Goldentime

Harmony Mein Besuch im Harmony

Dieses Thema im Forum "Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg" wurde erstellt von Glen, 1. November 2015.

  1. Glen

    Glen Guest

    Hallo verehrte Mitstecher, auch ich möchte gerne einen Beitrag abgeben... Leider ist es mit erst jetzt, 4 Wochen nach dem Besuch im Harmony technisch möglich zu schreiben. Hoffe es gefällt dennoch und es passt zeitlich in zum Hauptbeitrag.


    Ich besuchte das Harmony an einem Mittwochabend (30.09). Die Sommerpreise waren noch aktiv und gegen 18Uhr war der Parkplatz schon recht gefüllt. Die älter Dame am Tresen gab mir einen Schlüssel, Handtücher und eine Kurzeinweisung wo was ist mit dem Hinweis „guck dich einfach um, das findest du schon alles“.

    Gesagt, getan, ich schlüpfte aus den Sachen, duschen und Zähne waschen. Ich finde es sehr gut und erstaunlich, dass am Waschbecken alles parat steht, Einwegzahnbürsten, Bodylotion, Gel und Deodorant. Sehr sehr angenehm, ich denken die Damen werden sich ebenso freuen, also stylte ich mich etwas auf und ging im feschen Bademantel Richtung Bar. In der Umkleide viel mir schon auf, dass die Gäste allen Alters und multikulti sind. Also ein Laden für scheinbar jeden Geschmack.

    An der Bar selbst war kein Platz frei, da sämtlicher Stühle von den Girls besetzt waren (ca. 20 Damen drapierten sich in gegenseitigen Gesprächen…also eher unaufdringlich im Gegensatz zum Babylon, das gefällt). Gegenüber der Bar ist ein kleiner Couchraum mit Spielautomaten, hier fand teilweise Konversation statt und ich platzierte mich mit noch gutem Blick zur Tresen auf einer der Couchen. Die Damen lächelten herüber, ich lächelte zurück, aber nichts geschah. Merkwürdig, also erstmal was zu trinken holen (alkoholfreie Getränke sind frei, der Rest im normalen Preissegment für diese Art Etablissements).

    Mit der Cola erkundigte ich die Räumlichkeiten, neben der Bar ist Speiseraum mit Buffet und Tisch, von dort geht es entweder raus auf die Terrasse vorbei am Grill zur Sauna oder geradeaus an einem Fernsehzimmer und dem Pornokino vorbei zu einem weiteren Zimmer vor der Massage. Dies wäre mein Lieblingsort zum Kennenlernen, große Couchen auf den man direkt zum Spaß übergehen kann und ein Fernseher auf dem auch ein Kaminfeuer gut ausgesehen hätte. Leider war die Heizung hier komplett aus, dadurch war es arschkalt und der Raum leer. Über den dort befindlichen Ausgang kommt man ebenfalls in den Garten und zur Sauna. Im Saunahäuschen sind eine heiße und eine Biosauna, sowie ein Dampfbad. Alles frei von weiblicher Aura und so ging es am Grill vorbei zurück in den Speisesaal.

    Hier lief mir Helena über den Weg. Eine ca. 160cm große, zierliche und sehr hübsche Blondine in blauer Unterwäsche und unschuldigem Antlitz. Sie grinste mich verführerisch an und fragte ob ich mit ihr auf Zimmer wolle, sie hätte Lust auf mich. Na das glaube ich eher nicht, du willst nur schnell absahnen. Ich negierte höflich und sie nahm die Worte aus dem Mund „willst noch mal umschauen… okay.. später vielleicht.“ Sehr schön, die Damen kennen also auch ein Nein.

    Ich guckte mal ins Kino und wartete dort neben einem älteren beleibten „Römer“ auf was auch immer dort gezeigt werden sollte. Der Film fing gerade erst an (zwei Girls tanzten erotisch aneinander rum) und dann kam Janina ins Kino. „Hier ist ja gar nichts los… habt ihr Angst oder was?“ der andere Typ meinte „Bei deiner Größe kriegt man ja Angst das man gefressen wird… dich will doch keiner“ ich war überrascht über solche Ansage, sie war ca. 180cm groß plus Highheels und eigentlich sehr nett. Die junge Deutsche hatte blonde Haare, Natur C-Cup, KF 38 und eine natürliche ehrliche Ausstrahlung. Ich überlegte und nahm sie mit, weg von diesem komischen Typen. Kaum waren wir um die Ecke presste sie ihre Lippen auf meine und lobte meine Kusstechnik. Ich erwiderte das Kompliment und fragte ob sie Sauna möge. Nein, das sei ihr zu heiß, aber sie würde dennoch mitkommen wenn ich darauf Lust hätte.
    Also am in die Softsauna, sie unten ich in der Mitte. Netter Smalltalk und wir lernten uns etwas kennen. Ich massierte sie an der Schulter, Rücken und ließe meine Hände provokativ über ihre Brüste gleiten. Sie öffnete auch die Beine und ließ mich tiefer wandern, ich nutzte die Gelegenheit, aber habe es nicht übertrieben, was sie mit einem Kompliment „als Gentlemen“ quittierte. Sie hat auch zwei Freundinnen, eine in ihrer Figur und eine kleine zierliche mit knallroten Haaren. Die hatte ich schon gesehen und wurde glatt hellhörig. Sie meinte bei den beiden (also eine und sie) könnte ich eine geile Lesbenshow erleben - und mitmachen. Hört hört! Mein Kopfkino sorgte sogleich für eine Reaktion, sie grinste, blickte mir tief in die Augen und fing an mich zu blasen. Sehr langsam fuhr sie mit der Zunge von den Eiern bis zur Spitze und senkte ihre Lippen über die Spitze meiner Erektion ohne den Blick von mir zu lassen! Ich spürte das Ende ihres Rachens und ebenso langsam ließ sie mich wieder frei. Dann kniete sie sich auf und küsste mich. „Na wie sieht’s aus? Ins Zimmer?… da geht’s noch tiefer ;-)“
    Alles klar... ab unter die Dusche, draußen kurz abkühlen –sowohl Temperatur als auch Temperament – und los geht’s.
    Auf dem Zimmer war alles frisch vorbereitet, die Damen lassen den Schlüssel vor der Tür liegen so weiß jeder das besetzte ist. Sie breitete das Bettlaken aus, zog sich rasch aus uns zog mich zum Bett. Sie fing gleich an wo sie in der Sauna aufhörte. Ich hab noch nicht mal den Bademantel ausgezogen, da versenkte sie ihren Kopf auf meiner Mitte. Ich genoss sowohl den Anblick als auch das Gefühl. Sie ist sehr intensiv, leicht saugend und ohne Handeinsatz. Ihre Lippen sind sehr feucht und sie bläst mir viel Speichel, vielleicht fühlt es sich deshalb so warm und weich an. Sie schraubte mich immer tiefer in ihren Hals. Sie würgte nicht, ließ es zu, dass ich sie auf mich presste und scheinbar gefiel es ihr auch. Es war der Himmel auf Erden und für die erste Nummer fast zu gut. Ein schöner Deepthroat ist zu gut um ihn zu beenden, doch sie tat es und meinte sie wolle kein Sperma im Mund. Was?! Oh ne… Na egal, Conti mit dem Mund und ohne Hände (!) drüber und ab in die Missi. Ich fühlte noch kurz nach ihren Lippen und stellte fest das sie total feucht war. Da ich sie seit der Saune nicht aus den Augen gelassen hatte, konnte das keine Öl und kein Gel sein, der Gedanke dass sie so geil war erregte mich noch mehr. Mich erwartete ein guter GFS, sie trieb mich nicht an, ließ sich fallen und war sehr Kuss-intensiv. Meine Hände wanderten über ihren Körper und ich genoss sie in vollen Zügen.
    Wir wechselten noch die Seite und sie ritt mich sanft und ohne Hast. Nicht rauf und runter, sondern tief rein und vor und zurück. Dabei schien sie ihre Muskeln anzuspannen, denn ich spürte wie mich etwas massierte. Beim Knabbern an ihren Nippeln ließ ich mich dann endgültig fallen und ergab mich meinem endlichen Schicksal. Oh Mann, war ich erleichtert.
    Eine sehr heiße und leidenschaftliche Nummer, alles in allem 35min, plus Sauna. In der Umkleide rechnete ich mit 120 für eine Stunde aber sie meinte 60 sind okay, da wir ja nicht so lange auf dem Zimmer waren… Wow, bescheiden sind sie hier auch noch oder ein cleveres Geschäftsmodell um die Gäste länger da zu halten… Egal klappt.

    Nach der Dusche neu aufgehübscht ging es zurück an die Bar, der Flüssigkeitspegel musste aufgefüllt werden. Ich wartete zwischen zwei Mädels auf mein Getränk. Beide grinsten mich an und wollten mich ködern, aber ich war noch zu kaputt.

    Ich ging zum Grill, die Saison war eigentlich vorbei doch scheinbar wollte man die frühen Herbsttage noch nutzen. Mir wurde das Fleisch frisch zubereitet und aß im Speiseraum, alleine am Tisch. Anschließend ein kleiner Rundgang außen lang. Es war dunkel und so konnte ich gut rein gucken und alles beobachten. Die Gäste waren mehr verteilt und an einem Tisch stand ein Römer der mit einer braunen Dame plauderte, schade, die war echt heiß. Alles in allem ist der Barraum der einzige Kontaktraum, das es anderswo zu Kontakt kommt scheint eher die Ausnahme oder die Gäste nehmen die Girls mit in einen anderen Raum

    Ich versuchte den Spielautomaten noch einmal und setzte mich wieder auf die Couch. Diesmal kam eine zierliche brünette die sich neben mich setzte. Sie schmiegte sich gleich an, küsste mich und grabbelte mir unter den Bademantel. Ich steh nicht so auf diese Aufdringlichen Mädels und der osteuropäische Akzent törnte mich ganz ab. Sie wollte gleich los – Spaß haben… Spaß alles was ich will… Ich fragte nach Anal mit dem Wissen, dass diese dünne Person ablehnen wird. Meine Menschenkenntnis ließ mich nicht im Stich und sie verneinte, blieb aber hartnäckig. Dann machte sie einen Abflug und ging wieder zu den Anderen am Tresen. Es waren genug Typen da, sie wird einen finden.
    Ich ließ die Blicke schweifen, neben mir saß die Rothaarige und plauderte mit einem anderen Gast, am liebsten hätte ich ihr gesagt sie kann den sein lassen, ihre Freundin Janina holen und ich will nen 3er... macht man ja nicht. Ich guckte also weiter rum und sah den Stehtisch mit der braunen Schönheit, sie lächelte mich höflich an, ich lächelte zurück und dachte nur, schade dass sie einen Typen stehen hat.. na Geduld haben…
    Doch sie stand auf kam zu mir, fragt ob sie sich setzten dürfe und stellte sich als Sina vor als ich ihrer Bitte mit einem Küsschen zustimmte.
    Sie erklärte mir dass sie neu sei. (Verstehe ich nicht, da ich die Internetseite seit Sonntag beobachtete und ihr Name, wenn auch ohne Bild, mindestens seit dem Online war, aber kann ja die erste Woche gewesen sein und wenn ihr der Trick hilft ins Gespräch zu kommen ist es meiner Meinung nach legitim etwas toleranter bei der Zeitauslegung zu sein… Oder sie ist eine andere, mit gleichen Daten. 166cm, sehr schlank, Irakerin aber perfektes deutsch mit langen schwarzen Haaren. Ich glaube sie ist die erste Nichtraucherin die ich kennenlernte. Sehr interessant.
    Wir plauderten etwas, doch die Musik ließ kein wirkliches Gespräch zu Stande kommen. Da die anderen es schaffen bin ich wohl zu geräuschempfindlich. Und das mit Anfang 30, da muss ich mir wohl Sorgen machen.
    Wie dem auch sein, sie wollte auch gehen und, um etwas Zeit zu schinden, holte ich uns etwas zu trinken; für sie einen Piccolo und für mich eine Sprite, ich musste ja noch fahren. Erstaunlich, dass die Mädels hier tatsächlich Alkohol trinken und nicht nur Sprite in ‘nem Sektglas für den gleichen Preis. Wir gingen mit den Gläsern in der Hand Richtung meines erwähnten Lieblingszimmers, aber hier war es immer noch eisig kalt. Dann guckten wir ins Kino und siehe da Janina saß auf dem nächsten Gast, meine Erinnerungen ließen mich wissend grinsen.
    Sie fragte ob ich mitmachen wolle doch ich lehnte dankend ab und erfuhr, das auch Sina keine Sauna mochte. Komisch in einem Saunaclub… Mal im Ernst, das geht nicht, oder? Sie kam aber ebenfalls mit, nachdem sie bei einer Kollegin geklärt hat ob diese Zeit berechnet wird oder nicht, und wir wärmten uns mit dem Sekt im Dampfbad etwas auf („kostenlos“ für mich). Der Vorteil liegt für mich auf der Hand, es ist warm, sie muss sich ausziehen und man kann gucken ob die Vorstellungen stimmen die man sich erhofft. Zudem kommt man ins Gespräch und ich stehe einfach total auf leicht verschwitze Frauen.
    Sie hat eine durchgehend braune Haut, ist sehr sportlich, über der Scham tätowiert und wie Janina auch glatt rasiert. Ihre Brüste sind ein guter A-Cup, aber lieber so als Silikon – naja das ist ja Geschmackssache. Sie meinte, sie kenne mich aus dem Babylon, dort war ich aber nur einmal vor ca. 2 Monaten und kann mich nicht an sie erinnern. Sie gefiel mir wirklich und ich denke ich hätte sie gesehen, aber wer weiß. Jedenfalls hat sie sich noch nicht an das Harmony gewöhnt, ihr gefiel das Babylon besser, größer und freizügiger. Die Mädels sollen sich im H. wirklich nur im Bar Raum aufhalten oder höchstens mal eine Runde drehen bzw. essen, die anderen Räume stehen den Herren also eher zur Erholung zur Verfügung und dort sollen sie nicht den aufdringlichen Mädels zum Opfer fallen. Wenn man sich „nur“ kennenlernen will holt man sich eine Dame an der Bar ab, entweder direkt oder lockt sie mit kessen Blicken. Mit Gästen dürfen die Damen dann natürlich überall hin. Das erklärt einiges und irgendwie gefällt mir das ganz gut, wenn man es denn weiß. Hier ist Kritik an die Hausdame auszusprechen, die beim Erstbesuch gerne darauf hinweisen darf. Oder bedeutet das, dass ich wirke wie ein Stammgast?! Egal… weiter im Text.

    Irgendwann wurde sie dann doch nervös, legte ihre Hand auf meinen Oberschenkel und da ich Jonny nicht im Zaum halten konnte war die Frage fürs Zimmer quasi beantwortet. Obwohl ich lieber den Sekt von ihrer Haut geschlürft hätte, trank sie das Glas aus und ließ es im Vorraum stehen. Auf dem Weg dahin duschten wir noch und sie schmiegte sie unter dem warmen Nass an mich. Es war sehr innig, sanfte Küsse, Lippen knabbern, zarte Berührungen – einfach ein schöner Moment– fast wie zu Hause mit einer Frau. Auf dem Weg zum Zimmer nahm sie meine Hand, sehr süß, und fragte was ich so mag. Ich zählte alles auf und sie meinte ganz trocken: „Du kannst mich auch gerne in den Po ficken wenn du magst.“ Was? Da ließ mich meine Menschenkenntnis im Stich, damit hätte ich nicht gerechnet. Sie grinste und kannte die Antwort.
    Im Zimmer bereitet sie das Bett vor, legte sich hin und ich guckte ihr einfach nur lüstern zu. „Willst du nicht?“ Oh doch… Ich krabbelte zu ihr und sie schmiegte sich sehr eng an mich, wieder wilde, leidenschaftliche Küsse, und ein Traumkörper der sich an mir reibt. Sie drehte mich auf den Rücken, rieb meinen Schwanz mit der Hand zwischen ihren feucht werdenden Lippen und kaute auf der Lippe. Ich grinste und sie begann mein Glied zu lecken und zu liebkosen. Nicht sehr lange, dann drehte sie sich um in 69 und legte sich auf mich. Ich hatte ihre nasse und feuchte Spalte direkt vor meinem Gesicht. Durch die braune Haut wirkt das rosa zwischen den Schenkeln noch intensiver und der Anblick war genauso heiß wie der süße lustvolle Duft. Sie schmeckte sehr gut und ging super mit. Ich fingerte sie kräftig in beide Öffnungen und sie blies ganz ordentlich, aber in der 2. Liga wenn ich es mit Janina vergleiche. Man kann nicht alles haben und schlecht war es in keinem Fall.
    Nach ein paar Minuten haute ich sanft auf die knackigen Apfelbacken und sie wusste was ich wollte. Dann entdeckte ich den Grund für 69, Conti war drüber, also bläst sie wohl ungern blank, dafür auh hier perfekte Technik beim mündlichen aufgummierien, da ist es nicht weiter schlimm und eigentlich ein guter Trick. Sie setzte sich rücklinks auf mich, lehnte sich an mich und begann mich mit kreisenden Bewegungen zu reiten. Durch ihren gestreckten Körper war ihre ohne kleine Spalte noch enger und bei Runde 1 hätte ich keine 5 Minuten durchgehalten. Ich streichelte ihre Brüste und betastete ihren ganzen Körper. Ihre kleine Perle war gut zu finden und sie quittierte meine Berührungen mit einem leichten aufbäumen und kräftigen Geräusche.
    Nach ein paar Minuten setzten sie sich auf und drehte sich auf mir, wie auf einem Teller, um ohne mich freizugeben. Sie fing nun an mich mit Auf- und Ab- Bewegungen zu reiten und ich presste mich in ihre Hüften. Dann fragte sie ob sie kommen soll…. Klar, warum nicht?!... Sie streichelte sich selbst, schloss die Augen und nach einigen Stößen verkrampfte ihr ganzer Körper. Ich genoss das Gefühl so sehr, dass ich mich ebenfalls entspannte und allen Flüssigkeiten freien Lauf ließ. Wieder eine überraschende und sehr befriedigende Nummer.
    Sie holte mehrmals tief Luft und meinte jetzt wolle sie mich im Hintern spüren, aber dafür war es nun zu spät. Naja beim nächsten Besuch vielleicht… oder auch nur ein Trick, weil sie wusste wie sie mich vorher fertig macht? Egal, ich lass mich einfach mal drauf ein und genieße das Gefühl, dass es für uns beide geil war und dass ihr trauriger Blick ernst gemeint war. Genau deshalb ist man ja in so einem Club oder?
    In der Umkleide den Standardpreis bezahlt und dann verließ ich das Harmony mit innerer Harmonie und sparsamer davon gekommen als geahnt.

    Abschließend sei gesagt, dass ich mit geteilten Gefühlen kam, aber auf dem Weg lag dieser Club dichter als das Atmos. Das Babylon ist nicht so meins, doch hier im Harmony war ich sehr begeistert. Von den Hygieneartikeln, Buffet (sowohl die Speisen als auch das Line Up), der herausragenden sprachlichen deutschen Verständigung bis hin zum individuellen Service und der Tatsache, dass man auch Nein sagen kann ohne in eine Diskussion zu geraten.
    Negativ beurteile ich die Einstellung der Damen zur Sauna und den Dresscode, denn so ist es für mich weder Saunaclub, noch FKK Club.
    Zu guter Letzt ist das Preis- Leistungsverhältnis sehr ansprechend. J
     
  2. Hobbymoderator

    Hobbymoderator Volkstribun

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    513

    Ich glaube, dass die großgewachsene, jüngere Dame nicht Janina, sondern Julia ist.
    Ansonsten Chapeau, toller Bericht.
     
    Marauder gefällt das.
  3. Glen

    Glen Guest

    danke sehr, freut mich wenn man damit etwas anfangen kann.... stimmt, ich meinte JULIA oh je, wie peinlich...

    Ich werde allerdings etwas Zeit brauchen bis zum nächsten Bericht, bin bis Februar außer Lande, aber mal sehen was es dort so zu entdecken gibt...
     
    schneehase gefällt das.
  4. schneehase

    schneehase Volkstribun

    Registriert seit:
    28. Januar 2013
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    1.480

    da sind wir alle auch interessiert daran! Also lass mal was von Dir "hören" (posten) - und gute Wiederkehr.

    schneehase
     
  5. Royalist

    Royalist Optio

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    244

    Hänge mich hier einfach mal dran: Dass Glen damals Helena verschmäht hat, war ein Fehler, denn sie ist nicht nur nett und unaufdringlich, sondern sehr gut auf dem Zimmer. Da sie ein Zungenpiercing hat, finde ich ihr FO besonders reizvoll. Sie küsst auch gut und hat eine reizende, leckere Muschi.

    Seit drei Jahren gehe ich ein- bis zweimal pro Monat ins Harmony. Von der Location her ist es nach wie vor mein Lieblingsclub in ganz Deutschland, was vor allem daran liegt, dass Riesenclubs wie das World und Industriehallenclubs wie das Sharks nicht so mein Ding sind. Etwa einmal pro Jahr gehe ich versuchsweise ins Atmos, habe es aber die letzten Male bereut.

    Mein Problem mit dem Harmony ist das Frauenangebot. Es gibt ein paar Frauen, zu denen ich schon seit einer Weile regelmäßig gehe (vor allem Martha kann ich sehr empfehlen), aber da ich jemand bin, der auf keinen Fall eine emotionale Verbindung zu den Frauen entwickeln will, gehe ich nie öfter als zweimal nacheinander zu ein- und derselben und brauche daher Abwechslung. Mit neuen Frauen, die mir gefallen, sieht es aber leider seit einer Weile schlecht aus. Könnte natürlich auch an mir liegen. Ach ja: die letzte Neue, die mir richtig gut gefiel, war Lucy, eine thailändisch-stämmige Deutsch, die laut ihrer Auskunft aus Frankfurt stammte und vor dem Harmony in einem Club in Rheinland-Pfalz gearbeitet und sich bei KM angeboten hat. Sie war im letzten Jahr mehrmals für ca. zwei bis drei Wochen am Stück im Harmony ist aber seit dem Spätsommer dort nicht mehr aufgetaucht. Falls jemand hier zufällig etwas über ihren Verbleib weiß, wäre ich an dieser Information sehr interessiert.

    Noch ein paar Sätze zu Martha: Polin, Ende Zwanzig, attraktiv, gepflegte Erscheinung, intelligent, küsst und bläst exzellent und leckt einem fantastisch die Eier (sofern sie rasiert sind). Von ihrem Körper bekommt man auf der Webseite einen guten Eindruck. Sie klagt auch nicht, wie so viele andere, übers Geschäft, stattdessen sagt sie: ich habe meine Stammkunden und komme darum gut zurecht. Allerdings ist sie "nur" an drei bis vier Tagen im Club, weil sie sich nicht kaputt machen will, was ich auch sympathisch finde. Wichtig ist: sie erscheint früh zur Arbeit und geht darum auch früh, d.h. um 23.00 (wenn bis 1.00 geöffnet ist) oder um Mitternacht (wenn bis 4.00 geöffnet ist), und bleibt keine Minute länger, auch nicht für Stammgäste.

    Viele Grüße
    Royalist
     
  6. Royalist

    Royalist Optio

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    244

    War vorgestern im Harmony. Ca. 20 Frauen, was für einen Mittwoch ungewöhnlich viele waren. Eine Menge unbekannter Gesichter, einige vermutlich ehemals in Berlin tätig. Mein neulich beschriebener Eindruck wurde bestätigt: Fast keine neue Frau dabei, die mich irgendwie gereizt hätte. Martha hatte Urlaub, zum Glück war Nicole da. Die Stunde auf dem Zimmer war wie immer sehr zufriedenstellend, ohne nachhaltigen Eindruck bei mir zu hinterlassen.

    Die einzige Neue, die mich interessiert hat, war eine gewisse Kim - deutsch, Anfang 20, groß, schlank, kleiner echter Busen, etliche Tattoos und hellrot gefärbte, mittellange Haare. Die Farbe war allerdings schon halb rausgewachsen, was ich irgendwie unattraktiv finde. Da ich außerdem nicht so auf Tattoos stehe und nicht in wagemutiger Stimmung war, bin ich (Vorsicht Wortspiel!) auf Nummer sicher gegangen. Meine Frage: kennt jemand hier zufällig diese Kim?

    Viele Grüße
    R.
     
    merlingoe gefällt das.
  7. Royalist

    Royalist Optio

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    244

    Falls es jemand interessiert: "Isa", eine sehr süße, intelligente, etwas pummelige Deutsche mit exzellentem Service, die mehre Jahre im Harmony gearbeitet hat, bietet inzwischen bei modelle-hamburg.de unter dem Namen Franzi Haus- u. Hotelbesuche an. Habe sie damals öfter gebucht, war mir allerdings ein bisschen zu lieb. Habe dennoch angefragt: 500 für 4 Stunden inkl. Fahrt an den Stadtrand. Also Club-Tarif. Den Fotos nach zu urteilen hat sie entweder abgenommen oder retouchieren lassen. Erwäge, sie in den nächsten Wochen zu buchen. Werde ggf. berichten.

    Gruß
    R.
     
  8. Hobbymoderator

    Hobbymoderator Volkstribun

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    513

    Du hast eindeutig Recht, das ist die gute, alte Isa, die vom ersten Tag an im Harmony war.
    Sie hat nach dem Harmony schon längere Zeit Haus- und Hotelbesuche angeboten, nur unter einem anderen Namen.
    Wir müssten uns eigentlich kennen, bin auch Stammi dort, muss jedoch seit einigen Monaten aussetzen.
     
    Royalist gefällt das.
  9. Royalist

    Royalist Optio

    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    244

    Ja, wenn man sich bei modelle-hamburg ihr Gästebuch anschaut, sieht man, dass sie letztes Jahr Nina hieß. Ich habe sie erst jetzt entdeckt, da ich nur sehr selten auf der Seite vom MH bin, und mir dort immer nur die Neuzugänge ansehe.

    Kann sein, kann auch nicht sein. Ich bin ein- bis zweimal pro Monat dort, selten öfter, habe aber auch schon Pausen von einem Vierteljahr eingelegt.

    QUOTE="Hobbymoderator, post: 235460, member: 5548"]
    Stammi [/QUOTE]

    Es gab hier ja schon öfter Diskussionen, ab wann man Stammgast in einem Club ist. Für mich ist die Sache klar: sobald die Dame am Empfang das erste Mal zu einem sagt: "Für jemanden, der so oft hier ist wie du, lohnt sich garantiert eine Zehnerkarte" ist man einer. Und das ist mir im Harmony leider (?) schon mehrfach passiert ;)

    Gruß
    R.
     
    schneehase gefällt das.
  10. luemmel_h

    luemmel_h Bürger

    Registriert seit:
    4. Mai 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    53

    GFS mit Ada und Pornofick mit Schoko

    Hallo zusammen,
    ich habe das FKK Harmony in Seevetal besucht.

    Zurzeit beträgt der Eintritt „nur“ 50€.
    Nachdem ich bezahlt hatte, machte ich mich in den sauberen Duschräumen frisch.

    Anschließend setzte ich mich an die Bar und bestellte einen Kaffee.
    Neben mir saß einen dunkelhaarige junge Frau. „Hallo, ich bin Ada“ sagte sie freundlich, und wir kamen ins Gespräch.
    Nachdem ich meinen Kaffee ausgetrunken hatte, verabschiedete ich mich erst einmal von Ada und ging nach draußen.
    Heute wurde gegrillt, und ich ließ es mir schmecken.
    Anschließend bestellte mir ein Wasser und begab mich ins Kino. Hier ist für mich der beste „Anbahnungsort“. Man kann schon einmal ungezwungen vorfühlen wie der Service der Frauen ausfallen könnte. Wenn sie z.B. gleich beim Versuch sie zu küssen zicken, oder einen Aufpreis nennen, wird das sicher nichts.
    Allerdings habe ich einen Aufpreis für Küssen im Harmony auch noch nicht erlebt.

    Mit Ada, die sich inzwischen neben mich gesetzt hatte, fühlte sich alles sehr schön an. Nette Unterhaltung mit zärtlichen Küssen. Ada fragt ob sie meinen kleinen Freund nicht mal richtig begrüßen darf.
    Ich hatte nicht dagegen und schon tauchten sinnliche Lippen über meinen Freund.
    Paradies…..so kann es gewesen sein…..
    Wir beschlossen auf ein Zimmer zu gehen. Ich hatte vor einen Stunde zu buchen, wartete aber mit der Frage noch ab, um zu sehen ob Ada auch auf dem Zimmer die Perfomance beibehält. Ich wurde nicht enttäuscht und so blieb ich eine Stunde für 120€.
    Blasen das einem fast den Verstand geraubt wird. ZK wie sie bei einer Freundin nicht besser sein können. Stellungswechsel. Ada macht in jeder Stellung eine gute Figur.
    Ich war gerade in der von der Kirche bevorzugten Stellung in Ada eingedrungen als sie mich zum Küssen zu sich heranzog. Dabei schaute sie mich mit ihren Augen so verführerisch an, dass ich mich nicht mehr beherrschen konnte und heftig in ihr kam.
    Ich blieb noch eine Weile in ihr.
    Dann entfernt Ada den wichtigen Schutz.
    Anschließen lagen wir noch ca. 10 min zusammen, unterhielten uns und tauschten Zärtlichkeiten aus.

    Jetzt war relaxen angesagt. Auf der Außenfläche, die schön angelegt ist, stehen einige Liegen. Ich ruhte mich ein wenig aus.
    Dann folgte das übliche bei Clubbesuchen. Zeitung lesen, dann etwas Fernsehen.
    Der Kontakt mit den Kollegen gestaltete sich schwierig.
    Frage: Warum gibt es immer einige Männer die in den Clubs die Rädelsführer sein müssen und die alleinigen Kenner der Weltpolitik und des Wirtschaftswissen sind. Alle anderen für blöd halten und wenig Respekt vor den Frauen haben?
    Egal…

    Einige Frauen versuchten mich immer wieder dazu bewegen mit ihnen aufs Zimmer zu gehen.
    Ich saß wieder im Kino. Eigentlich war meine Regenrationsphase bis hier noch zu kurz.

    Aber auf einmal stand Schoko hinter mir. Sie hatte mich kurz vorher bereits angesprochen. Da habe ich abgelehnt da ich gerade vom Zimmer kam.
    Sie fragte, ob ich Schoko Frauen mag. Nun damit hatte ich noch nie Probleme.
    Sie beugte sich über mich und schob mir ihre Zunge in den Mund.
    Ok..mein kleiner Freund war einverstanden.
    Auf dem Zimmer folgte ein Blow Job vom Feinsten. Porno like und fast bis zum Anschlag.
    Anschließend sollte die Maus arbeiten und ich ließe sie aufsitzen.
    Kurz bevor es mir kam zog ich den Conti runter und ließ wieder blasen.
    Ich kam in Schokos Mund. Sie ließ meinen kleinen Freund auszucken.
    Ich beugte mich zu ihr runter und wir tauschten einen Spermakuss.
    Die Aktion hat mich 90€/30 min gekostet.

    Nach der Reinigung gab es noch einen Kaffee an der Bar, dann verabschiedete ich mich vom Harmony.
    Ein gelungener Nachmittag den ich sicher wiederholen werde.

    Bis bald
    Luemmel_h

    Saunaclub Harmony
    Ramelsloher Allee 120
    21220 Seevetal | bei Hamburg
    Tel.: 04185 - 79 70 66
    http://www.saunaclub-harmony.com/
     

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden