FKK Mainhattan Pepsi statt Coke- Weihnachtsfeier Mainhattan!

Dieses Thema im Forum "Süden" wurde erstellt von nacho, 3. Dezember 2012.

  1. nacho

    nacho Volkstribun

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    1.568
    So Junxs, bin wieder da vom Zigaretten holen ( :zwinker: ).

    Kurzer Bericht von der Mainhattan Weihnachtsparty !
    Anwesend von 16h bis 2h.
    Lineup Mädels: Für die lang angekündigte Party genügend ( schwer zu schätzen, ca. 50 ?), doch im Vergleich
    zum Haifischbecken einen Tag zuvor :)blushie: ) mit deutlichen Abstrichen was Qualität derer
    betrifft. Daher von mir nur eine 3-
    Mir fehlt dort die gewisse gesunde "Mischung" der Nationalitäten, oder mal ne Maid mit nem
    ordentl. Vorbau in natur. Desweiteren lässt das Anbahnungsgespräch bei manchen
    Mädels zu wünschen übrig ( eher in Richtung Oasekino-Style). Zur Party waren fast alle Mädels
    weihnachtlich gedresst in rot-weissen Weihn.-kostümchen. Also nix mit nackten Tatsachen

    Essen: Hmmm, war OK. Immer ausreichend vorhanden und dann noch zusätzlich ab 20.30h mit
    dem angekündigtem Weihnachtsbüffet schmackhaft und lecker. Note 2

    Dekoration/Thema:

    Absolut gekonnt und für einen Club dieser Grösse sehr gut. Von den DL´s bis hinten im
    Garten alles geschmückt mit weihnachtlichem Touch . Geht nicht besser : Note 1

    Showacts/Stimmung:

    Deutlich schlechter als im Vergleich zur Sommerparty. Es ist ja immer, was Stimmung angeht,
    ein geben und nehmen. Wenn der männliche Gast lieber Bundesliga schauen möchte und
    sich nicht beteiligen möchte an irgend einer Art von anderer Unterhaltung kann es mit geiler,
    Atmo etwas harken. Auf dieser Party fehlte ein gewisser Ablauf, wann und was auf den willigen
    Partygast zukommt. Beispiel 1.Verlosung der Tombola: erst hies es gegen 24h, dann plötzlich
    war die Ziehung auf 1 h nachts verschoben?
    Beispiel 2: Vom Zeremonienmeister in Form des DJ´s wurde das tolle Büffet eröffnet, keine 15
    Minuten später die Show von Mördermöpseluder Melanie Moon? Natürlich waren fast alle Gäste
    beim essen. Hätte vom Ablauf besser organisiert werden können.
    Nicht nur Melanie mühte sich ab und versuchte Freiwillige auf die Bühne zu zerren, nein, auch
    das Lesboduo bot eine nicht so gekonnte Darbietung. Eher abspulen des vorher mit der GL
    vereinbarten einführens des Minidildos. Vergleich Sommerparty mit den nicht mehr aktiven
    ungarischen Pornstars Trinity oder Anita Dark > da kamen die 2 "Küken" längst nicht dran was
    Versautheit und aktive Gästebeteiligung angeht. Note : 4

    Fazit FMH Party: Man war bemüht eine gute Party zu machen. Viel Arbeit und Kosten , doch wenig Stimmung
    bei allen Beteiligten. Kaum mal eine DL hat selbst mal freiwillig die Hüften geschwungen ( ich
    mein jetzt im tänzerischer Hinsicht). Es fehlte ein gewisser Ablauf. Oder anders: Wenn eine
    Party gebunden ist, das die männl. Klientel lieber Fussball schauen möchte, also sich deren
    Ablauf diktieren lassen muss, wann den endlich das Spiel zu Ende ist, dann muss sich in Zu
    kunft an Partytagen im FHM was ändern.Note : 3 daher von mir für diese W.-Party.

    PS.: Fast vergessen. Ja ich war auch schnackseln. Nach etwa 3 stündigen überlegens und
    abwimmeln von so mancher mir nicht ins Beuteschema passende DL im Wellnessbereich
    doch noch das passende "Töpfchen" gefunden . Name mir nicht 100% sicher, aber ich meine
    die Maus heisst JANINA! Sitzt meist Eingang zum Raucheraquarium . Aussehen:
    Lange, schwarze Haare, 1.65cm, gertenschlanke Ballerinafigur mit a-cups natur, 28 Jahr, aus
    RO. Kein deutsch, daher Konversation in gutem engl. , fand nix zu ihr was Berichte betrifft.
    Service überdurchschnittlich gut bei mir , was ich nicht erwartet hätte , da sie kleine Princess
    ist, nicht aktiv aquiriert und ne stille ihere Zunft ist.
    Kosten: 150, da 2 Mal gebucht, erste Mal 1 Std. , das 2te Mal ne halbe im Kino.
    FO der besseren Art. Empfehlung meinerseits.

    Ach ja, zum Titel Pepsi statt Coke. Im FHM wird Pepsi statt Cola ausgeschenkt. Das Zuckersirup
    getränk gilt als nicht so gut schmeckend wie orginal Coke ( auch bei mir), das in Relation mit der
    Party gesehen, also ein befriedigend .Löscht zwar den Durst, aber das Geschmäckle is halt nicht so.....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Dezember 2012
    15 Person(en) gefällt das.
  2. BlauesWunder

    BlauesWunder Optio

    Registriert seit:
    24. August 2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    98
    Ja, Janina ist richtig. Janina ist eine von meinen Lieblingen, mit der ich immer mal wieder was mache. Sie kann was und ist auf dem Zimmer engagiert. Aber wenn du sie am Samstag schon überdurchschnittlich fandest, solltest du sie mal an einem Tag erleben, an dem sie nicht leicht angeschlagen ist. Kleine Princess würde ich sie allerdings nicht nennen, vielmehr ist sie halt keine typische, rumänische Göre ("Oasekino-Style"), sondern hat auch Stil.

    Auf die meisten professionellen Partyeinlagen kann ich persönlich verzichten. Bei vielen professionellen Tänzerinnen sieht das an der Stange mehr nach Turnen aus, denn Erotik. Da habe ich es lieber, wenn die CDL was machen, bei denen wirkt es authentischer. Bei einer Party hatten mal zwei CDL die Lesbenshow gemacht, das sah viel besser aus.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  3. Ich häng mich mal hier dran.

    Fand die Party jetzt auch nicht wirklich berauschend, was aber in erster Linie am - für meinen Geschmack - schwachen Line-up lag. :(

    Anwesend von 11 Uhr bis 1:30 Uhr.

    Beim Frühstück kam es zu einem spontanen Römer-Stammtisch als der große Holztisch in der Mitte des Speisesaals komplett mit FKs (von denen ich drei zuvor nicht kannte) besetzt war.

    Frühstücksauswahl wie immer im FMH hervorragend. Wurst und Käse in reichlicher Auswahl, Cerealien, Honig, Marmeladen, Nougatcreme, große Auswahl an Brötchen, Croissant, frischem selbstgebackenen Brot, Baguette, Toast, Rühreier mit und ohne Speck, Frikadellen, Weisswürstchen, mit Spinat gefüllte Blätterteigteilchen und, und, und ... :)

    Danach dann mehrere Sauna- und Whirlpool-Gänge mit FKs und Bekannten inklusive ausführlicher Konversation absolviert. Positiv: es gibt neben dem leckeren Honigmelonen-Aufgussmittel jetzt auch Vanille.

    Das "Mittagessen" dann nicht so mein Fall. Putenbraten mit Spätzle, diverse Salate. Ich habe mich da dann doch lieber an den Christstollen und die Muffins gehalten. Es gab auch alternativ an der Grillhütte noch Würstchen und Glühwein.

    Wenig erfreut war ich über die an diesem Party-Tag herrschende Kleiderordnung mit verhüllenden rot-weissen Dessous/Kostümchen. Ist wenig originell, trägt nicht zum Aufbau einer erotischen Atmosphäre bei und ist somit nicht buchungsfördernd. :conf:

    Das Line-up war bis zum frühen Abend für mich eine einzige Katastrophe :wuerg: , die einzige für mich buchbare CDL wäre Myriam gewesen, aber mit der würde ich niemals als erstes auf Zimmer gehen - das wäre, bei ihren Fähigkeiten, ein kurzes Vergnügen - die hebe ich mir immer für eine spätere Buchung auf. Ich habe mich dann teilweise richtiggehend gelangweilt :sleep: bis ich dann um 17 Uhr endlich meine erste Buchung (Antonella) vornehmen konnte.

    Ab 18 Uhr wurde das Line-up - als auch meine Favs Paula und Denise auftauchten - dann etwas besser. Quantitativ dürfte sich die Anzahl im Bereich 60+ bewegt haben. Aber Masse bedeutet nicht automatisch (servicetechnische) Klasse. Es waren zwar durchaus ein paar neue optische Leckerbissen vor Ort, die aber alle für mich buchungsrelevante ZKs ablehnten :(. Einmal wurde - jedoch von einer CDL die schon seit ein/zwei Monaten dem FMH-Kader zugehörig ist - diesbezüglich sogar ein Aufpreis ins Spiel gebracht. Allerdings sehr raffiniert in einer Suggestivfrage verpackt: "Was möchtest du denn ausgeben?" Da kann man ihr keinen Strick drausdrehen, weil sie ja nicht direkt z. B. 50 Euro extra verlangt hat. :greensmil

    Der ganze Showkram interessiert hat mich nicht wirklich interessiert, ich bin lieber selbst aktiv. Und was ein Magier auf einem Sex-Event zu suchen hat ist für mich auch nicht wirklich nachvollziehbar, aber egal. :conf: Kurios fand ich dann doch diesen Modell-Contest und die daraus hervorgehende Siegerin Vivien. Das hat sie sich durch geschicktes Kumulieren und Panaschieren wohl verdient. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, sonst redet sie demnächst auch nicht mehr mit mir... :zwinker:

    Eine Sache ist mir noch ziemlich sauer aufgestossen. Es gab ja für jeden männlichen Gast eine etwas mickrige Tüte mit Süßigkeiten, ein paar Erdnüssen und einer daran befestigten 10 Euro-Bonus-Card. Wie ich leider zu Hause beim Lesen des Kleingedruckten feststellen musste ist diese Bonus-Card jedoch nicht wie im Schwester-Club FKKW unbegrenzt gültig, sondern nur bis zum 31. 12. 2012. :( Natürlich steckt da die Idee dahinter die Gäste in der nun folgenden Advents- und Weihnachtszeit erneut in den Club zu locken. Könnte allerdings gut sein, dass dieser Schuss nach hinten losgeht. Denn es ist ja damit zu rechnen, dass im Laufe der nächsten Wochen sukzessive die meisten CDLs Richtung Heimat verschwinden und es dann spätestens nach Weihnachten im FMH eine doch zahlenmäßig stark reduzierte Besetzung geben wird. Wenn dann die männlichen Gäste zu dieser Zeit ihre Bonuscard einlösen um sie nicht verfallen zu lassen und dann sagen wir mal auf eine Besetzung von 10 CDLs zu treffen, dürfte das für das Image des Clubs nicht gerade förderlich sein. :rolleyes:

    Die CDLs haben übrigens auch alle ein Geschenk erhalten. Ein Eau de toilette von Chopard - sollte hoffentlich kein Wink mit dem Zaunpfahl sein.:greensmil

    Mein persönliches Party-Highlight war das abendliche Büffet das gegen 21 Uhr eröffnet wurde. Da haben Kai, Dennis und ihr Küchenteam ein wahrhaftiges geschmacksexplosives, kulinarisches Feuerwerk zubereitet. Schon bei den Antipasti hatte man die Qual der Wahl: Shrimps, Schinken/Spargel-Röllchen (keine billigen Konserven-Spargel, sondern wahrscheinlich tiefgefrorene, die sehr knackig waren), gegrilltes Gemüse, Roastbeef, Lachs und noch vieles mehr. Bei den Hauptspeisen ragte vor allem die Gänsebrust mit Apfelspalten und Maronen hervor, aber auch der Seelachs mit Safransauce und das Schweinefilet waren hervorragend, was nicht minder für die Nachspeisen unter anderem eine Lebkuchenmousse und mit Marzipan gefüllte Bratäpfel die man mit einer Vanillesauce kombinieren konnte. Da wurde das FMH zum Schlaraffenland. :lecker:

    So und jetzt, um dem "Babelchen" eine Freude zu machen, ein kurzer und knackiger Abriss meiner Buchungen.

    1. Antonella (gehört eigentlich seit Frühjahr zum FKKW-Stamm), Deutschland

    Optik 3/5. 21 Jahre (eigene Aussage), ca. 1,55 m, etwas mehr als schulterlange schwarze Kleopatra-Frisur, die aber aufgrund ihrer sehr deutschen Gesichtsphysiognomie keine rechte Wirkung entfaltet, 36er Figur, B-Cups.
    ZK 3/5. Hätten etwas tiefer und intensiver sein können.
    BJ 3/5. Alles im grünen Bereich, aber nicht berauschend
    GV 3/5. Wie oben.
    Illusionsfaktor 3/5.
    Bemerkungen: Erstbuchung, eigentlich gar nicht mein Beuteschema, war angesichts mangelnder Alternativen eine Notbuchung. Insgesamt jedoch eine durchaus angenehme und freundliche Erscheinung ohne Berührungsängste oder gravierender Servicedefizite. Sehr netter AST. Hat für mich durchaus Wiederholungspotential.

    2. Paula, Rumänien.

    Optik 5/5. Anfang 20, ca. 1,60 m, mittellange, schwarze Haare, sehr hübsches (Puppen-)Gesicht mit unwiderstehlichem Backen-Grübchen-Lächeln, Kf 36, formschöne B-Cups.
    ZK 5/5. Top-Knutscherin, ausdauernd und intensiv
    BJ 4/5. Klasse, aber zur Perfektion fehlt noch etwas mehr Variationsbreite. Laßt sich auch selbst gerne lecken und bittet immer um 69.
    GV 5/5. Sehr zärtliche GF-Fickerei mit viel Geknutsche, klammert in der Missio gern auch mit den Beinen.
    Illusionsfaktor 4/5. Ganz leichter Punktabzug weil sie in Bezug auf die Performance oft Eigeninitiative entwickelt - also ganz gern bestimmt wann der Übergang vom Blasen zum Ficken stattfindet. Macht sie allerdings sehr geschickt ohne direkt zu drängeln und wenn man ihr zu verstehen gibt, dass man ihr Gebläse noch ein bißchen länger geniessen möchte, wird dem anstandslos stattgegeben.
    Bemerkungen: Stamm-CDL die ich immer buche wenn sie vor Ort ist, sind ein eingespieltes Team, läßt sich auch problemlos fingern, die Buchungen laufen immer gleich ab, aber warum soll man etwas ändern das perfekt ist, auch im Doppel-Pack mit ihrer Freundin Denise absolut zu empfehlen, die beiden harmonieren und ergänzen sich hervorragend.

    3. Denise, Rumänien

    Optik 3/5. Anfang 20, ca 1,75 cm, mittellange brünnette Haare, KF 38, üppiges Vollweib, aber der Bauch ist flach, phänomenale D-Cups.
    ZK 5/5. Sehr tief und intensiv, hat sie allerdings bei den ersten paar Buchungen noch nicht gemacht, da war das eher ein bißchen Propeller an den Lippen. Auch ein Bekannter dem ich sie bei der Party empfohlen hatte bemängelte die mangelnde Intensität ihrer ZKs.
    BJ 3/5. Sehr gut und abwechslungsreich, lehnt allerdings Eierlecken ab und bekommt deshalb auch nur drei Punkte. Strafe muss sein... :greenfing
    GV 4/5. Da sie ziemlich stabil gebaut ist kann man sich auf ihr richtig austoben.
    Illusionsfaktor 4/5. Sehr gut, kommt extrem gut rüber, wird aber nie wirklich selbst geil.
    Bemerkungen: Stamm-CDL, sind ein perfekt eingespieltes Team, freut sich immer mich zu sehen und fällt mir um den Hals.

    4. Miriam, Rumänien

    Optik 2/5. Alter 32 (eigene Angabe, ich würde jedoch eher noch 3-4 Jährchen draufpacken), lange, schwarze Haare, etwas herbe Gesichtszüge mit Altersspuren, aber immer noch attraktiv, ca. 1,70 m, Kf 38, nicht fett, aber mit deutlicher Bauchwölbung, üppige, ziemlich stramme D/E-Cups mit großen Warzenhöfen.
    ZK 5/5. Einfach nur richtig klasse.
    BJ 5/5. Mit deutlichem Abstand der beste Blow-Job im FMH. Entwickelt mit ordentlichem Unterdruck einen berauschenden Sog, da muss man schon aufpassen nicht frühzeitig abzuspritzen - deswegen kommt sie bei mir nie für eine der ersten drei Nummern in Frage.
    GV 5/5. Die Frau hat Erfahrung, die kann was. Ich bin bei den 4 Buchungen mit ihr noch nie über die Reiterposition hinausgekommen. Die wippt so gekonnt auf mir rum, das ich nicht die geringste Chance habe länger als 3 Minuten durchzuhalten.
    Illusionsfaktor 5/5. Bei der fühlt man sich bestens aufgehoben - wie bei Mutti... :D
    Bemerkungen: Servicetechnisch der absolute Top-Act des FMH, hat angekündigt nächste Woche in der World zur Weihnachs-Party anwesend zu sein, dort hatte ich bei der Halloween-Party auch mein Debüt mit ihr.

    5. Eileen (Gelegenheits-Hure), Deutschland

    Optik 2/5. Miitte 20 (geschätzt), ca. 1,68 m, längere dunkle Haare, Kf 38/40, B-Cups. Optische Bewertung muss nochmal differenziert werden in Gesicht (sehr hübsch 4/5) und Körper (Verhältnis von Körper - zu massig, aber nicht fett - zu Titten - viel zu klein - fand ich sehr unvorteilhaft, gerade noch 1/5).
    ZK 2/5 Waren am Anfang eigentlich nicht schlecht, aber gleichzeitig Ficken und Küssen hat sie dann nicht auf die Reihe gekriegt
    BJ 1/5. Das war einfach extrem strange, kann zwar recht tief blasen (und ich hatte obwohl mein Zepter nicht ganz in ihrem Mund verschwand das Gefühl das die Spitze tatsächlich in ihrer Kehle steckte), aber hatte Probleme mit Brechreiz und mußte immer wieder aufhören, wies auch darauf hin das sie gerade gegessen habe und ihr Essen eventuell auf meinem Schwanz landen könnte :eek: - lecker, ich nahm es mit Humor, aber gut war ihre Performance natürlich nicht. :rolleyes:
    GV 2/5. Hat aufgrund ihres sehr stabilen Körperbaus mehr Nehmer- als Geber-Qualis, keinerlei Probleme als ich sie hart rangenommen habe.
    Illusionsfaktor 0/0 Da ist eine Wertung absolut nicht möglich. Hat ein freundliches und angenehmes, unprätentiöses Wesen, aber bei der schrägen Performance spielte das keine Rolle.
    Bemerkungen: Eigentlich aufgrund ihres Körpers ein absolutes No-Go für mich, aber da sonst nichts mehr Brauchbares in diesem schwachen FMH-Line-up zu finden war und sie durchaus sehr sympathisch rüberkam, habe ich mich doch zur Buchung entschlossen, man merkt deutlich dass sie Amateur ist, aber letztendlich hat sie ihren Zweck erfüllt, Besonderheit: trägt ********* mit sich rum.

    6. Nochmal Paula.

    Ich wollte nach der doch etwas verkorksten Nummer mit Eileen wenigstens noch einen guten Abschluss des Fickprogramms. Bin deswegen auf Nummer Sicher gegangen und habe Paula ein zweites Mal gebucht, was kein Fehler war. :1luvu:
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2012
    18 Person(en) gefällt das.
  4. Das kann ich zu 500 % bestätigen... :D


    Natürlich ist das Essen in einem Saunaclub nicht zu vergleichen mit Spitzengastronomie. Aber zumindest das Abendbüffet war für mich ein Nonplusultra. :)

    Hatte vor 1 1/2 (?) Jahren, als sie erstmals im FMH aufkreuzte auch drei Buchungen mit ihr. Die erste war ein richtiger Hammer mit viertelstündigen Rumknutschen im Wellnessbereich :D (da würde die CDL-Club-Polizei des FMH heute Amok laufen :flaming: ) und einem fantastischen Zimmergang, bei dem es ihr gelang durch ihre erotischen Blicke eine ungeheure Spannung aufzubauen. Die zweite Nummer war dann schon deutlich schwächer, ohne Vorlauf aber insgesamt auf einem guten Niveau und bei der dritten war es gerade noch Clubstandard mit ganz verhaltenen ZKs und wenig Illusionsfaktor. :rolleyes: Weitere Qualtitätseinbußen wollte ich dann nicht mehr hinnehmen und nahm fortan von weiteren Buchungen Abstand.
     
  5. babeliron

    babeliron Volkstribun

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    589
    @PMF: Na siehste, wenn Du nur willst, so kannst Du doch! :zwinker:


    Grüße

    babeliron, der Dir als Dank am kommenden Sonntag den Vortritt lassen wird :)
     
  6. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    4.904
    Zustimmungen:
    11.457
    Zauberhafte Weihnachten im Mainhattan, das Fest der käuflichen Liebe und Geschenke

    Fest der Liebe?
    Die Vorfreude auf die erste Weihnachtsfeier im Dezember im Mainhattan hielt sich in Grenzen.
    Bisherige Party´s waren zwar für mich persönlich auch immer der Bringer gewesen, doch hatte ich mich aufgrund des Rahmenprogrammes und dem eigentlichen Höhepunkt der Verkündigung des Topmodells vom Mainhattan nicht ganz so viel versprochen.

    Umso erstaunter war ich dann, dass mir vor allem die Idee zum Glühweinstand im weihnachtlich dekorierten Garten sehr gefiel.
    Zwar gab es keinen Sektempfang direkt an der Rezeption für die Frühaufsteher, der später dann von einem schwarzen Engel den Spätkommenden überreicht wurde, allerdings kann ich selbst gut auf die Puffbrause verzichten.
    Verdünnten und damit erst genießbaren Alkohol gab es eben auch für mich in anderer Form in reicher Auswahl, weil ohne Bierflat gab es heute keinen Einlauf.
    Da zu Partyzeiten die weiterhin bestehende Happy-Hour-Regelung auch im Dezember keine Wirksamkeit hat, löhnte ich die 60€ Euro Eintritt und erhielt als Dankeschön vom Mainhattan ein Gastgeschenk in Form einer 10€ Bonuskarte, angehängt an einem kleinen durchsichtigen Sack voller Nüsse und andere weihnachtliche Leckereien.
    Ein super netter Kumpel schenkte mir dann sogar noch seine Bonuskarte weil er sowieso Inhaber einer Rabatt-Karte für häufiges Bumsen im Mainhattan ist.

    Zuvor hatte ich aber bereits einen stahlharten Sprachverzerrer mit seiner unverkennbaren Berliner Schnauze begrüßen können.
    Kaum hatte ich meine Stammnummer in der Hand zur Garderobe, stand auch schon ein von Wetterkapriolen heimgesuchter und damit vielgeprüfter Motorradfahrer in der Empfangstür, den ich aufgrund seiner Vermummung bis zum Hals zuerst nicht erkannte.
    Doch weitergehend und sich von seiner Montur im Halsbereich teilweise befreit konnte ich ihn zu dem letztens mir bekannt gewordenen Quartett der selbst ernannten Senioren-Besucher des FMH zuordnen und dann auch ganz herzlich begrüßen.
    Denn ebenso österlich wurde ich von dem Halbgott des Quartett mit einer Umarmung begrüßt.
    In seinem Schlepptau befand sich ein Jüngerer, den ich als ehemaligen VIP und nachdem wir gegenseitig von dem Alm-Ösi vorgestellt wurden, mit einem ebenso netten nur Handschlag begrüßte.
    Dazu erhielten die beiden dann auch endlich ihren durchsichtigen Sack als Gastgeschenk, doch von den später am Frühstückstisch berichteten Kalendern des Mainhattan bekam ich jedenfalls keinen überreicht.
    Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich den letzten Foto-Kalender mit der angeblichen Solstice darin abgebildet immer noch gut verwahrt aufbewahrt hatte, aber nie an die Wand gehängt für seinen eigentlich bestimmten Zweck.
    Viel lieber hätte ich jetzt inzwischen auch eines dieser großen Werbeposter die im Verbindungsflur von der ersten Garderobe hin zur Treppe beim Ausgang in den Garten aufgehängt werden, wo ein braungebranntes knackiges schwarzhaariges Mädel kniend am Bettpfosten mit verzierten Handschellen gefesselt ist, da diese meiner momentanen Favoritin aus dem Mainhattan sehr ähnelt.
    Dieser Verbindungsflur war diesmal üppig mit großen roten Weihnachtssäcken dekoriert worden.
    Dazu stielvoll passend große ebenso schön verpackte Geschenke, wobei bei diesem Anblick für mich damit schon eine weihnachtliche Grundstimmung aufkam.
    Bisher hatte ich auch nur eine noch verpackte CDL am Empfang erblickt die vor mir im Mainhattan da war, und eben noch eincheckte während ich mich mit dem bereits im Hessendress sich befindlichen Berliner Bär unterhielt den ich erst durch das Römerforum und später in den Clubs als Kaiser bei der Fußballübertragung im untergegangen Atlantik vor einigen Sommern kennen gelernt hatte.
    Im Frühstücksraum hingen dann jede Menge Römer ab, und vom Himmel bunte große Sterne, die passend zu den weihnachtlich wie mit hauchzarten Zucker-Schnee besprühten Fenstern eine zusätzliche Stimmung hervorzauberten.
    Die passende weihnachtliche Musikunterhaltung fehlte jedoch, ein „Single Bells“ oder noch besser „Ave Maria“ verblieb somit als Ohrwurm nicht in unseren Gehörgängen.
    Ein kurz zugeworfenes Ave erhielt von mir der vor Kopf Vorsitzende am mit einer weißen Vierer-Kerzen-Reihe statt rundem Adventsgesteck geschmückten hölzernen Frühstückstisch wieder auferstandene Römer dem vielleicht zu Ehren seines bisherigen Berichtswesens die Huldigung durch den als letzten aufgeführten Titel entsprechen würde.
    Auch bei den nicht mehr im Restaurant erblickbaren Sportübertragungen, die bereits seit der Europameisterschaft abgesetzt worden sind, ertönte nicht einmal, jedenfalls von mir nicht wahrgenommen, solche bereits vom deutschsprachigen jüngeren Publikum verinnerlichte Volkswaisen wie „Last Christmas I give you my heart, but the very next day, I fuck you in the ass“ oder so ähnlich.

    Dafür begeisterte sich das männliche Fußballpublikum dennoch an den stumm geschalteten Darbietungen rund um den schwarz-weißen Ball mehr als bei den Darbietungen von den Dream-Events-Modells und Stangentänzerinen.
    Dazu wurde sogar die Laufbühne mit den zwei Stangen als Sitzpodest verfremdet.
    Zu dem Zeitpunkt hatte ich lieber zwischen einem nicht weihnachtlichen Wunder und des Christkind´s Abgesamten auf Erden, weil er macht doch immer mehr Zimmergänge als ihm eigentlich seine noch folgende Heizölabrechnung erlauben würde, Platz genommen auf dem hinteren Sofa an der Wand zwischen Theke und Aufgang zu meinem bevorzugten großen Spiegelzimmer links.
    Einige verfielen zum Erstaunen der anderen Gäste gleich gruppenweise in lautstarke Kommentare bis zu wahren Jubelstürmen in der ansonsten nur von gedämpfter Musikauswahl beschallten Clublounge auf den bequemen ledernen, wenn auch an manchen Stellen schon abgewetzten Sitz- und Liegemöbel, wenn mal der nicht gemochte Gegner endlich den Ball in seinem Tor wieder fand.
    Weitergehend am Frühstückstisch beim römischen Smalltalk fand ich dann die blonde fast engelsgleich erscheinende Charline mit ihrem koketten roten Büstenhalter und weißen Naht-Strümpfen ganz apart, die sich neben den VIP setzte, der dabei noch rötlicher erstrahlte als des Rentier Rudi´s Nase.
    Ganz galant holte ich ihr dann als Gentleman auf römischen Sandalen einen längeren Löffel da der zu kurz geratene ihr fast die Fingerspitzen beim Umrühren ihres heißen Teegetränkes nicht reichte.
    Zu dem Zeitpunkt war Charline noch ganz offen für die vielstimmigen Gesprächspartner als von ihr nicht erkennbaren Römer.
    Da mein Einwand manchmal würde ich sonntags nur für den üppigen leckeren Brunch und weitere Wellnessangebote im Mainhatten kommen, sie zu der Aussage verleitete: „So ginge das aber nicht!“
    Aber meistens erliege ich dann nach einem langen und kräftezehrenden Wellnesstag doch den Annehmlichkeiten von der ungarischen blonden Vivan, die im Halbdunkel des Kino mir meistens auflauert und immer wieder unermüdlich antestet ob ich nun geil genug für ein Schäferstündchen mit ihr wäre.
    Wobei sie mich beim letzten Abgang mit ihr auf einem Zimmer völlig von ihren Servicequalitäten überzeugte und von daher auch aufgrund ihrer Überredungs- und Überzeugungskunst den Titel der Miss Mainhattan erwarb.
    Im Wellnessbereich gab sie mir schon zu verstehen, in ihrem adretten roten Mini-Kleid, welches künstlerisch geschnitten besondere Einblicke auf ihren Oberkörper und ihre Bauchgegend freigab, das sie mich vermisst hätte.
    Schließlich hatte ich seit Anfang November den Bums auch nicht mehr betreten.
    Und wenn ich an die rauschende Ballnacht der erlebten Weihnachtsfeier in der Finca-Erotica in Dierdorf vor einem Samstag zurück denke, hielt ich das bisher gesehene Line-Up auch für eher unterdurchschnittlich an CDL´s.
    Also nutzte ich die Zeit um gehörig dem Wellness zu frönen.
    Eine superheiße Sauna gönnte mir dann der Meister der höllischen Aufgüsse der zusätzlich wie um uns einfachen Saunagänger zu verhöhnen eine gehörnte Saunamaske trug, wie ehemals der Till-Eulen-Spiegel.
    Nachdem bereits der halbe Eimer in einem Guß als letzter heißer Feueratem wie aus einem Drachen bei den kinderfreundlichen Walt-Disney-Filmen über mir zusammenschlug, klärte er mich sich direkt vor die Tür sitzend darüber auf, er würde keine Regressansprüche annehmen falls mir der heiße Wasserdunst die Pelle versengen würde.
    Zäh wie des Lederstumpf´s seine Rothaut wiedersetzte ich mich doch des ersten Fluchtimpulses und blieb bei meinem im Geiste verbundenen blonden Bruder , statt wie es mir ein aus dem Shark´s bekannter bebrillter grüner Frosch vormachte, der intelligenter weise die Höllensauna sofort verließ, und nicht das unbeschreibliche brennende und kitzelnde Hautgefühl daher aushalten brauchte.

    Gemeinsam verließen wir beiden dann die hinter uns noch her zischende Sauna als die Tür aufging und ich ging ermattet aber dennoch völlig befriedigt, das war fast besser als Sex mit Sascha im Aca, in den gut gekühlten Garten.
    Dampfend begutachtete ich den festlich geschmückten übermannshohen Tannenbaum mit seinen silbernen und roten Schleifen, der von später erleuchteten, in der Nacht besonders festlich erstrahlenden Rehen und einem Schneezwerg gesäumt wurde.
    „O Tannenbaum wie grün erstrahlen nur Deine Blätter“, in der glanzvollen Illumination des Mainhattan, so künstlerisch aufrührend wie bei einem gallischen auch nicht singen könnenden Troubadour empfand ich immer wieder den Gang auf dem Weg zur Thüringer Bratwurstecke um mir dort zumindest einen steifen Grog abzuholen.
    So nennt der Fast-Lipper das, wenn ihm zum weihnachtlichen Glässchenfest in Lemgo fast die Eier abfrieren, wenn es von unter her zu sehr zieht, und vor allem nur eingebildet aber nicht wirklich „wie gefühlt“ eben nur die letzten Haare auf dem Kopf noch von pilzartigen Wärmestrahlern abgeflammt werden.
    Normalerweise stehen da eigentlich immer die ausquartierten Raucher drunter, aber hier bei meinen häufigen Besuchen wegen des wohlschmeckenden Glühweines, wenn auch ohne Schuß, hielt sich keiner von denen auf, die waren alle von der Kälte abgeschreckt im warmen Aquarium für Raucher und Zocker am einarmigen Banditen geblieben.
    Selbst mein dritter Gang direkt aus der heißen Dampfsauna hin zum Würstchenverpfleger um mir dort endlich mal einen Thüringer einzuverleiben war für mich in der Kälte, eigentlich hatte ich vorgehabt langsam abzudampfen, doch von so einer Schnelligkeit begleitet, um wünschenswerter Weise lieber wieder ins warme Innere vielleicht auch einer passenden CDL zu gleiten, das manche vielleicht wirklich glaubten ein rotweißer bärtiger Weihnachtsmann mit Brille wäre im Garten zusehen gewesen.
    Schließlich war mein Pöter bestimmt schön rot vom Sitzen auf dem heißen Stein, sowie auch meine sonstige Haut, weil ich nur flüchtig ein noch nicht von mir genutztes Saunatuch als Schulterwurf nur trug, da beim letzten Stück auf dem Rückweg mir der Hessenrock von meinen knochigen Hüften herunter rutschte.
    In der einen Hand vom Verspeisen direkt am Grill noch die Reste der Bratwürste, in der anderen den Glühwein wollte ich mich auch nicht unbedingt bücken, und lief daher mit der roten unbedeckten triefenden Nase voran wieder ins Gebäude ein.
    Leider lief gerade dann eine der hübscheren neuen Service-Kräfte die Treppe hoch aus der Küche von unten kommend, und grinste sich eins weil ich aus Scham und mit vernebelten Brillengläsern, meine Hand einfach vor meine unteren Regionen hielt, mit dem Restwürstchen zwischen Daumen und Zeigefinger und in die Garderobe zu meinem Spind huschte.
    Beim nächsten mal war ich dann schlauer und holte gleich meinen Bademantel aus dem Spind und kam deshalb gesittet mit zwei halben Thüringern auf einem Pappdeckel wieder ins Gebäude.
    Dabei konnte ich mich auch kurz mit dem leitenden Veranstalter der Weihnachtsparty unterhalten, der mir die Auskunft mitgab das es kein Gang-Bang wie erhofft von einigen Mitstreitern der Party geben würde. Zu einer weihnachtlichen Session fände er das auch unangebracht.
    Als ich ihm erzählte ein Schreiber würde zu den Gang-Bangs ja immer meinen, diese Mitgestalter der Showeinlagen sollte man als Hauptakteure nach seiner Vorstellung von der Kugel per Dreschflegel wieder von der Gang-Bang-Darstellerin fernhalten, konnte er sich das Lachen fast nicht verkneifen.
    Jedenfalls nach der Vorstellung in der Finca von der ich ihm erzählte, räumte er auch ein dass ein gewisser Platzmangel für solche Vorstellungen auch in seinem Club herrscht.
    Das Kino wäre natürlich dafür groß genug, doch wie so eine Stätte nach dem Verlassen aller Beteiligten aussieht kennt man ja zu genüge, und ich persönlich der gerne auch das Kino mal zum relaxen benutzt, finde es dann nicht mehr so angenehm auf eventuelle Ergüsse die doch vorkommen können mein Handtuch auszubreiten.

    Gruß vw, über das restliche Geschehen breite ich mal den Mantel des Schweigens, da ich gerne wieder ins Mainhattan kommen würde, vor allem bei Elena: Keine Frage ich komme wieder
    P.S. gute Advents-Zeit und noch viel Spaß mit eurem RF[​IMG]Ich bin dann mal weiterhin hier
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Dezember 2012
    11 Person(en) gefällt das.
  7. unclechris

    unclechris Guest

    AW: Pepsi statt Coke- Weihnachtsfeier Mainhattan!

    wer hat denn den CDL-Kontest gewonnen???
     
  8. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    4.904
    Zustimmungen:
    11.457
    Die blauäugige blonde Carmen, mit ihren weißen Strümpfen und dem Schottenrockmuster, fand ich besonders anziehend.

    Zu dem Zeitpunkt hatte ich bereits per SM die Nachricht von ab und an zu Elena gelesen, und überlegt ob ich nicht doch zugreifen sollte, schließlich verabschiedete sie sich von mir ganz nett nach ihrer zärtlichen aber nicht aufdringlichen Aquise bei mir auf dem Sofa mit den gehauchten Worten in mein Ohr:" I like you"

    gruß vw, wobei ich den Zauberer auf dieser Weihnachtsparty im Mainhattan mal als eine gelungene Abwechslung erlebte, der mit seinen Tricks [​IMG]immerhin auch die Aufmerksamkeit der um uns herumstehenden CDL´s hatte
     
  9. Na, die Schönste der Schönen und das war - wie könnte es auch anders sein - die Piroschka Vivien. :groehl:groehl:groehl

    Hättest du auch meinem Post entnehmen können wenn du nicht zu faul gewesen wärst ihn zu lesen.:rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2012
  10. unclechris

    unclechris Guest

    AW: Pepsi statt Coke- Weihnachtsfeier Mainhattan!

    Korrekt, ich war zu faul:D

    Vivien???? Hat sonst keine mitgemacht:eek: oder wie?
     
    2 Person(en) gefällt das.
  11. Na, wenn das so ist, dann schuldest du mir jetzt eine CE. :groehl
     
    2 Person(en) gefällt das.
  12. babeliron

    babeliron Volkstribun

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    589
    Wieder einmal ganz großes Kopfkino vom lieben vw. :mrburns:


    Grüße

    babeliron :)
     
  13. Hörbi

    Hörbi Volkstribun

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    1.933
    Die Oma aus der World war anscheinend nicht vor Ort sonst wäre Vivien bestimmt nur Zweite geworden.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  14. Aber gegen die Bremerin Anastasia aus der World hätten beide nicht die geringste Chance gehabt. :groehl
     
  15. horibilis

    horibilis Volkstribun

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    1.665
    Zustimmungen:
    1.215
    Aber Leute, was habt ihr denn gegen die genannte Hanseatin??? Zusammen mit dem Vorredner ergäbe das doch ein hübsches Paar und der entzückte Zuschauer würde in den Ruf verfallen ".... paaren, paaren." Aber im Erst, man scheint im Puff überleben zu können und das jenseits aller Optik. Es gibt nunmal Unbegreiflichkeiten...., denkt sich der horibilis.
     
  16. Nun, ich denke mal, das unser Elefanten-Baby Anastasia deiner hier geäusserten Wunschvorstellung (zum Glück für meine Wenigkeit) wohl kaum nachkommen würde. Seit dem ich ihr vor etwa einem Jahr das Sex-Appeal eines Dixie-Klos :eek: bescheinigte, ist sie gelinde gesagt etwas verschnupft mir gegenüber. :conf: Ich kann nicht wirklich überzeugend leugnen dass dies ein großer Verlust für mich wäre, bleiben mir doch seither zumindest ihre Zungenattacken auf meine Ohrmuscheln erspart... :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2012
    2 Person(en) gefällt das.
  17. horibilis

    horibilis Volkstribun

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    1.665
    Zustimmungen:
    1.215
    Du Ärmster, wie gut ich Dich verstehe. Ja, ich muss es zugeben, mit den Ohrmuscheln und deren speicheltechnische Benetzung ist schon grausam und kann zu bösen Mittelohrentzündungen führen. Für mich immer wieder rätselhaft, dass sie dank der Umsätze über die Runden kommt.
     
  18. Easy Rider

    Easy Rider Der Hedonist

    Registriert seit:
    12. Februar 2002
    Beiträge:
    12.999
    Zustimmungen:
    12.849
    Du solltest sie einfach mal sonntagnachmittags erleben, wenn sie ihre mehrstündigen Betreuungsdates mit ihrem 85-jährigen Stammfreier abarbeitet.

    Das macht sie IHMO vorbildlich und es ist auch irgendwie anrührend, wie sie sich fürsorglich um den alten Herrn bemüht, wobei sie dem auch schon mal das Frühstücksbrötchen schmiert und mundgerecht portioniert.

    Den fürstlichen Lohn für diese mehrstündigen Dates, bei denen sie virtuos zwischen den Rollen einer "Enkelin", einer Altenpflegerin und natürlich, auch nicht zu vergessen, der "schamlosen" Hure hin und her wechselt, hat sie sich dann auch redlich verdient.

    Gruß, E.R.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Dezember 2012
    4 Person(en) gefällt das.
  19. horibilis

    horibilis Volkstribun

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    1.665
    Zustimmungen:
    1.215
    Da wird nix streitig gemacht, am wenigstens die Moneten. Aber ist schon interessant, was Du zu berichten weiss. Mir will es aber so erscheinen, als ob das Geschilderte doch arg im Grenzbereich der puffologischen Realität liegt. Aber warum nicht..... fragt sich der horibilis, dem das Wort "Marktlücke" gerade eingefallen ist.
     
  20. Wolli

    Wolli Volkstribun

    Registriert seit:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    2.860
    Hallo E.R.,
    Da hast Du meine volle Zustimmung!

    Ausserdem kann die Lady auch extrem versaut sein - gut so!

    Grüsse
    Wolli, der sie auf der Weihnachtsparty nicht beglücken wird
     
    2 Person(en) gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden