Sharks it was a good weekend

Dieses Thema im Forum "Hessen" wurde erstellt von verweser, 9. Mai 2022.

  1. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    3.902
    Zustimmungen:
    9.633

    Was haben ein Stahlgürtelreifen und 360 gebrauchte Kondome gemeinsam?
    It was a good-Year!

    Solche und ähnliche Witze gab es am Samstag in der Clique auszutauschen, als wir uns zu sagenhaftem Sommerwetter noch vor dem Muttertag alle wieder trafen. :reatime:Auch der Schönste und laut lachendste Ficker, mein Lachsack, aller Zeiten war anwesend.

    Nur sein Kumpel aus Übersee war so forsch auf den Saunaofen die Menthol-Mischung zu gießen das es bereits zu einer Verpuffung und Stichflamme kam.

    Mir war der Geruch danach in der Sauna zu vehement. Also raus solange meine Lungen noch nicht verätzt sind. Ist halt nicht jedermanns Sache die Ingredienzien bei einem Saunaaufguss mit der Apothekerwaage abzumessen. Nicht viel mehr tut auch gut. Ist beim Sex auch so, daher bin ich nun eher Gourmet-Ficker geworden als Sportficker wie früher. Das Alter belehrt einen auch in der Hinsicht als über 60jähriger der noch den totalen Fick sucht für 50Euro die 7 Minuten. Ist mir bisher nur einmal gelungen damals beim Notstand in der World zu Ostersonntag.

    Venezuela hat vor einer Woche ein sehr erfahrener Kumpel auch bei einer dunkelhaarigen mit grossen Titten und etwas bemalt mitbekommen als Herkunftsland.
    Der andere Kumpel hat dann gestern am Muttertag von ihr gehört sie wäre griechisch römisch also rumänisch.

    Das mit den Länderpunkten hätte ich allerdings gestern erweitern können.
    Sie heisst zwar nicht Kashira sondern K.? (den Namen hätte ich mir merken sollen, so selten so etwas kompliziertes gehört, obwohl nicht länger als der Popname) kommt allerdings aus Kolumbien und spricht perfektes Deutsch.

    Mir fiel sie bei der Treppe auf während ich gemütlich wie ein Flakschütze:brakelamp: in dem Bürostuhl für die Gelegenheists-Zocker unter uns abhing. Finde es inzwischen lächerlich mich mit solchen Menschen zu unterhalten, ein wirklicher professioneller Spieler wie ich auf dem Weg der Genesung hält sich von denen fern wenn möglich. So fragte mich auch einer von denen im Vertrauen an der Theke wie es mir ginge? Bestens, konnte ich sehr fröhlich hervorbringen, seit ich nicht mehr mit Geld spiele oder Menschen.

    Das zocken habe ich inzwischen verlernt, das begeisterte nach bevorzugt nackten jungen Mädels nachzuschauen nicht wirklich. Auffälliges starren ist hier sogar erlaubt und manchmal auch gewünscht.
    K? Wollte uns an der Theke gerne aufmischen.
    Eigentlich hatte mich nur ihr ďurchsichtiges weisses Kleidchen wuschig gemacht, das wie ein Gardinenstoff sie sich um die Hüfte gewickelt hatte. Die Treppe bietet so zumindest andere Einsichten und Perspektiven für mich als alternden Spanner.

    Ob ich nicht Sex :fucking:wollte war die direkte Konfrontation an mich gerichtet.
    Natürlich will ich! Am liebsten ständig, nur im Moment bin ich 100 prozentig impotent, allerdings nicht dreihundertprozentig. Lecken und fingern kann ich ja noch!
    Das wäre ihr egal, sie könnte.
    Klar, Frauen können immer wenn sie wollen.

    Mir war das zu viel Gehabe und die Konversation auch auf schnellen Abschluss angelegt. Dazu dieser übertriebene Schmuck an ihrem Hals hängend, der ihre etwa faustdicken Brüste nicht unterstrich in ihrer natürlichen Schönheit.

    Die dunkle Haut und der besonders schöne Mund sowie das dunkle etwas wellige Haar ließen sie wirklich wie eine Sonnenanbeterin aus ihrem Land erscheinen. Dazu dunkle Augen und eine samtweiche verführerische Stimme. Nur den Preis :moon:für das Komplettpaket verriet sie nicht auf Anhieb.

    Die Azteken hätten jedenfalls ihre Freude daran gehabt so eine Sklavin zuerst ordentlich zu missbrauchen und dann zu opfern.
    Ja, auch früher gab es schon besonders brutale Arten zwischenmenschlicher Abarten.

    Dagegen war die B Probe:achja: mit Audrey allerdings von heftigsten Erfolg für mich gekrönt. Wieder für gute 30 Minuten 100 Euro bezahlt. Ich mag es beim Abschluss vor dem Wertfach ihre weichen Wangen zu küssen. Wenn die anderen wüssten was hier in der Öffentlichkeit nur zu Schau gestellt wird...:bang:

    Was auf dem Zimmer passiert, bleibt auch auf dem Zimmer ist meine Devise.

    Ich liebe sie inzwischen auf meine abartige Art der eines Süchtigen. Empfehle sie auch gerne weiter an den Lustgreis unserem nicht allzeit beliebten Fucking Grandpa. So nahm auch der Pattaya Bekannte sie nach mir gerne. Der kannte sie allerdings bereits vom letzten Sommer nicht nur. Und hat auch zumindest beim Redefluss eher Chancen bei ihr. Ich bin da eher der Schweigsame auf dem Zimmer, so bekam sie auch beim erstenmal am Samstag überhaupt nicht mit das ich gekommen war, während sie sich noch konzentriert bemühte mir den Orgasmus zu beschaffen im Reiter. Sie ist schon außergewöhnlich gut auf ihre Art. Dennoch bleibt eine gewisse Distanz in der Missio die wohl eher an mir liegt, ich kann mich dabei nicht ganz fallen lassen, obwohl ich dabei eine Hand unter ihrem herrlich saftigen braunen Arsch hatte und sich ihre Halbkugeln gegen meine Brust pressten.


    Nur Bettina konnte ich nicht an den Feuerwehrschlauch bringen. So ein C Rohr verkraftet auch nicht jede. Obwohl beim letzten Mal im Doggy sich ihr Arschloch so schön obzön vor meinen Augen sich weitete, das locker mein Daumen darin versenkt werden konnte.

    Es bleibt spannend im Tiefseebecken wenn man noch gute Augen und ein gewisses Restlichtverstärkendes Instrument hat als sich weitende Pupille.

    So gratulieren auch der feschen Lola alle Stammgäste bereits kurz nach 10Uhr ihr zum Geburtstag als Lady in Red wie ich beobachten konnte. Natürlich gab ich ihr dann zu dem herrlich aufgeschäumten Cappucino noch ein anständiges Trinkgeld. Nur Nico haut noch etwas mit Liebe herein, da bilden sich immer solche kleinen eingebildeten Herzen auf der Oberfläche.

    Oma Silvana machte nicht so eine gute Figur. Ich hab sie nicht vermisst, nun ist sie wieder da.

    Gr vw, barbecue next time, perhaps wednesday

    Schreibe dies als Floskel weil englischsprachige Kerle aus Übersee wohl nicht gerne den fünf Sterne Fraß, ich mag nun einmal anständige Hausmannskost, vom Koch:koch: exzellent aufbereitet und serviert genießen wollen.

    Die stehen halt auf billige Burger and sausages.

    Ich stehe nun nicht unbedingt auf billige Nutten, eher gehobene Huren sowie anständige Prostituierte.
    Grundsätzlich sind mir zwar käufliche Frauen ein Greuel, aber im Club treffe ich halt keine Anderen wirklich.

    So musste dieses endgeile Wochenende von Freitag bis Sonntag im sharks verbracht, zwar nicht mein Sparschwein dafür opfern, aber die 505 Euro inklusive Trinkgeld, sind nun einmal weg und das ist auch gut so.
    Sonst muss ich mir noch einen Schrank kaufen um neue Schubladen für das viele Geld zu haben:uuuos Blau: was ich angeblich besitze als Frührentner und Club-Millionär wie mir jemand im geheimen berichtete.
    Es gibt Leute die machen sich Gedanken über Andere die nun wirklich nicht angebracht sind!

    Und wenn ich mal falsch liege mit einer meist älteren Info dann kann ich diese auch getrost berichtigen.
    Mein Pilot musste mir doch unbedingt mitteilen das meine Info zur Oase inzwischen veraltet wäre. Schließlich ist nichts so beständig im Rotlichtgewerbe als wie der Wandel.


    An solchen Zeiten denkt man heute wie ich nur noch mit Demut.
     
    Santa Fee, sauna, Mat the Rat und 3 anderen gefällt das.
  2. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    3.902
    Zustimmungen:
    9.633



    Was auf dem Zimmer noch geschah

    Kuessen mit spitzer Zunge, kuscheln, koerperkuesse bekommen und verteilt.
    Schwanz stand im Wege also gummiert

    Eichel gekuesst, Schwanz verschluckt, diesmal kein Ei zuerst

    Finger sanft an der Scheide

    Anfangs bin noch schüchtern

    Vergrabe mein Gesicht in ihren wunderbar festen Busen, ihre Haut ist hier so zart, genauso wie wenn ich ihre Wangen küssen beim Abschied.

    Schiebe den Schwanz dazwischen

    Sie reagiert gelassen

    Ich rutsche tiefer und Löcher ein

    Mein Schwanz füllt sie aus

    Ihre Augen geschlossen empfängt die meine Stoesse

    Sie genießt nur

    Wir einigen uns auf doggy, beim Reiter letztes Mal bin ich zu schnell gekommen

    Mir fällt es nicht schwer die abwechselnd hart und sanft zu ficken

    Beim sanftem Trol stimuliere ich ihre Perle, sie stoehnt authentisch

    Sie macht Po hoch oder Rücken gerade, je nachdem ob ich ihre Zotpedos von hinten umfassen will oder ihren Arsch knete

    Versuche sie in die Bauchlage zu ficken

    Sie spreizt weiterhin die Beine, ganz geschlossen mag sie wohl nicht

    Ich rutsche raus

    Also nochmal Mission vollenden von vorne

    Sie geniesst wieder

    Lege mich auf ihre prallen Tritten mit dem Oberkörper ab, drücken gegen meine Brust

    Stuetzte mich links ab

    Dennoch bleibt eine gewisse Distanz in der Missio die wohl eher an mir liegt, ich kann mich dabei nicht ganz fallen lassen, obwohl ich die rechte Hand unter ihrem herrlich saftigen braunen Arsch hatte und sich ihre Halbkugeln gegen meine Brust pressten.

    Ich komme in dieser Position

    Der Schwanz entzieht sich ihrer Muschi

    Ich erhebe mich und ziehe das Gummi ab

    Sie reicht mir eines der Feuchttücher, womit sie vorher meinen Schwanz gereinigt hatte bevor sie ihn angenehm begrüßt....
     
    Hurentrainer, sauna und Fogao gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden