Goldentime

Harmony Mirabella oder was scheren mich meine guten Vorsätze.

Dieses Thema im Forum "Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg" wurde erstellt von Royalist, 19. November 2016.

  1. Royalist

    Royalist Optio

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    244

    Moinsen!

    Gestern war ich zu meinem monatlichen Besuch im Harmony. Eigentlich passte es mir gar nicht, aber Mirabella (s.u.) war dort, und ich wollte nicht riskieren, sie zu verpassen.

    Als ich auf die Webseite schaute, glaubte ich an einen IT-Fehler. Über 30 Frauen! Das habe ich in den knapp 4 Jahren, die ich regelmäßig dort bin, noch nie erlebt. Auf dem Parkplatz gab's dann auch nur noch so gerade eben eine Lücke für mein Auto. Drinnen musste ich feststellen, dass der Club nicht für mehr als 25 Frauen taugt, zumal es ja auch nur ein Dutzend Zimmer im OG gibt. Die Atmosphäre war mir zu hektisch/trubelig. Es waren auch eine Menge Dreibeiner vor Ort, aber nicht genug für die vielen Frauen. Ich fand als Kunde das Zahlenverhältnis sehr angenehm, leider war etlichen Frauen die Unzufriedenheit darüber ins Gesicht geschrieben. Von daher nehme ich an, dass von den neuen ein Großteil wieder abwandern wird. Was schade wäre, da ich zwei, drei gerne ausprobieren würde. Doch ich war ja wegen Mirabella dort.

    Vorweg: ich habe gleich zu Beginn meiner Pay6-Karriere vor knapp 30 Jahren den festen Vorsatz gefasst, niemals eine emotional Verbindung zu einer Dame des horizontalen Gewerbes zu tolerieren. Hat bisher auch ganz gut geklappt. Wenn ich bei mir Anzeichen von Anhänglichkeit oder gar Verliebtheit feststellte, habe ich die Notbremse in Form von Kontaktverbot gezogen. Nur einmal, bei einem teuren holländischen Escort hat das nicht funktioniert (habe ich hier bei einer Umfrage drüber berichtet) und der Umstand, dass ich mich damals nicht finanziell ruiniert und zum Gespött der Leute gemacht habe, war nicht mein Verdienst. Was nun Mirabella angeht, ist meine Stimmung derzeit die eines heiteren Lemmings.

    Vor etwa einem Monat war es an einem Samstag eher zäh im Harmony. Meine sicheren Bänke waren entweder nicht da oder dauergebucht. Die einzige, die ich interessant fand, war eine junge Dame, die ich zuvor noch nie im Harmony gesehen hatte - sehr hübsch, mittelgroß, Körbchengröße A, gertenschlank, allerdings nicht wie so viele 34er ohne Hintern, sondern mit einem schönen runden Exemplar. Dem Anschein nach stammte sie aus der Türkei oder Arabien. Was mich davon abhielt, sie anzusprechen, war Zweierlei: das zu gute Aussehen (Typ: junge Jennifer Beals), denn bei Optikficks liegt meine Reinfallquote bei ca. 90%, und die Tatsache, dass sie die ganze Zeit mit einer Kollegin zusammensaß und den Eindruck erweckte, dass sie entweder gar keine Kundschaft wollte oder nur zusammen mit der Kollegin zu haben war, die ich aber unattraktiv fand. Und auf Dreier stehe ich sowieso nicht. Ich habe dann innerlich Münze geworfen, ob ich ungepoppt nach Hause fahre oder versuche, die junge Dame loszueisen. Ich habe mich für Letzteres entschieden, was mein Konto bereits bedauert, ich hingegen noch nicht.

    Also, es war und ist Mirabella. Sie ist Deutsche mit nordafrikanischen Wurzeln, ist aber schon als kleines Kind mit ihrer Familie eingewandert und spricht akzentfrei Deutsch. Hinter alles, was sie mir erzählt hat, muss man natürlich ein Fragezeichen setzen. Sie ist in Süddeutschland aufgewachsen, hat einen ehrenwerten Beruf erlernt und ist mit der o.g. Kollegin, die eine Freundin ist, nach HH gezogen und arbeitet dort in ihrem erlernten Beruf, kann sich aber in der Firma gelegentlich ein, zwei Wochen unbezahlten Urlaub nehmen. Um Dinge wie Führerschein und Auto zu finanzieren, hat sie vor Kurzem zusammen mit ihrer Freundin die Nebentätigkeit im Gewerbe begonnen. Zuerst war sie eine Woche in einem Wohnungspuff in SH und ist dann ins Harmony gewechselt, wo sie den zweiten oder dritten Tag war, als ich sie traf. Man kann sich hervorragend mit ihr unterhalten, sie hat gute Manieren, was auch daran liegen dürfte, dass sie in ihrem erlernten Beruf ebenfalls mit Kunden zu tun hat, und sie ist halbwegs gebildet. Ach ja: keine Tattoos, nur ein Bauchnabelpiercing und Nichtraucherin. Sie verlangt für ein paar Dinge, die ich bei den meisten anderen CDLs im Harmony kostenlos bekomme, einen moderaten Zuschlag. Details bei Interesse bitte selbst erfragen. Als sie mir ihre Preise nannte, schickte sie ein schüchternes "Bin ich zu billig?" hinterher. Selten habe ich in einem Club so laut gelacht. Im Oktober habe ich zwei Stunden mit ihr verbracht. Man merkte und merkt deutlich, dass sie noch kein echter Profi ist - im Gensatz z.B. zu Martha oder Helena -, und es war in den vergangenen Jahrzehnten mit anderen Frauen sicher "geiler", aber mit kaum einer schöner. Was den Service angeht, ist sie nicht zickig, zieht aber Grenzen, was ich generell gut finde, da es mein schlechtes protestantisches Gewissen mindert.

    Sie war dann, wie angekündigt, vier Wochen nicht im Harmony, Mitte dieser Woche sah ich ihren Namen auf der Anwesenheitsliste und bin darum gestern hingefahren, obwohl es aus gesundheitlichen Gründen (Hexenschuss) nicht ratsam war. Habe zwei Mal zwei Stunden mit ihr auf dem Zimmer verbracht. Nur so viel: mein Konto hat erheblich Zukunftsängste :mad: und hat mich schon zu einem Krisengespräch einbestellt:ak47:.

    Der einzig Hoffnungsschimmer meines Kontos ist, dass es Mirabella womöglich nicht lange im Gewerbe aushalten wird. Ich habe gestern mit ihr über ihre Erfahrungen mit den Kunden gesprochen, und sie hat gesagt, dass sie noch keine schlechten gemacht hat. Alle Männer seien bisher nett und halbwegs wohlerzogen gewesen. Sie hat aktuell, wenn es stimmt, was sie sagt, drei Wochen Berufserfahrung. Die Erlebnisse mit rüden, unangenehmen, rücksichtslosen, vollgedröhnten Männern werden nicht ausbleiben, und ich fürchte, sie wird nicht viele davon verkraften. Meinem Konto wäre es, wie gesagt, sehr recht.

    Mirabella ist noch bis Ende nächster Woche in Ramelsloh. Sie behauptet, sie habe ihren regulären Job und ihr WG-Zimmer gekündigt, wolle anschließend zurück nach Süddeutschland zu ihren Eltern und sich bis Ende des Jahres überlegen, wie es weitergeht. Womöglich kehrt sie im Januar in den Norden zurück, womöglich zieht sie in eine andere Stadt, in der sie reguläre Arbeit und Tätigkeit als CDL gut verbinden kann, womöglich probiert sie es als Escort - wofür sie sich m.E. sehr gut eignen würde.

    Also: wer sich eine sehr hübsche, intelligente anschmiegsame Amateurin nicht entgehen lassen will, sollte sich unbedingt bis Ende nächster Woche ins Harmony begeben, denn womöglich kommt die Gelegenheit nicht wieder. Und der folgenden Spruch ist mir eigentlich zuwider, aber trotzdem zum ersten und hoffentlich letzten Mal von mir: behandelt sie bitte, bitte gut, sie hat es verdient.

    In diesem Sinne grüßt durch die rosarote Brille
    R.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2016
    Lupus vetus, maxrelax, genervt und 2 anderen gefällt das.
  2. Herbi56

    Herbi56 Bürger

    Registriert seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0

    Für ZK auch extra Obulus?
     
  3. genervt

    genervt Volkstribun

    Registriert seit:
    27. März 2014
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    1.591

    Rate ihr doch zum Großraum Frankfurt möglichst etwas südlich. Da gibt es ganz nette Kunden. Und den Escort bitte ausreden. :D
     
    Royalist gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden