Goldentime

Sharks Wochenende mit Brenda & Kylie

Dieses Thema im Forum "Hessen" wurde erstellt von Polarwolf, 2. Februar 2020.

  1. Polarwolf

    Polarwolf Bürger

    Registriert seit:
    29. Januar 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    37

    Da die Meinungen zu einem Besuch in Oase oder World momentan nicht sehr vielversprechend waren
    war ich am Wochenende im Sharks in Darmstadt.

    Große Halle mit vielen Frauen die mir über den Weg liefen.
    Am besten gefiel mir eine Brenda mit langen dunklen Haaren und großen Augen.
    Die Brüste imponierten mir sowie der schlanke gut gewachsene Körper.
    Wir gingen in eins der Zimmer nach oben.
    Ich kam zufrieden herunter. Eine Stunde mit Küssen, französisch und Sex in vielen Stellungen.
    Sie machte bei allem gut mit und war sehr gelenkig. Angenehmes Girl.
    Am besten gefiel sie mir als sie mich sportlich abritt und ihre großen Brüste
    schaukelten während ich sie kneten konnte. Ich zahlte 100 Euro.

    2. Zimmer mit Kylie. Auch sehr großer Busen , fast noch größer als bei der ersten Partnerin.
    Französisch nur kurz. Sie war etwas langsamer beim Sex, beim reiten sie auf mir eher schwach, wenig Kondition.
    Als ich sie von hinten nahm war es besser und ich habe mit Blick auf ihren Prachtarsch freudig abgeschossen.
    Hier dauerte es nur 20 Minuten. Ich zahlte 50 Euro.

    Alles in allem war ich zufrieden und habe den Club nach 4 Stunden wieder verlassen.
     
    morpheus, moravia, Ritzenkönig und 7 anderen gefällt das.
  2. Polarwolf

    Polarwolf Bürger

    Registriert seit:
    29. Januar 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    37

    Verehrte Leser,

    Daß ich das Sharks vor zwei Wochen sehr interessant oder besser gesagt toll fand bin ich dieses Wochenende schon
    wieder in diesem Club gewesen. Das Tageswerk hatte ich am Nachmittag hinter mir so wollte ich mir noch eine schöne Zeit gönnen.
    Nach dem duschen auf ins Getümmel. Müdigkeit war aber noch etwas da, so ließ ich mich auf einem der Sofas im Raum vor der Saunalandschaft nieder. Nach einigem ausruhen trat dann eine junge schlanke Frau mit langen schwarzen Haaren unter 1,60m, tolle Beine
    an mich heran oder auf mich zu und setzte sich neben mich und kuschelte sich an mich. Ihre schlanken Beine legte sie auf meine Oberschenkel.

    Es entstand eine angenehme Unterhaltung. Ihr Name war Alina, 22jährig schöne schlanke zierliche Figur und auch ihr Gesicht war sehr schön.
    Irgendwie verirrte sich ihre Hand dann unter mein Handtuch und sie kam mir "bedrohlich" nahe. Haha. Es kam dann auch
    so wie es kommen mußte: ein Zimmer wurde ausgemacht und das ohne Absprachen.

    Auf dem Zimmer angekommen stürzte sie sich regelrecht mit Zungenküssen auf mich. Wir befummelten uns abwechselnd dabei
    durfte ich mit meinen Fingern ihre süße Höhle leicht bearbeiten.Das schien ihr gut zu gefallen. Dann ging es weiter aufs Bett wo sie sich
    ausgesprochen lieb um mein kleines Polarwölfchen kümmerte, sehr beflissen. Dann wurde der Conti aufgezogen.

    Aufgesessen war sie sehr schnell und dann lustgeprägtes abreiten wobei sie die Augen schloß und sie ihren Oberkörper mit den festen Jungmädchen-
    brüsten mit schönen Nippeln nach hinten bog. Dann stieg sie nach ausgiebigem Gereite ab und wir küssten uns,
    wir schleckten uns dabei auch noch richtig naß ab.
    Als sie unter mir lag schlang sie ihre Arme um meinen Hals und zog mich fest zu ihr. Dabei versenkte ich meinen harten Prügel zwischen ihren
    Oberschenkeln und fühlte ihre innige Wärme. Zeit war nun bedeutungslos.
    Ich denke daß wir uns nach insgesamt einer dreiviertel Stunde von einander lösten und dann war noch etwas Smalltalk in gutem Deutsch
    der sehr nett war.
    Dabei erfuhr ich, daß sie nur auf der Durchreise zu einem anderen Club nahe der holländischen Grenze wäre.
    Ich zahlte ihr 100 Euro. Sehr schöner Sex.

    Das zweite Zimmer war eher unspektakulär oder besser gesagt nicht sehr erwähnenswert. Eine Natalia Ende 20 lächelte mich an und
    kam zu mir an der Bar. Eine Rumänin die aussieht wie eine Spanierin. Brüste waren mir aber fast etwas zu klein. Versprach mir ein topp Zimmer.
    Auf dem Zimmer wollte sie aber nicht küssen, nur bei mindesten 1 Stunde auf dem Zimmer.
    Auch war sie da nicht mehr ganz so freundlich wie vorher noch.
    Na bei so einer Ansage wurde ich vorsichtig und dachte ich mir das wird sicher auch bei einer Stunde nicht besser und beendete das
    Spiel nach 2o Minuten in dem ich ihren Po von hinten bearbeitete.
    50 Euro und Tschüß.

    Hätte ich besser die Brenda noch mal genommen, aber die habe ich nicht gesehen weil beschäftigt oder schon Feierabend.

    Es waren an diesem Abend sehr viele Frauen im Sharks, keine Ahnung wieviele, aber ein Besucher an der Bar, der sich gut auszukennen schien
    redete was von über 100.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2020
    Solid Snake, Octavian, goofie58 und 8 anderen gefällt das.
  3. Polarwolf

    Polarwolf Bürger

    Registriert seit:
    29. Januar 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    37

    Ein Hallo zum Aschermittwoch,

    Zum Karnevalwochenende ergab sich wieder ein Zeitfenster das sich über mehr als 5 Stunden hin streckte. Was kam mir natürlich in den Sinn, das Sharks. Mann, das wird langsam zur Sucht. Am Nachmittag/früher Abend war die Halle aber so was von voll.
    Aber Hallo..Damen und Herren wo hin man sah.
    Einen Platz an der Theke zu bekommen das dauerte auch. Durch ein Mann der auf Zimmer ging bekam ich dessen Barhocker. Aber nicht soviel
    drumrum reden, die Fakten: Nach einer halben Stunde kam ich mit der Helen ins Gespräch.
    Sieht aus wie ein Model mit ihre Größe von über 1,70 dazu gertenschlank und enge Tallie. Was mich störte war aber daß sie 100 Euro für 30 Minuten
    wollte. Ich sagte ihr daß viele anderen Frauen für 100 eine ganze Stunde auf Zimmer gehen. Das passte ihr nicht. Kopfgeschüttele.
    Dann machte ich ihr den Vorschlag 100 für 50 Minuten, denn meistens wird ja die volle Stunde gar nicht ausgeschöpft.

    Da stimmte sie überraschend zu, packte ihre Tasche und ab auf die Baustelle. Im Zimmer gut geblasen. Sie leckte mir sogar bei Beginn die Brust mit ihrer Zunge zärtlich ab. Leichte Kisses gab es auch. Die Zunge von ihr kam beim küssen aber nur wenig ins Spiel.
    Reiten: Dabei setzte sie sich mit ihren langen Beinen so auf mich daß ich ihre Beine nach hinten über meine Schultern legen konnte. Was ganz neues.
    Sie schaute mir dabei ins Gesicht und Ihre A-Brüste hatte ich direkt vor mir und konnte sie richtig kneten.
    Das Reiten war sehr heftig.

    Nächste Position von hinten. Es war schön anzuschauen wie mein Schwanz von ihren Schamlippen umschlossen wurde beim ein und ausfahren Feuchtes gleiten das immer schneller wurde. Bevor es aber zum finalen Schuß kam bremste ich und
    der Pirelli kam gerade noch zum stehen denn ich wollte ihr beim abspritzen in die schönen Augen sehen. So war es dann auch. Mit ihr konnte ich mich hinterher auch ganz nett noch unterhalten. 100 Euro gab ich ihr wie ausgemacht. 45 Minuten etwa. Hat sich gelohnt.

    Dann ruhte ich mich oben auf der Empore etwas aus. Schwierig weil da laufend irgend welche Ladys angedackelt kommen und
    mit oft blöden Anmachsprüchen einfach nur nerven. Als ich später wieder unten war etwas gegessen und
    ein Bier genehmigt. Dabei kam ich mit einer der netten Barfrauen ins Gespräch das locker und lustig war. Was mich überraschte war, daß sie mir eine Frau empfohlen hat die an der Theke in der Nähe saß. Habe ich so auch noch nicht erlebt.
    aber warum nicht. Die Barfrauen kennen sich aus.

    Die Dame war ein blondes hellhäutiges nordisches Geschöpf über 30 und angeblich aus Lettland oder Rußland. Marina. Schlank.
    Lächelte als ich sie ansprach. Ihr deutsch ist gut. War eine gute Entscheidung für die 2.Nummer des Tages. Im Zimmer sehr wilde Küsse die feucht und fordernd waren. Blasen war top und als ich sie nach einigen wilden Aktionen richtig durchvögelte (ich oben,sie unten) war sie tatsächlich am schreien.
    War ja ein Erlebnis der Sonderklasse. Geile Nummer die eine halbe Stunde dauerte. Ich gab ihr 50 Euro + Tip.
    Die Nummer war so außergewöhnlich daß ich noch auf der Heimfahrt daran denken mußte.

    p.s.: Wundert mich daß immer noch viele Frauen mit Chinesentypen Zimmer machen. Sollten etwas nachdenken die Huren.
    Aber das Geld versetzt das Gehirn in Ruhestellung.
     

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden