Artemis Kurz - Essay FKK Artemis 04 | 09 | 2021

Dieses Thema im Forum "Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin" wurde erstellt von Der Pharao, 8. September 2021.

  1. Der Pharao

    Der Pharao Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    4.409

    Salvete verehrte Kollegen, liebes Forum,

    geschätzte Interessiert und werte Leserinnen & Leser meiner lyrischen Verlautbarungen,

    noch immer plagen mich administrativ – technische Sorgen, sodass mein rhetorischer Rückblick auf den letzten Besuch am 04 | 09 | 2021 doch deutlich kürzer ausfällt als beabsichtigt.

    Besuchstag wie erwähnt, wie zuletzt konstant an einem Samstag, beste Wetterbedingungen, wenngleich erheblich Stau in allen Richtungen, sodass neben meiner Wenigkeit, die eigentlich schon deutlich früher in Berlin weilen wollte, auch die anderen Kollegen nicht pünktlich eintreffen konnten.

    Check – Inn gegen 11. 15 Uhr bei der freundlichen Hausdame Katharina, ich glaube, trotz der vielen Jahre, hier eine Premiere für mich, da ich soweit ich mich erinnere, von ihrer geschätzten Person noch nie empfangen wurde.

    Frühstück wie gehabt, Labung an Eierspeise, etwas Müsli, Obst und einem Joghurt, Beginn der Wellness – Rituale wie bekannt.

    Leider ließ das schöne Wetter, was angekündigt wurde, auf sich warten, sodass wir größtenteils im Schatten agierten, gegen späten Nachmittag aber, die Gunst Sol´s auf unserer Seite wussten.

    Das Abendessen für mich und meine Clubfreunde eine glatte Note 1, für mich sogar das Beste seit einer gefühlten Ewigkeit:
    Köttbullar, also schwedische Hackfleischbällchen, mit Kartoffelbrei,
    als Option B auch eine sehr leckere Pasta – Variation, die mir ebenfalls besonders mundete.
    Selbstredend die üblichen Salatbeilagen und Desserts.

    Ich schätze die Anzahl an Damen an die 50 liebreizenden Geschöpfe, auch einige neue Damen, teils fast komplett neu in Bezug auf die erste Anwesenheit im Artemis, auch eine Lady, welche längere Zeit nicht am Halensee aktiv war.
    Man durfte auch viele Dienstleisterinnen begrüßen, welche geschätzt und vertraut sind, also zur Stammbelegschaft gehören.
    Die Anzahl der männlichen Gäste bewegte sich auf ähnlichem Niveau wie die Wochen zuvor, es war gut besucht, teils gegen Nacht schon ziemlich voll, es war aber auch stetig so, dass man einen Platz zum Sitzen finden konnte.


    Den zarten Reigen eröffnen durfte ich mit der deutschen Dame Leonie, länger nicht im Club, eine optisch – ästhetische Schönheit, welche ich am Geländer gegenüber der Glasvitrine in der Lounge ansprach.
    Eine interessante und sympathische Konversation erfolgte, welche nicht wundernd, in einen Gang gen obere Etage mündete, wo ich ein sehr sehr schönes Erlebnis zelebrieren durfte.
    Es gibt sie doch noch, die Begegnungen, die man vorher einfach nicht "planen" kann.


    Nach einer kleinen Pause, im Gespräch mit den Clubbrüdern, positionierte ich mich auf einem Sofa im Kontaktbereich, wo sich kurz darauf die moldawische Dame Shenya hinzugesellte.
    Wir stellten fest, dass wir uns seit langer Zeit vom Sehen her kennen, gemeinsam aber noch nie eine Buchung absolvierten.
    So denn, erlagen wir der Versuchung und fanden uns ein wenig darauf im Stockwerk der Erotik wieder, im hinteren Zimmersektor, welchen ich schon länger nicht mehr betreten hatte.
    Erinnerungen an frühere Tage keimten auf, Shenya bat mich auf das Rundell und ich genoss eine wundervolle halbe Stunde in jedweder Hinsicht.
    Es ist eben wie so oft, … manchmal ergab sich einfach kein Zusammentreffen, man war anderweitig in Dates involviert oder hatte schlichtweg nicht den Faktor „Zufall“ auf seiner Seite.
    Shenya ist eine sehr liebenswerte Person, die sich aber auch nicht scheut, ihre Meinung kundzugeben, was ich absolut super finde.


    In später Nacht, wie immer rauschen die Stunden dahin, lerne ich die deutsch – spanische Lady Vicki kennen, die an der Bar mit ihrer Freundin im angeregten Dialog weilte.
    Nachdem ihre Gesprächspartnerin zu einem Gast flanierte, ergriff ich das Momentum der Stunde, stellte mich vor und wir plauderten ein wenig.
    Im Love – Room 7, ich unterliege keinem Aberglauben, betteten wir uns gegen 1 Uhr auf das Laken, wie immer verzichte ich aus Gründen von Anstand & Respekt auf detaillierte Abläufe, jedoch darf ich attestieren, dass auch bei diesem Abenteuer ein fantastisches Erlebnis zustande kam.


    Drei Premieren für mich,

    drei wundervolle Damen, in ihren Persönlichkeiten einander komplett verschieden,

    drei erotische Darbietungen, drei Aufstiege gen Olymp.


    Gegen 1. 45 Uhr verließ ich das Artemis, die angenehme Nachtluft der Hauptstadt empfing mich mit einer kühlen Brise.

    Wir sind nicht auf der Welt, nur um uns über Wasser zu halten, sondern um in ihr zu schwimmen.

    Genießen wir das Leben, zugewandt und offen.

    Später mehr.

    Euer Pharao
     
    Badnauheim, Sveto und schneehase gefällt das.
  2. Der Pharao

    Der Pharao Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    4.409

    Liebe Kollegen, geschätzte Interessierte meiner lyrisch - rhetorischen Gedanken,
    meine sehr verehrten Damen & Herren aus der Welt der dargebotenen käuflichen Liebe,

    ich hänge hier, noch immer massiven Computerproblemen und deren Nachfolgen geschuldet, eine Kurzfassung vom letzten Samstag,
    genauer gesagt dem 11 | 09 | 2021, also dem neuerlichsten und aktuellsten Bericht, in diesen Thread heran.

    Wie gewohnt der Samstag, Artemis - Tag, Anreise über die A13 bis zur Konstanzer Straße, wo wieder einmal Kanalarbeiten auf der Stadtautobahn stattfanden und es zu massiven Stockungen im Verkehr kam.
    Mühsam, äußerst mühsam, näherte ich mich meiner Abfahrt am Kurfürstendamm, sodass ich meine Begleiter, welche ebenfalls mit den Strapazen auf dem Asphalt zu kämpfen hatten, erst später als gewohnt auf dem Parkplatz des Artemis begrüßen durfte.

    Check - Inn unter den bekannten Vorgaben, Impfnachweis - Kontrolle, schriftliche Dokumentation oder Luca - App, Empfang durch die herzliche Ioana, die der Götter sei Dank wieder eine Frühschicht an der Rezeption Inne hatte.
    Eine erfrischende Dusche, ein labendes Frühstück später,
    Wellnesszuwendungen in Form von Heißbädern und Schwimmeinheiten, entlockten wir dem noch verhangenen Berliner Himmel doch auch einige Sonnenstrahlen, sodass auch wettertechnisch der Besuch einen freudigen Verlauf nahm.

    Eine längere Trainingseinheit im Fitnessbereich folgte, man genoss danach die Biosauna, entspannte im sprudelnden Wellenbad im Innenpool unter den wachsamen Blicken der griechischen Statue, während sich der Club merklich zu füllen begann.
    Gästetechnisch wieder in etwa dieselbe Sollstärke wie zuletzt, wie immer des nachts deutlich voller und belebter, das Publikum gemischt, diesmal recht skandinavisch, aber auch selbstredend auch osmanischer und arabischer Wurzeln.
    Deutsche Gäste mit vertrauten Gesichtern, auch einige asiatische Geschäftsleute, die von den im Evakostüm wandelnden Geschöpfen der Venus mehr als nur begeistert waren.

    In Puncto Kaderriege der Ladies eine ähnliche Schar wie bei den letzten Besuchen,
    ein paar Damen im Urlaub und/oder aus diversen Gründen nicht anwesend, dafür andere Grazien, die letzte Woche "gefehlt" hatten.
    Auch stetig und konstant immer ein paar holde Wesen, welche komplett neu sind oder wirklich eine längere Zeit durch Abwesenheit glänzten.
    Am Samstag entdeckte ich zwei Damen, derer ich vorher wirklich noch nie angesichtig wurde, es stellte sich heraus, dass diese tatsächlich "neu" in den Gefilden der Artemis umherwandelten.
    Namentlich kann ich "nur" mit Elisa dienen, eine blonde Lady russischer Herkunft, mit welcher mein Clubfreund ins Gespräch kam, ich selbst allerdings nicht.
    Die zweite Dame, am Körper tätowiert, dunkelhaarig, mit einer schönen Brille, was mir gut gefallen hat, ... ich kann leider nichts Näheres beitragen.

    Das Abendessen wieder sehr lecker, Putengeschnetzeltes mit Brokkoli, dazu Omas Kalbsbraten, der butterweich und köstlich anmutete, Kartoffelauflauf, ...
    für mich: Delikat.
    Auch meine Begleiter nickten hochglücklich und wir kamen nicht umhin, uns einen Nachschlag zu holen, was eigentlich nur selten vorkommt, da mit einem vollem Magen nur schwerlich zu studieren ist.

    Meine erotischen Darbietungen durfte ich mit Tracy zelebrieren, eine sehr ästhetisch attraktive Dame mit dunklem Haar, die auch zwischenmenschlich ein absoluter "Gewinn" ist und deren Persönlichkeit einem leicht macht, sie schnell ins Herz zu schließen und zu mögen.
    Des Nachts, die Götter hatten ihren Schleier über den Club gelegt, entschwand ich in die Etage der Liebe mit der moldawischen Grazie Sonia, welche ich vor dem Lockdown schon einmal in erotischer Hinsicht beehren durfte.
    Auch hier, es war wenig überraschend, ein rundum tolles Erlebnis, ich war sehr überrascht, wie genau sie noch "alles" wusste, wo doch im Club eine wahre Schar an Herren einhergeht und die Mädels nun mit Sicherheit nicht jedes Detail abspeichern können.

    Somit bedanke ich mich herzlich für zwei tolle Erlebnisse, mit Damen, die mir bereits vertraut waren,
    wo eine "Auffrischung" des Erlebten einem Jungbrunnen glich.
    Zu einem "neuen" Abenteuer kam es für mich nicht, generell war ich diesmal doch ziemlich zurückhaltend unterwegs, in Puncto eigene Fluktuation im Geschoss der Love - Room - Aktionen, ... wenngleich man sich sicher auch nicht für "nur" zwei Aktivitäten "schämen" muss :)

    Am 1.10. ist die 16 Jahres - Feierlichkeit, ein Freitag,
    ich hatte jedoch leider keine Gelegenheit, mit mir vertrauten Würdenträgern den Clubs mangels Abwesenheit Selbiger diesbezüglich ins Gespräch zu kommen.

    Ich schließe erst einmal für heute,
    bedanke mich für das Interesse, wünsche allen Ladies und Gästen eine schöne, angenehme und vor allem GESUNDE Zeit,
    passt auf euch auf,

    wir sehen uns im Club!

    Euer Pharao
     

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden