so hübsch wie in den zuvor beschriebenen Etablissements, aber mit Pfeffer im Hintern. In der Animation hatten wir viel Spass und auf dem Zimmer ging dann richtig die Post ab. Offenbar haben es die Mädels auch genossen.

    Gleich werde ich mir erst mal eine Thai Massage gönnen und heute Abend kommt dann der Abschluss-Schuss.

    Grüße
    cooljo
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Februar 2011

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden