Bahama Rabattmontag im Sharks

Dieses Thema im Forum "Hessen" wurde erstellt von moravia, 26. Juni 2018.

  1. moravia

    moravia Volkstribun

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    5.449

    Ganz entgegen meiner Tagesclubtouren bin ich gestern kurzfristig um kurz vor 19 Uhr im Sharks eingetroffen, hatte ich doch noch eine "20 Euro-Rabattmarke" , die mir den Eintritt auf 45 Tacken reduzierte und gleichzeitig wieder den Erhalt einer neuen Rabattkarte sicherte (und im Spind lagen dann noch zwei weitere Zettelchen - waren wahrscheinlich die Residualien von kurz zuvor ausgecheckten Asiaten, die damit eh nichts anfangen können).

    Messegäste und Asiaten im Speziellen zählen seit geraumer Zeit zu den wesenltichen Gästescharen im Sharks. Außer ISG werden die Asiaten sicher auch ihre eigenen Boards haben, in denen inzwischen bestens zu Clubs in Deutschland informiert wird. Nachteilig ist allerdings, dass diese ausländischen Gäste keine Preissensitivität aufweisen, so dass, wie sagte es ein bekantter Gast gestern treffend "... das Palace-Modell (FKK Palace in Frankfurt) von den CDL Anwendung findet ....", m.a.W. alles was möglich ist als Extra verkaufen.

    Der Parkplatz hatte beim Eintreffen sogar noch einige freie Lücken, ich schätze so rund 100 Freier und 50-60 Mädels. Montag ist allgemein als ruhig und beschaulich bekannt - ich weiß das zu schätzen.

    Katarzyna, die Polin aus Kolberg war gar verwundert, was los sei, wäre ich doch so spät noch nie in den Club gekommen. Und dass es doch wieder Zeit wäre für eine Buchung. OK, optisch ist Katarzyna schon ein wenig mehr Frau und durchaus griifig (KF 40, 165 cm, C-D Cups, lange blonde Haare). Vom Typ her aber extrem angenehm, unterhaltsam und ehrlich. Die Brille auf ihrer Nase macht sie "reif". Schade, denn auf dem Zimmer, ohne Nasenfahrrad, sieht ihr Gesicht aus wie das einer Schülerin, ein wenig pausbackig aber strahlendem Blick.

    Ihr Service ist generell als sehr gut und dem Wohl des Gastes zugetan bekannt. Küssen geht gut, ihr Franze ist überragend, schlotzig, variantenreich, DT na klar (mein Schwanz ist auch perfekt in seinen übersichtlichen Maßen). Pussilecken ohne Pussiterror, dafür aber freudige Reaktion um die fleischigen Schamlippen herum - Katy hat daran Gefallen und ich ..... sowieso.

    Wir fiicken in Missio - wobei mir der Grip ein wenig fehlt. Außerdem sind die Zimmer unterhalb dem "Fischteich" einfach zu stickig. Da muss ich mich schon echt konzentrieren, um den zuvor steinharten Priap durch mentale Stärke aufrecht zu erhalten. Solide, schöne Performance im tadellosen 50430-Tarif.

    Zur Stärkung gab es Backhähnchenteile und passend dazu nahm ich mir von der asiatisch getrimmten Hühnchenpfanne noch das Gemüse dazu. Abschließend ein Stück Zwetschgenkuchen und doppelten Espresso - ich bin so einfach gestrickt.

    Mit einem Bekannten geklönt, der kurz zuvor zufrieden die Treppe mit seiner deutschen Gespielin herunter kam und mich noch von ihm zu einigen DL informiert - er ist halt öfters da als ich.

    Schon seit einigen Monaten ist mir immer wieder eine zierliche Rumänin aufgefallen, die ihren Stammplatz in der Couchecke am Eingangsbereich hat und mir nicht zuletzt wegen ihren schwarzen Pumps und rot nachgefärbten Haaren im Hirn verhaftet blieb. Außerdem gehört sie keiner Gruppe an, sondern ist immer als Freelancer unterwegs.

    INKA
    Rumänin
    , fliessend Englisch
    24 Lenze
    Langes rot nachgefärbtes Haar bis weit den Rücken runter, ein wenig nichtssagender Blick eher trauriger Blick, kein aufgedonnertes Antlitz
    165 cm, KF 32 (42 Kilo)
    Natürliche A-Cups mit schönen Nippeln, so flache Trichterform
    Tattoos: keine

    OV: kleiner Mund, gibt ein richtig gutes Gefühl beim Blasen, auch Klöden und Drumherum schön miteinbezogen
    Augenkontakt: auch, eher unbewusst
    ZK: da ist sie echt stark
    Lecken: ja, aber irgendwie reaktionsfrei
    Fingern: zu meiner Überraschung keine Einwände ..... phantastisch kleines Loch
    GV: geht gut mit, kann man problemlos auch härter "knallen"
    GF6-Faktor: mittel
    Porno-Faktor: nein - die ganze Zeit über mimt sie das schnurrende Kätzchen - das kann vielleicht manch anderem auf den Nerv gehen

    Bereits beim Eintreffen betreute sie wieder einen Gast der "Silberhaar"-Fraktion, deren Vertreter irgendwie einen Affen an ihr gefressen zu haben scheinen. Die "Schutzheiligen", die auf diesen Frauentyp voll abfahren. Ich sitze allein in der Sitzgruppe und Inga setzt sich auf das Sofa rechts davon - von sich aus startet sie eine offene Unterhaltung, die mindestens 20 Minuten andauern soll und die Facetten einer Hure im Clubleben widerspiegelt. Also die üblichen dummen Sprüche und Fragen wie ".... gefällt dir der Job; ....hast du einen Freund; .... weiß eine Familie .....".

    Ich ließ mich dann von Inka am Patscherchen ins Bumsareal des OG führen. Hat schon was von betreutem Clubbesuch ..... immerhin ist ihr Vater noch vier Jahre älter als ich.

    Ihre Pumps von den niedlichen Füßchen abgestreift stand sie vor mir auf Zehenspitzen und ich war überrascht, dass Inga gleich in die ZK-Phase einbog, was sie auch ausdauernd verfolgte. Dann kniete sie sich auf allen Vieren auf die Bettstatt und ich begrüßte die sich mir entgegen reckende Vagina. Lecken kann man Inka, auch ansonsten ist sie nicht kitzelig. Allein ein wenig überzogen war doch ihre Tendenz das schnurrende Kätzchen zu mimen. Allerdings öffneten sich ihre Schamlippen kaum und ich bemerkte bald, dass sich ein weiteres linguales Bemühen eher langwierig gestalten könnte.

    Fellatio - Inka hat einen kleinen Mund und mein kleiner Schwanz, nicht zuletzt die Eichel, fand einen angenehmen Halt zwischen ihren Lippen. Auch vergaß sie nicht die umliegenden Gebiete zu bearbeiten. Sanft, genüsslich, ohne Hektik. Währenddessen erlaubte ich mir, während Inga so im 90° Winkel über mir positioniert, sich um mein Lingam kümmerte, ihre Scham zu tätscheln, die furztrocken war, aber gleichwohl dem Eindringen eines Fingers nicht abgeneigt war .... was für ein Schraubstock.

    Schraubstock, dieses Gefühl hatte ich selbst nach Schmierung meines Schwanzes vor der anschließenden Penetration in Missio. Inka geht dabei gut mit, aber ich hatte das Gefühl, dass es doch mehr ein Abarbeiten ist, Schnurren hin und her. Aber so ein Leichtgewicht läßt sich freilich entsprechend leicht bugsieren und Schluß endlich, nach meinem favorisierten Bespielen der oberen Vaginagebiete mit nicht so tiefen Stößen, fahre ich denn tief rein und knalle die Dirn bis das ich das Sperma in mir hochsteigen spüre und den Präser flute (50430).

    Fazit: Inka ist für Freunde des gepflegten Smalltalk zu empfehlen, so sie denn nicht gerade von einem ihrer "väterlichen Begleiter" belagert wird. Ihr Service ist für hiesige Verhältnisse technisch sehr gut. Illusion kam bei mir nicht auf, aber wer auf grundehrlichen Sex der alten Schule steht, macht mit ihr einen guten Griff.

    Einem weiteren Zimmer wäre nichts im Wege gestanden, aber ich beließ es dann doch bei Wasser mit Zitrone und treffe Madalina, die inzwischen schon drei Jahre im Sharks aktiv ist, nachdem sie ihre Ausbildungszeit im Bahama hatte, und ich damals einer ihrer ersten "Rittmeister" sein durfte, wird immer hübscher. Und sie erkundigt sich auch immer wieder wie es denn dort sei und was sich tut.

    23:20 Uhr - ich nehme ein Taxi nach Darmstadt HBF. Endlich ein Fahrer, der, im Gegensatz zur Türkenmafia der dortigen Droschkenkutscher nicht die Tour, am besten über Luisenplatz, wählt, sondern schnurstracks wie die Buslinie R das Ziel anfährt - 10 Euro. Selbst den IC nach Frankfurt erreiche ich noch und ziemlich genau um Mitternacht bin ich zu Hause.

    "Kann man Montag ins Sharks? - Ja, Mann kann."
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2018
  2. Roemer 31480

    Roemer 31480 Guest

    Danke für den Bericht, aber Du hast ihn dem Bahama zugeordnet ;)
     
  3. Marc Aurel

    Marc Aurel Senator

    Registriert seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    1.587

    Vielleicht gibt es ja einen Moderator, der das korrigieren und es dem richtigen Thread zuordnen kann. Und dann die beiden letzten Beiträge löschen, weil die dann nicht mehr benötigt werden. :1syellow1:
     
    moravia und Roemer 31480 gefällt das.
  4. babeliron

    babeliron Volkstribun

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    553

    Ich bin ja auch Nutzer des ÖPNV und nehme bei der Rückfahrt vom Otto-Röhm-Bad zum Darmstädter Hauptbahnhof stets ein Taxi. Die jeweiligen Fahrer - egal welcher Nationalität - fahren zumindest bei mir immer den kürzesten Weg, was stets einen Endpreis von EUR 10 bei mir zur Folge hat. Die sind aber wahrscheinlich auch froh, wenn ich möglichst schnell wieder aus ihrem Gefährt raus bin! :haha:

    Ansonsten ein wie immer informativer Bericht von Dir, geschätzter @moravia . :icon14:


    Beste Grüße

    babeliron :)
     
    Roemer 31480 und moravia gefällt das.
  5. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    9.115

    Und ich nahm an, das geht mir nur so!

    gr vw, echt geiler Bericht aus dem Sharks, das erkennt man schließlich sofort an der Überschrift

    Auch wenn hier die pösen Buben als Scout wieder Vorlagen-Regulierungen zu verteilen hatten.
     
    Roemer 31480 und moravia gefällt das.
  6. moravia

    moravia Volkstribun

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    5.449

    Du wirkst auch männlicher als ich ….. nicht zuletzt dein volles Haar und dein Halsschmuck …… würden auch dir meinen Respekt"ler" , wie das Schlagwort in entsprechenden ethnischen Gruppierungen wohl heißen mag, zuteil werden lassen.

    Vielleicht sollte ich mir ein Ziegenglöckchen besorgen …..
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2018
    babeliron gefällt das.
  7. moravia

    moravia Volkstribun

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    5.449

    A propos, das wird kaum einen von euch interessieren ….. nachts fährt von der Haltestelle Otto-Röhm-Straße die Linie n71 direkt zur Konstablerwache (Fahrtzeit ca. 50 Minuten). u.a. um 01:28 und 02:28 Uhr. Die Haltestelle ist ca. 800 Meter an der Ecke Gräfenhäsuser Straße/Carl-Schenck-Straße, unweit des McDonald*s (an der Haltestelle ist sogar ein großes Schild mit Zielangabe angebracht).
     
    babeliron und Roemer 31480 gefällt das.
  8. moravia

    moravia Volkstribun

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    5.449

    Wie sagte Toni Kroos sinngemäß: wenn man 300, 400 Pässe spielt, dann gehen auch mal zwei daneben .....
     
    Roemer 31480 gefällt das.
  9. Roemer 31480

    Roemer 31480 Guest

    Klugscheissermodus an:

    Bei durchnittlichen 50-60 Ballkontakten im Spiel ist die Anzahl an Pässen unmöglich ;)
    Klugscheissermodus aus :D

    War ja auch nur ein Hinweis. Der Bericht war Top
     
    moravia gefällt das.
  10. Montoya

    Montoya Gesperrt

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    1.782

    Warum der Tumult? Moravias Bericht hatte doch zweifellos mit dem Bahama zu tun:

     
    moravia gefällt das.
  11. moravia

    moravia Volkstribun

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    5.449

    Wahrscheinlich hat er die Anzahl auf die gesamte Mannschaft pro Spiel bezogen - allerdings kommt es dann mit den drei Fehlpässen nicht hin (Klugscheißer free - ich bin ja dem P6 wegen hier).
     
    Roemer 31480 gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden