Sharks Kelly,

Dieses Thema im Forum "Hessen" wurde erstellt von verweser, 22. Juni 2015.

  1. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    3.780
    Zustimmungen:
    9.361

    I don´t like it, I Love it.
    Letzten Samstag stand für mich fest dass ich noch einmal das Tiefseebecken besuchen wollte.
    Vor allem hoffte ich doch endlich die von Kelly gewünschten Strümpfe überbringen zu können, nach dem mir klar wurde, das ich nicht umsonst und hoffentlich auch nicht vergebens mich ihrem Wunsch angenommen hatte.
    Die Tiefseehalle war ganz schön verwaist. Außer der italienischen Oma und einigen ganz nett anzusehenden jungen Frauen war nichts zu erspähen.
    Doch hoppla, da ging mein Blick weiter in Richtung Theke und das saß ganz alleine und fast für mich in dem dunklen Licht nicht erkennbar die Kelly.
    Aber sie machte auf mich völlig den Eindruck dass sie gespannt bereits auf einen Stammkunden wartete.
    Also sprach ich sie auch nicht an und verzog mich mit meinem Kaffee zum Frühstücksbuffet.
    Draußen genoss ich solange die Sonne bis diese hinter dichter werdenden Wolkengebilden verschwand und ich mich in ein Bärenfell kuschelte.
    Ein Blick zur Theke beim holen der schützenden Garnitur informierte mich darüber das Kelly inzwischen wieder ihre Heimatbasis im Sharks bezogen hatte, wo alle Männer vorbei kommen die gerne mal saunieren oder ein Dampfbad nehmen.
    Inzwischen wird am roten Faß im Garten auch gebuddelt, so dass hier bestimmt wie noch am Mittwoch möglich, nicht sauniert werden konnte.
    Die Holzhütten sind inzwischen fast alle aufgestellt und auch die Innenarbeiten zumindest bei den Herrenumkleiden schreiten voran.
    Zwar störte mich zuerst noch der arbeitende blonde Hausmeister, bestens bekannt aus der TV-Doku über die Puff´s in Deutschland, doch irgendwann fielen mir im Garten auf der Luxuspritsche die Augen zu.
    Etwas verdattert und mit offen stehendem trockenem Mund erwachte ich dann aus meinem kurzen tiefen Schlummer.
    Also dachte ich an erfrischende Getränke und hielt an der Bar danach Ausschau.
    Eine hübsche Ukrainerin, vielleicht 10 Jahre jünger wie ich, mit sehr angenehmer Stimme schenkte mir dann ein Glas Apfelsaft Hohes C mit Mineralwasser verdünnt ein.
    Ab und zu genieße ich es, diese Fruchtsaft-Köstlichkeiten nicht nur hier zu trinken, sondern auch Zuhause zu trinken. Oder auch mal richtige Coca-Cola aus der Flasche mit etwa 1/3 anderen Zusätzen.
    In Richtung der Sauna damit abmarschierend sehe ich Kelly schon von weitem auf ihrer Sofa-Anlage sitzen und hinter mir nach etwas ausspähend. Sie registriert mich nicht, scheint direkt durch mich hindurch zusehen.
    Holla denke ich noch, das wir heute wohl nichts mit der Übergabe.
    Als ich mir aufgrund meiner Vergesslichkeit noch ein Handtuch bei der Rezeption abholen muss, erhebt die Kelly ihre Stimme zum Gesang aus den Lautsprechern und ich schaue etwas verschämt zu ihr herüber.
    Schon letztes war mir aufgefallen, dass sie gerne Stücke plötzlich kurz mitsingt.
    Im Dampfbad stehend vertreibe ich zuerst einmal alle meine Sorgen.
    Tief ein und ausatmend, konzentriere ich mich auf meinen Körper, meine Atmung, bis ich bei meinen rituellen Bewegungen langsam in Meditation versinke. Das Chi fließt in mir.
    Etwa eine Viertelstunde sind vergangen und ich löse mich aus meiner ureigenen Gedankenwelt.
    Sehr entspannt schlängele ich mich durch das Tiefseebecken an den überall herum kauernden Rauchern vorbei.
    Erst an der frischen Luft atme ich wieder ein. Im Garten ist nichts los, außer dem einem braun gebrannten Stammgast der auch Frischluftfanatiker ist.
    Die bisher gesichteten Mädels scheinen alle noch mehr oder weniger dort zu sitzen wo ich sie bereits eingangs erblickt hatte.
    Bereits als erster Gang hatte ich nach dem Eintreffen den Außenpool getestet. Doch obwohl angenehm warm für meine Verhältnisse, stellte ich mich kurz unter die Außendusche und kühlte fast nur meinen Kopf ab.
    Meine Luxusliege war noch frei und so sank ich wieder in das angenehme Polster statt in die verschwundene Kelly.
    Ein kurzer Schlummer muss mich wieder übermannt haben, sehr warme Sonnenstrahlen auf meinem Körper wecken mich. Die Wolken haben sich verzogen.
    Ob Stammkunde oder nicht, nach der erfrischenden Dusche werde ich Kelly einfach die Strümpfe überreichen, falls sie ansprechbar ist.
    Was soll ich schließlich damit Zuhause, in meiner Festung der Einsamkeit.
    Als ich wieder zu ihr hin schreite, kommen wir ganz einfach ins Gespräch.
    Fast beiläufig fragt sie mich mit als Erstes ob ich ihre Strümpfe auch dabei hätte, mit einem kleinen neckischen Unterton.
    Als ich das anstandslos bejahe, rutscht sie fast von dem Sofa.
    Du willst mich veräppeln meint sie, dabei habe ich doch nur Apfelsaft getrunken.
    Nein, ich habe eine gewisse Kollektion in schwarz-rot und auch rot-schwarz mit.
    Sie scheint nun sehr begeistert und neugierig. Sie will sich unbedingt andere Schuhe anziehen die zu Strümpfen passen und mich gleich hier wieder treffen.
    Ich schlage vor, inzwischen die Strümpfe zu holen.
    Sie etwas erstaunt das ich schon wieder da sitze. Du bist aber schnell meint sie. Ich lächele nur und übergebe ihr die schwarze Tüte mit der Strumpfauswahl.
    Wie einen Fächer hält sie sich die noch verpackten Beinverschönerungen fast vor die himmlisch schönen Brüste.
    Sie entscheidet sich für die Strümpfe, die ich extra für sie in Aschaffenburg vor einigen Wochen gekauft hatte.
    Wir einigen uns darauf ein Zimmer zu suchen.
    Die rote Spielwiese ist besetzt, also schlägt sie das Spiegelzimmer vor.
    Auf dem Weg dorthin fällt mir auf das mein SM-Zimmer frei ist. Sie ist sofort einverstanden, obwohl ihr ein etwas ungläubiger Laut entfährt.
    Das Bett wäre aber sehr klein dort, meint sie noch überlegend zu mir dabei.
    Aber dafür bietet es andere Möglichkeiten, zerstreue ich ihre Gedanken.
    Sie fragt mich im Zimmer ob ich gleich ein Laken auf das Bett haben wollte.
    Doch stumm zeige ich nur auf die Strümpfe in ihrer Hand.
    Ob ich ihr diese anziehen möchte? Nein, ich bin darin nicht so geschickt. Schließlich kann sie die Strümpfe gerne behalten wenn sie ihr gefallen, und oft schon ist der Zeigefinger von mir versehentlich hängen geblieben wegen dem kleinen Riss an meinem Fingernagel.
    Sie sieht einfach göttlich aus, als sie die dunklen Strümpfe über ihr Bein zieht. Vorher hat sie sich noch darüber gefreut das die Strumpfbänder so intensiv rot leuchten und bestimmt sehr gut sitzen werden bei dem Material.
    So ganz zieht sie den Strumpf nicht ganz über ihre langen Oberschenkel zuerst hinauf.
    Als ich ihr prüfend zur Hilfe eile, gleitet meine Hand das erste Mal wieder ganz in die Nähe ihrer Fraulichkeit.
    Meine Fingerspitzen gleiten von dem seidigen Material über das rote Strumpfband bis auf ihre köstlich braun gebrannte warme seidige Haut.
    Sie lacht dabei kurz auf, wie ein verspieltes Mädchen.
    Als sie endlich beide Strümpfe an hat, es schien mir wie eine Ewigkeit, fragt sie mich ob sie die Schuhe anziehen soll.
    Dabei wirft sie sich fast in meine Arme und ich ziehe sie fest an mich.
    Na denn ziehe die Schuhe an und betrachte Dich in dem langen Spiegel.
    Gekonnt posiert sie vor dem Spiegel, zieht die Strümpfe noch etwas höher, wo ihr der Sitz nicht gefällt. Dreht sich leicht um die Achse, während ich sie dabei bewundere.
    Dabei ziehe ich sie wieder fest an mich, und von hinten kuschel ich mich an sie und in ihr dichtes volles schwarzes Haar, welches so angenehm duftet. Leicht berühre ich dabei mit meinem Mund ihr linkes Ohr und versinke in ihrer Schulter küssend.
    Meine Hände umfassen dabei wie ein Büstenhalter ihre strammen Titten mit den dunklen Warzenhöfen und den ebenso dunklen Nippeln.
    Ihr fester Po drückt ein wenig gegen mein Becken. Ich bin nackt und mein Schwanz spürt ihre warme Haut an seiner Eichel.
    Sie dreht sich wieder zu mir um. Fast verlangend spüre ich ihre kräftige Zunge wie sie meine Lippen teilt und tief in meinen Mund eintaucht. Sie verschlingt mich.
    Ich spüre den Druck ihrer Hände auf meinem Rücken, während sie mir meinen Atem raubt.
    Sie gibt mich frei, nur um mich zu fragen, was wir jetzt machen.
    Lass Dir etwas einfallen und das tat sie.
    Gruß vw
     
    eric878, Blackrider, merlingoe und 16 anderen gefällt das.
  2. Easy Rider

    Easy Rider Der Hedonist

    Registriert seit:
    12. Februar 2002
    Beiträge:
    13.000
    Zustimmungen:
    12.847

    Zum derzeitigen "Powerplay" im Sharks?!



    Davon gibt's übrigens noch andere lustige Versionen:





    Gruß, E.R.,
    der dabei immer "Frankenstein" versteht... :eek:
     
    Rudi Rüssel und verweser gefällt das.
  3. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    3.780
    Zustimmungen:
    9.361

    Man hört, was man ist?

    Erschreckend!

    greets verweser
     
    Easy Rider gefällt das.
  4. rüsseltier

    rüsseltier Gesperrt

    Registriert seit:
    4. März 2014
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    844

    Mister Frankenstein , der mindestens noch 2 Brüder hat, weil einer allein so nicht sein kann, ich lach mich weg !:2up::thefinger::moon::moonn:
     
  5. Easy Rider

    Easy Rider Der Hedonist

    Registriert seit:
    12. Februar 2002
    Beiträge:
    13.000
    Zustimmungen:
    12.847

    Und wie viele Brüder, bzw. Klone hat ein Homer Simpson?! :neeeee:

    E.R.
     
    Spätsünder und PaulMüller gefällt das.
  6. Easy Rider

    Easy Rider Der Hedonist

    Registriert seit:
    12. Februar 2002
    Beiträge:
    13.000
    Zustimmungen:
    12.847

    :globiit: ...und andererseits :zweifel:

    Immer wenn der "Nigga" im Refrain aufgeregt vom ''Bakin' Soda" erzählt, dann klingt das aus den Boxen im Sharks für mich eben wie "Frankenstone"... :bahnhof:
    ...und ob das nur am verzerrten Klang in der weitläufigen Halle liegt, vermag ich auch nicht zu sagen. :uuups rot:

    Gruß, E.R.
     
  7. Spätsünder

    Spätsünder Gesperrt

    Registriert seit:
    20. März 2014
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    3.045

    Bei mir klang der Song so, als ob der ziemlich Dunkle mit etwas verstopfter Nase singt:
    "I´m in love with my condom..."
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2015
  8. Easy Rider

    Easy Rider Der Hedonist

    Registriert seit:
    12. Februar 2002
    Beiträge:
    13.000
    Zustimmungen:
    12.847

    Nö, der singt, bzw. rappt: "I'm blowin' money fast, nigga" und "I know nothin', fuck the popo". :haha:

    Was ja beides sehr gut zum Ambiente im Haifischbecken passt. :p :genau:

    Gruß, E.R.
     
    PaulMüller, picnicman und Spätsünder gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden