Sharks Zimmerabbruch mit Olympia ...... aber die Bulgarinnen Iona und Ariella "retten" den Tag

Dieses Thema im Forum "Hessen" wurde erstellt von moravia, 5. Dezember 2019.

  1. moravia

    moravia Volkstribun

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    5.449

    Erwartungsfrei begebe ich mich ins Sharks - ich plane nie und lasse den Tag gern auf mich zukommen.

    Die Bulgarin Iona (s. Rubrik) kommt früh in den Essensraum und ich werde sie drei Stunden später auf's Zimmer begleiten. Sex mit Iona ist so selbstverständlich und ungekünstelt. Allein das Entlangstreichen und Küssen an Hals und Brüsten entlockt ihr regelmäßig unmittelbar eine Gänsehaut. Mit ihr ist es einfach immer hemmungslos geil und spätetens nach 20 Minuten will sie gefickt werden. Flutschi wirft sie beiseite, ich dringe in sie ein. Es wird ein tierisches Vergnügen in Missio, zwischendurch lasse ich den Po von Iona 30 Zentimeter über dem Laken schweben. Hemmungslos, ungezügelt, naturgeil, ehrlich ..... 50 Euro und die dankbare Aussage von Iona ".... geiler Sex ....".

    Im Laufe des Nachmittags kommt auch Conny rein und wir haben unser witziges Geplänkel auf Rumänisch, allerdings wird es heuer nichts mit dem Zimmer. Die Philippinin Bonita war auch wieder zurück. Sie offenbart mir, dass sie nach längerer Pause im Sharks noch zwei Freundinnen, auch eine Türkin, mitgebracht habe - später sitzt dann auch eine neben ihr an der Bar und winkt zu mir rüber, als ich auf der anderen Seite einen Becher Mineralwasser hole. Ich gehe zu den Mädels und Hayate, wie sich die Holde in der weißen Corsage nennt, meint mich zu kennen - aus dem Darling oder dem Bahama. Bahama, es klingelt, Dort habe ich sie Anfang Oktober abends kurz unter dem Pseudonym Aliyah (Deutschtürkin) kennengelernt. Ein echt nette junge Frau, natürlich und aufgeschlossen.

    Olympia war auch an ihrem Platz zu Beginn des frühen Abends angelandet. Anfang November habe ich sie erstmals gesehen - ihre grauschwarz melierten Pumps fielen mir sofort ins Auge, ebenso die gewisse Reife in ihren Augen. Den Worten vertrauter Bekannter konnte ich entnehmen, dass sie von zahlreichen Stammis en suite zu Beginn bei ihrem Start im Sharks auf's Zimmer begleitet wurde und ihr Service eine Lobhudelei nach sich zog. Schön, dachte ich mir, und freute mich auf eine neue Option bei einem meiner folgenden Besuche.

    Der folgende Besuch war ziemlich genau vor drei Wochen an einem Montag. Abends saß ich auf dem Sofa im Gespräch mit einem Bekannten auf Durchreise, den Olympia für ein Zimmer gewinnen konnte. Ich sollte meinen Bekannten nicht mehr antreffen, da ich unmittelbar danach den Heimweg angetreten habe - er hat mir aber tags darauf auf Nachfrage per PN das fatale Urteil "Scheiße" mitgeteilt. Ich war überrascht - wurde den anderen Gäste, von denen mir einige als äußerst anspruchsvoll bekannt sind, ein Fächer aus intensiven ZK, tiefem Gebläse mit EL, der ausdrückliche Wunsch zur Erkundung der Körperöffnungen und nicht zuletzt ein Reigen interessanter Positionen beim GV (all das bei grundsoliden Preisen von 1 CE) geboten.

    Drei Wochen später: erneut kommen wir auf ihrem Sofa ins Gespräch. Mit ihren 29 Jahren versprüht sie die gewisse Reife in ihren Augen, die mir gefällt. Sie mimt die zurückhaltende DL im Saal, dafür sei sie die "Bitch" (das waren ihre Worte) auf dem Zimmer. Im Grunde belangloses Blabla, das mich bei anderen Frauen oft schon kehrt machen lässt. Ja, und dass sie nicht so gern Zimmer für 50 Euro macht, worauf ich ihr zu verstehen gebe, dass, wenn es passt, wir auch eine Stunde für 100 machen können.

    Auf dem Zimmer war zu Beginn noch alles ok. Einige anfängliche Zärtlichkeiten, ehe sich mir ihre ausgeprägten, langen Schamlippen präsentierten, die mir vor drei Wochen schon aufgefallen waren, als sie vom Sofa aufgestanden war, um mit meinem Bekannten nach oben zu gehen. An selbigen spiele und zuzele ich ein wenig, währenddesssen Olympia in bequemer Rückenlage beginnt mir die Servicepalette zu eröffnen. Für 50 mehr könnte es vollmundig werden ....., für 200 würde es das top Zimmer schlechthin ....... ach, und am nächsten Tag muss sie noch Miete in Höhe von ...... zahlen. Ach, 150 als "Mittelweg" wäre auch noch ok - wie, für eine ganze oder halbe Stunde?

    Du willst eine DL lecken und es entwickelt sich eine Preisdiskussion zwischen ihren Schenkeln. Ich breche das Zimmer ab und gehe allein in den Saal runter zum Spind. Die 50 hat sie sich ja allein der Tatsache wegen verdient, dass ich sie an ihrem Venushügel kurz verwöhnt habe. Deshalb will ich eine Diskussion diesbezüglich auch vermeiden - mein einziger Fehler: ich hätte den Schein an der Rezeption mit dem Hinweis auf das abgebrochene Zimmer hinterlegen sollen mit der Bitte diesen Olympia auszuhändigen - die kam nämlich erst fünf Minuten später die Treppe runter und brachte noch ein "sorry" über die Lippen.

    OLYMPIA
    Rumänin,
    "siebensprachig" (u.a. im Funpalast in Wien)
    29 Jahre
    Lange, schwarze, wellige Haare
    165 cm, KF 34
    A-Cups
    Tattoos:
    Arschgeweih schmalerer Form

    OV: n.n.
    Lecken: ausgeprägte mindestens zwei Zentimeter nach Aussen ragende Schamlippen ......
    Augenkontakt: gewiss, als sie mir minutenlang ihre Servicepalette rauf und runter ratterte
    ZK: ich glaube zu Beginn im Stehen
    Fingern: n.n.
    GV: n.n.
    GF6-Faktor: n.n.
    Porno-Faktor: n.n.

    Im Nachhinein hätte ich es ahnen können oder gar müssen. Aber im Nachhinein bin auch ich schlauer.

    Sollte der Abend so enden? Cherry hat mich an der Bar geknufft, die neue Afrikanerin Vani mit italienischem Pass lernte ich kennen. Francesca sah an diesem Abend auch ungemein verrucht gut aus - in ihren schwarzen Riemchensandalen mit 10 Zentimeter Absatz sieht diese Frau hinreissend aus.

    Noch bevor ich mit Olympia auf's Zimmer bin, hatte ich die Bulgarin Ariella vertröstet, dass ich bereits belegt sei. Ich saß auf dem ersten Sofa am Eingangsbereich mit Blickrichtung zur Bar. Ariella drehte sich irgendwann auf dem Barhocker und taxierte mich mit ihren Augen. Sie kam zu mir rüber .... es war mal wieder Zeit. Und es wurde eine Stunde purer Leidenschaft und Geilheit. Nach einem ausgedehnten gegenseitigen Verwöhnprogramm hatten wir 25 Minuten richtig heftigen Sex. Selten, dass mir der Schweiß von der Stirn tropft, ich kolbte Ariella sanft aber bestimmt. Es war eine jener Begegnungen, bei denen ich gefühlt noch locker 15 Minuten hätte weiterficken können, aber eine großzügige Stunde wolte ich dann auch nicht überschreiten. Patschnass entknoteten wir uns nach einem großartigen Höhepunkt. Die Laken hatten die Waschmaschine danach wahrhaft verdient. An dieser Stelle alles Gute zum heutigen 30ten, Ariella.

    Zwei Bulgarinnen retten den Tag ....
     
    verweser, Sveto, Marc Aurel und 12 anderen gefällt das.
  2. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    3.597
    Zustimmungen:
    8.994

    Die mit den Schamlippen lecken kann...Olympiareif
    Da kann ich nicht anders, der
    in mir
     

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden