FKK Sharks Mia mit den roten Struempfen

Dieses Thema im Forum "Hessen" wurde erstellt von verweser, 9. Oktober 2022.

  1. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    4.764
    Zustimmungen:
    11.216

    Braungebrannt fand ich sie besonders erotisch. Das lange dunkle Haar macht sie zu einer waschechten Rumänin. Lange sportliche Beine, ein fester Po wie damals Jessica im ROM. Der Busen ist gepierct und fuehlte sich im Reiter und bei der Missionierung sehr gut an.

    Solche etwas kleineren Brueste finde ich wunderbar, die griffig abstehen.

    Sie spricht deutsch und war nicht nur unter den 30 Huren im sharks für die Spätbumser ab 2.30Uhr in der Nacht eine meiner Favoriten.

    Freihändiges Gebläse, sehr viel Hingabe in der Missio, leichtes Küssen und sehr angenehme Lippen spürte halt auch mein Schwanz gerne, lässt sich gut von hinten durchficken, der Po und ihre Hüften sind dafür gemacht fest gehalten zu werden.

    Sie ist seit 2019 vor Corona im sharks.
    Sie wollte wissen wie alt ich bin, aber versteckte dies in einer foermlichen Anfrage ob sie das fragen dürfte. Nun ich werde 61 war meine korrekte Auskunft.

    Sie schaute etwas erstaunt.

    IHR gefiel das mein Schwanz rasiert war.

    Mir gefiel einfach alles an ihr.

    In der Disco fuer Taube und Vergessliche haette ich wahrscheinlich wochenlang baggern muessen um ueberhaupt eine vielleicht 50jaehrige irgendwann ficken zu dürfen, die nur annähernd so performt.

    Hier gebe ich 100Euro aus für sehr knallharten Sex den ich durchzog, so das sie mit dem japsen und stöhnen fast nicht hinterher kam. Also selten erlebt das eine solche Illusion aufgebaut wird. Dazu ihre sexy weibliche Stimme beim GV.

    Dafür gab es 10 Euro Tipp. Den sie dann erstaunt entgegen nahm.
     
    moravia, babeliron und schneehase gefällt das.
  2. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    4.764
    Zustimmungen:
    11.216

    Die B-Probe für mich am letzten Freitag war dann noch erotischer, einfach der Wahnsinn.

    Zuerst bestaune ich sie als mir auffällt das sie eine naturfarbene offene Netzstrumpfhose trägt mit kleinen Glitzerfasern oder Steinen versehen.
    Auch um den Hals trägt sie ein nachgemachtes Diamantcollier.

    Ihre leichte Bräune ist nur etwas heller als der braungoldene Stoff an ihren langen Beinen. Der neckische Po blitzt mich an als sie zu ihrem Lager schreitet.

    Mein Schwanz pocht schon unter dem Handtuch, die blaue Pille tut ihre Wirkung.

    Zuerst beginne ich noch ein Gespräch mit ihr weil sie sich in dem Silberzimmer aufhielt und etwas wohl an ihrem Aussehen korrigieren wollte.

    Mädel, da gibt es nichts zu korrigieren, die bist mein Traum in dem Moment!

    Ich setze mich gegenüber auf die Armlehne bei ihrem Polster. Sie sieht so erotisch verführerisch aus wie eine Marlene Dietrich im blauen Engel als sie ihre Zigarette sehr lassiv inhaliert.

    Natürlich freut sie sich als ich ihr bekannt gebe das wir nach der Zigarette auf ein Zimmer gehen können.

    Sie findet schnell eines nach ihrem Geschmack in dem hinteren Flur. Spiegel sind hier meistens angebracht. Das Spiegelzimmer ist nicht unbedingt ihr Favorit, so wie bei Bettina.

    Ich stehe noch etwas verlegen im Raum, weil ich schon überdeutlich meine Latte unter dem Handtuch spüre obwohl sie noch nichts bisher gemacht hat außer den Raum zu durchstreifen und sich mir somit in ihren hochhackigen Schuhen zu präsentieren.

    Man, gleich werde ich Dich ficken wie Du noch nie gefickt worden bist von mir. Mit sehr viel Hingabe.

    Mich reizt es ja doch immer wieder zu versuchen eine Frau im Gewerbe bis zum Höhepunkt zu bringen. Aber eine schön erlebte Illusion, so wie es manchmal auch geschieht ist natürlich auch nicht zu verübeln.
    Oft denke ich dabei an Alma oder den Kühlschrank beim lecken.

    Die Jessica aus dem ROM habe ich auch nie über den Rand schubsen können, eher hätte ich einen Herzinfarkt bekommen. Aber der ihre gut aufgebaute Illusion ist mit der von Mia die ich letztes Mal bereits genießen konnte vergleichbar, ich finde sogar Mia irgendwie authentischer.

    Das liegt wohl auch daran, als mir nach dem Bericht vom Glückskeks klar wurde das dieses gewimmerte "Fick mich!" jeder Freier von Jessica zu hören bekam.

    Mia hier nun setzt sich auf den Rand vom Bett und schmunzelt mich an. Sie streift mir den Hessenrock ab und der Tiger springt sie fast an.

    Ihre Hand gleitet unter meine Wurzel, sie schaut auf die Eichel und ein gehauchter Kuss landet auf ihm.
    Dann steht sie einfach wieder auf und drückt ihren Körper gegen mich und meinen Schwanz. Der zittert nun fast vor Aufregung.

    So nah das Schatzkästchen von ihr und dennoch darf er nicht herein. Noch nicht.

    Ihre Fingernägel und ihr Mund gleiten über meinen Körper. Sie presst kurz meine Bälle. Ihre Lippen sind leicht feucht, dann spüre ich auch schon ihre Zunge zwischen meinen Zähnen eindringen. Sie verführt mich bis zur Grenze des Ertragbaren. Dabei hält sie meinen Phallus streng in ihrer Hand. Keinen Millimeter bewegt sie dabei. Ich grinse nur dämlich als sie mir andeutet sich auf das Bett zu legen.

    Dabei lässt sie die Hand nicht los.

    Ich spüre ihre Lippen auf meinem Schwanz oder ist es nur ihr warmer Atem. Ich kann es nicht wissen. Mit geschlossenen Augen nehme ich ihre Berührungen wahr und damit viel intensiver. Mein alternder Maulwurf hatte damit doch recht, der inzwischen ganz gut gegenüber früher wieder schauen kann.

    Ihr Körper liegt neben mir. Die Brüste mit den goldenen Hanteln schweben über meinen Oberschenkel. Sie taucht nun tiefer und nimmt freihändig meinen Kolben in sich auf. Ihre langen Wimpern zittern dabei nicht, sie demonstriert mir ihre Macht über mich und meinen Schwanz.

    Das Spiel hat begonnen, wer bringt wen zuerst zum Höhepunkt.

    Meine Finger spielen mit ihrer Dose. Ihre Schamlippen sind leicht geöffnet. Das feuchte Rosa schimmert wie eine Einladung für meine Zunge.
    Doch sie will mich unbedingt fertig machen. Rotzt zwar nicht auf meinen Schwanz wie in einem Hardcore, aber viel Spucke fließt hin zu meinem Damm. Hoffentlich wird sie mir nicht auch noch das Arschlock lecken, da spüre ich wieder den Druck ihres Rachen an meiner Eichel.

    Ihre Titten streifen meine Oberschenkel. Man was hätte ich jetzt gerne abgespritzt bereits. Aber sie kneift nur ganz kurz mich am Schaft zum Übergang zu meinem Sack.

    Kurz leckt sie über meine Klöten zur Entspannung. Wieder würgt sie ihn sich freihändig herein. Ich will sie einfach nur noch ficken.
    Das streicheln ihrer schlanken bestrumpften Beine über meiner behaarten Brust erleben während ich tief in sie hinein stoße und mir nasse Küsse von ihrem schimmernden Mund raube. Dabei wieder dieses leicht unterdrückte langgezogene Stöhnen von ihr vernehme während ich sie mit Hingabe ficke.

    Sie will mich allerdings zuerst reiten. Nicht auf die klassische Art, eher mich hemmungslos in die Matratze tackern.
    Ich führe sie kaum, sie hockt wie eine Weltmeisterin auf mir wie beim Riesenslalom. Solche Ausdauer und Präzision habe ich noch nie bekommen. Wenn sie jetzt noch revers macht spritze ich sie voll bevor noch ihre Vagina mich ganz umschlingt hat.

    Ich fühle ihren Prachtarsch in meinen Händen und kann nicht genug von dieser Frau bekommen. Wo warst Du nur die ganze Zeit in meinen einsamen Nächten wo ich mich selbst behandeln musste?

    Ihre Titten bestaune ich nur noch. Diese glitzernden Dinger mit den goldenen Stickern sind so verführerisch wie der abschließende Stern auf dem Weihnachtsbaum, als ich in der Nacht davon träumte mal eine ganz große Überraschung zu bekommen.

    Die bekam ich hier. Plötzlich dringt wieder diese Zunge in mich ein. Sie presst ihre Hände gegen meine Oberschenkel und fängt ganz leicht an zu zittern. Hat sie es sich doch schamlos ganz alleine besorgt, meinen Pin nur für ihre Herrendressur benutzt.

    Ich umarme sie dafür, presse ihren Oberkörper gegen mich und sie schnauft mir nur ins Ohr.

    Ob ich doggy kommen soll? frage ich an.

    Sie streckt mir ihr fleischiges Gesäß entgegen. Die Arschbacken dezent dabei von mir gehalten, legt sie ihren Kopf nach links in die Kissen um sich und mich im Auge zu behalten. Der Spiegel verrät uns beide. Den linken Arm überkreuzt sie auf ihren Rücken. Allein für diese Position hätte sie den Porno-Oscar verdient.

    Ich dringe in sie ein. Widerstand zwecklos.

    Mein Gerät ist immer noch so steif wie am Anfang, die Pille wirkt halt gut.

    Ich ziehe sie durch, quäle ein wenig ihr Fleisch am Arsch. Will sie verschlingen, aber gleichzeitig auch ihr nicht wehtun.
    Einmal streichle ich ihren Arm über dem Rücken mit den dezenten Körperverzierungen. Sie grinst darüber in der kleinen Pause bevor ich sie wieder durchlöchere. Ihre auf mich erotisierend wirkende lange Haarpracht verdeckt sehr oft die Federn die sie dort trägt.

    Sie stöhnt und wimmert, aber aus Lust. Dieser Prachtkörper unter mir gehört nun mir in diesem Moment. Das gleiten auf ihrem Körper und meine Hände an ihrem Gesäß sind atemberaubend. Ihr Körper ist die Versuchung schlechthin. Ihre leicht schwitzige Haut vermengt mit ihrem Körperöl....Wie gerne würde ich nun endlich in ihr abspritzen. Aber meine Kondition lässt nach, die Oberschenkel sind noch untrainiert seit letzten Mittwoch.

    Sofort ist sie damit einverstanden das ich mich gerne zwischen ihre langen Beine ausstrecken will. Sie nimmt mich in den Arm, verschlingt mich nochmals mit ihrem Mund. Sie riecht so gut. Ihr Körper ist warm und anschmiegsam.

    Ich finde sehr schnell den perfekten Rhythmus für mich und sie. Ihre Titten spüre ich kaum aber ihre Hände sind auf meinem Rücken, streicheln tiefer und fassen dann wie ich vorher beim Reiter meinen Arsch. Sie zieht mich in sich, bei jedem Stoß von mir.
    Ihre Beine pressen sich gegen mich. Wir sind nun das Tier mit den zwei Rücken.

    Ich spüre wie die Welle naht und mich gleich wegspült, irgendwo hin ...


    150Euro für gute 60 Minuten, wobei beim AST so viel Zeit blieb das sie mir noch gestattete sie nicht nur zu streicheln.

    Wiederholung: unbedingt!!!


    Mia (RU) Bukarest, etwa 25 Jahre jung, leicht gebräunt, ca. 165cm, lange bis zum Po hin fallende gewellte kastanienbraune Haare momentan, trägt oft Dessous-Strümpfe wie in rot oder goldbraun, am liebsten mit kleinen Steinchen verziert, ist jedenfalls von morgens bis spät Abends im Einsatz und hat trotzdem immer gute Laune wenn man sie anspricht, raucht gerne aber nimmt Rücksicht auf mich als Nichtraucher, spricht deutsch und englisch fließend für eine Ausländerin, sie trägt gerne sehr lange Wimpern und auch nachgemachten Schmuck, wer will kann ihr aber auch bestimmt Echten schenken. Ihr Service ist mehr als man sich verspricht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2022
    moravia, Loeylymies, schneehase und 2 anderen gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden