Artemis Kurz-Essay FKK Artemis: 07◘08◘2021

Dieses Thema im Forum "Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin" wurde erstellt von Der Pharao, 8. August 2021.

  1. Der Pharao

    Der Pharao Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.523
    Zustimmungen:
    4.499

    Salve liebes Kollegium, geschätzte Kollegen in Schriftform und persönlich vertraut,
    verehrte Leserinnen & Leser,
    werte Interessierte meiner lyrischen Aufzeichnungen -

    heute von mir, ungewohnt kurz, der vielen Arbeit aber leider geschuldet, wenigstens einen kleinen Vielzeiler zu den letzten Erlebnissen, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

    Clubtag: Samstag, 07. 08. 2021 -
    nach einigen beruflichen Terminen am frühen Morgen im Club gegen Mittag bei Ioana wie immer nach herzlichem Empfang eingecheckt.
    Einlassprozedere wie immer und wie schon so oft von mir beschrieben via LucaApp oder als Dokumentation auf in Papierform.
    Ferienende in Berlin und Brandenburg, Ferienbeginn in Bayern, auf den Straßen allerdings kaum bemerkbar.
    Baustellensituation wie zuletzt immer, die A13 macht derzeit nur wenig Spaß.
    Kleiner Warnhinweis: Im Baustellenbereich bei Groß Köris in der 60 er - und 80 er - Tempobegrenzung zwei mobile Blitzer, mich hat es zum Glück nicht erwischt, weil ich um die Gegebenheiten weiß und mich dort notgedrungen anpasse.

    Gästeanzahl:
    Tagsüber ruhiger, zwei Kollegen aus Leipzig getroffen, die auf "großer Reise" in der Hauptstadt weilten.
    Gegen Abend voller, in der Nacht wieder die Tendenz zu einem deutlichen Männerüberschuss.
    Es bleibt dabei, der Samstag ist mit dem Donnerstag der Highlifetag der Woche - zumindest zumeist.
    Erstaunlich, dass es an Freitagen in letzter Zeit da doch eher ruhiger zuging, wie mir zugetragen, die Berliner zieht es zum Wochenendbeginn anscheinend eher in andere Gefilde.
    Das Artemis bleibt eigentlich seit Eröffnung ein absoluter Nachtclub, teils Schwärme an Herren aller Herren Länder, die sich ab Mitternacht in den Tempel der Jagdgöttin ergießen, um den Genuss des Weltlichen zu frönen.

    Damenanzahl:
    Für einen Samstag schätze ich ca. 30 - 40 Damen von unterschiedlichster Herkunft
    Für jeden Geschmack etwas dabei - figurtechnisch, haarfarbentechnisch, aber auch für Freunde von Damen mit dunkler Haut und karibischen Wurzeln, eine asiatische Lady Rion und viele europäische Nationalitäten wie Türkei, Rumänien, Bulgarien, Spanien, Moldawien etc. und selbstredend Deutschland.

    Ein Tag der Comebacks seitens einiger Damen, die teils Jahre nicht mehr da waren und deren Wiederentdeckung eine große Freude und Bereicherung darstellte.
    Belle, eine absolute Servicegöttin aus Kuba, nur diesen Freitag und Samstag zugegen, nach Gespräch und eigener Aussage auch erst wieder im September anwesend - auch da noch ungewiss.
    Shaz, auch länger nicht mehr gesichtet und gab sich die Ehre.
    Nicky, eine Stammdame des Artemis aus Ungarn und eine Stammdame eines geschätzten Clubbruders, auch wieder im Club, genau wie Aksana, blonde bulgarische Lady, nach länger Abwesenheit.

    Wer da etwas finden möchte, der wird dies ohne Probleme können, die Preisabsprachen sollte man immer auf die eigenen Servicewünsche vorab besprechen und schauen, ob das Gewünschte auch seitens der Damen feilgeboten wird.
    Viele viele sehr bekannte Ladies zugegen, müßig, jetzt alle aufzuzählen, da sollte man einfach bitte frühere Berichte von mir bemühen, vor 2 Wochen oder 3 Wochen, dass Line-Up hat sich da kaum geändert und ist nach wie vor eine Freude für die Augen.

    Wellness:
    Weiter alles uneingeschränkt nutzbar, Ausnahme Dampfbad und weiter noch kein Aufguss möglich.
    Von mir und meinen Begleitern alles ausgiebig genossen.

    Verpflegung:
    Frühstück wie üblich, zum Abendessen wurde ein sehr leckerer Kalbsbraten gereicht, der uns allen gemundet hat, dazu Kartoffelauflauf und Spaghetti. Für mein Dafürhalten hat sich die gastronomische Verpflegung auf die Speisen bezogen stark verbessert und ich habe keinerlei Kritikpunkt.

    Meine "Eroberungen":
    1. Belle aus Kuba, wie oben angedeutet.
    Obwohl ich sie sehr sehr lange kenne, kam es noch nie zu einer Buchung, für mich also Premiere und ein überragender Service, für welchen ich mich nur herzlich bedanken kann. Hingebungsvoll, leidenschaftlich, freundlich, ... so wünscht man sich das als Gast und so startet man überragend in den Clubtag.
    Schade, dass diese Dame nur noch selten anzutreffen ist, wenngleich ich ihr selbstverständlich jede "Abwesenheit" von Herzen gönne.
    2. Aksana aus den ehemals thrakischen Gefilden von Bulgarien, mir von vor einigen Jahren bekannt aber noch nie auf Zimmer gebeten, sehr hübsche Dame mit gutem Deutsch, am Geländer am Eingangsbereich der Clublounge höflich angesprochen, oben ein überragendes Zimmer erhalten und mit großem Dank wieder in die Duschen getreten. Premiere Nummer 2 für mich.
    3. Delia, hochattraktive rothaarige Lady aus Rumänien, damals, bei meinem Ellenbogenbruch mein Premierenzimmer mit selbiger Dame, die sich sehr liebevoll meiner mit meinem "Handicap" annahm, perfektes Deutsch, äußerst charmant und liebenswert, der Service auch in der absoluten Championsleague der gelebten Dienstleistung am Gast.

    Das erst einmal von meiner Seite.
    Vielen Dank für das Interesse und vergebt mir die lyrisch wenig ausgeschmückte Darlegung.
    P.S.:
    Noch ein Wort und ein Epilog in eigener Sache:
    Da ich angesprochen wurde - Nein, mich, also den Nicknamen "DerPharao" gibt es nur hier, im Römerforum, mit dieser Bezeichnung und ich schreibe auch auf keiner anderen Plattform außer im Sachsenforum unter "QuintusBatiatus" oder eben wie erwähnt in diesem Forum unter bekanntem Nickname.

    Habt einen entspannten und schönen Sonntag!!
    Bleibt oder werdet gesund, passt auf euch auf und hoffen wir, dass die Inzidenzen kein vorschnelles Ende herbeiführen.

    Euer Pharao,
    mit den besten Grüßen an alle verbleibend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2021
  2. Hobbymoderator

    Hobbymoderator Volkstribun

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    568

    Ich kann durchaus noch den Sonntag als relativ gut besuchten Tag empfehlen. Zumindest war das am letzten Sonntag der Fall. Anwesend ca. 35 - 40 Damen.
    Zudem wird sonntags momentan gegrillt.
     
  3. Der Pharao

    Der Pharao Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.523
    Zustimmungen:
    4.499

    Ja, zweifellos.
    Wollte damit nicht sagen, dass man die anderen Tage "vergessen" kann, ... jeder hat so seine Favoriten, stimmt, der Sonntag wird auch oft gelobt, bezüglich Publikum, wenn man es etwas gediegener und ruhiger haben möchte - und der Verpflegung in Form von Grillgut.
     
  4. Elskhuga

    Elskhuga Präfect

    Registriert seit:
    1. Oktober 2013
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    1.633

    Letzteres war letztens (hübsches Wortspiel :cool:) schlichtweg enttäuschend: Das Grillgut kurz vor elf Uhr nachts weitgehend aufgefuttert. Die vorhandenen Reste ließen ahnen, dass gute Produkte mit Können zubereitet wurden - allein war das Gereichte durchweg nur noch lauwarm temperiert. Mich dauerte meine Gespielin, die kurz nach mir an der Futterluke auftauchte: unsere Mägen hatten nicht ohne Grund auf Zimmer im Duett geknurrt... ;)
     
  5. Hobbymoderator

    Hobbymoderator Volkstribun

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    568

    Das erste Mal an der Futterluke gegen 17:30 Uhr lag das Gegrillte inkl. Pomrowei schon einige Zeit, wurde zuvor vom Küchenchef vorbereitet. Das war mäßig. Zu späterer Stunde, als kaum noch Andrang da war, wurden sowohl das Hähnchenfleisch und auch die Pomrowei ganz frisch gebrutzelt. Das passte ganz gut :).
     
    verweser gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden