World Celebration of the 16th Birthday-Party in

Dieses Thema im Forum "Hessen" wurde erstellt von verweser, 17. Juni 2019.

  1. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    3.713
    Zustimmungen:
    9.165

    the world


    Wochen vorher war der Geburtstagstermin schon eingeplant für die World, um deren Geburtstagsfeier zu besuchen.

    So autark fuhr ich dann allerdings auch sehr früh schon los bei freien Fahrbahnen.

    Dafür war der Parkplatz dann auch recht leer bei meiner Ankunft. So gegen 10.15Uhr, also gute 45 Minuten vor Eröffnung nicht gerade seltsam. Eher eben, das ebenfalls schon einige bereits angereist waren um diese frühe Clubzeit.

    Die Hofeinfahrt von der World war dann mit grellroten metallisch aussehenden Schleifen geschmückt. Unter dem Vordach hingen rote und weiße Luftballons. Beim näher kommen platzte einer dieser mit einem lauten Knall. Hoffentlich ist dies kein Vorzeichen auf bestimmte andere Gummiprodukte? Das Wetter sah auch noch durchwachsen aus. Doch im Laufe des Tages hielt der fast ungetrübte Sonnenschein.



    Vor dem Eingang wartet dann schon mein Namensvetter. Er hat noch weniger Haare auf dem Kopf als ich, eben eine Glatze. Diese kaschiert er mit einem weißen Sommerhut, der ihm wirklich gut steht.

    Wir unterhielten uns dann über bekannte temporäre Swingerclubs wie auch das 5. Element, weil ich ihn nach der Eröffnung der Hochterrasse ausfragte.

    Richtig geil wurde es aber als der König aller Ritzen die Aufwartung machte. Johlend und mit Handschlag begrüßte ihn die Menge wie einen Popstar, was er ja auch ist.

    Doch wirklich interessant waren für mich eigentlich die immer wieder zwischendurch angereisten weiblichen Besetzungen der World.

    Schön anzusehen alle. Als bekennender Fetischist bezüglich Reizwäsche sehe ich auch gerne mal die eine oder andere in adretten Kleidern.

    Alicia trug so ein dunkles Gewand, mit leichtem Schlitz, wobei ihre grazilen, hellhäutigen Beine kurz zu sehen waren. Sie sah darin dennoch eher fromm und keusch aus. Nur der sehr sinnliche, pralle Busen unter dem Stoff verdeckt, ließ ahnen welche formvollendete Figur sich darunter versteckte.

    Dafür hatte ihre Begleiterin einen Kanarienvogel gelben Kurzrock gewählt. Der hübsche Po von ihr kam dabei besonders zur Geltung als sie die Treppe mit dem roten Teppich am Eingang hinauf stieg.


    Einige grüßten ganz frech oder wünschten uns die noch warten mussten auf sie ein fröhliches „Guten Morgen“!


    Ada stieg wortlos und nur in Eile aus dem Taxi was sie ebenfalls bis fast vor die Haustür brachte. Ihr Outfit hatte eine äußerst weibliche Farbe. Die Kiste von ihr war deutlich auszumachen, eben sehr figurbetont geschnitten der Freizeitdress.

    Eigentlich fehlten hier nur die Papparazzi. Mit klickenden Kameras und im Blitzlichtgewitter gebadet hätten es diese Stars der World schon mal verdient empfangen zu werden. So manches Pornosternchen könnte sich jedenfalls von der Performance die diese Damen leisten etwas abschauen können.

    Die Macher der World hinter den Kulissen liefen alle immer hin und her. Waren eben sehr fleißig, aber auch in Eile. Das um parken der verschiedenen Boliden war auch so eine Geschichte nebenher.

    Als dann einer der etwas immer noch fülligeren Bekannten die flotte Dame von der Theke befragt , ob darin Freikarten wären, weil sie eine rote Plastikkiste vor sich trug, schaute der vor ihr gehende Chef schon etwas verdutzt.

    Eine Ansage musste er dann deshalb machen an den einen zu froh gelaunten Redelsführer, als man ihm vorschlug seinen weißen Porsche-SUV doch zu verschenken. Die Jungs waren dann echt eingeschüchtert und meinten, man weiß ja nie wie Ernst er so etwas meint: „Der eine will Freikarten, der andere meinen Wagen geschenkt, das sind solche Worte die wir hier gar nicht gerne hören. Dann müsst ihr draußen bleiben!


    In der Eingangskolonne traf ich dann meinen ersten Bekannten, der mit mir evt. in Übersee bei Pattaya den Urlaub mal verbringen will.


    Am Empfang gab es dann ein Los für die Tombola. Ich bekam von der Ziehung die öfters am Tag war nichts mit. Die gezogenen Lose hingen an einer Korkpinnwand direkt am Eingang zur Garderobe. Der DJ verwies darauf immer wieder und moderierte dezent im Hintergrund das Partygeschehen von seinem Hochstand aus direkt beim Ausgang auf der Treppe zum Pool herunter führend.

    Mein Los, als grüne 706 war nicht dabei, aber bestimmt hatten viele andere das Glück eine Freikarte dadurch zu bekommen, wie bereits im Jahr davor. Schließlich wurden bereits um gut 20Uhr die ersten Kleidersäcke ausgeteilt.

    Ein alter Bekannter kam extra doch noch angereist um diese Zeit mit 2 Stunden Anfahrt und das für den nur mal gerade geplanten 5 Stunden Aufenthalt bis gegen Eins.

    So traf ich auch im Laufe des Tages viele Bekannte und hatte einige sehr aufklärende Gespräche.

    Den Bekannten morpheus konnte ich zufällig am Frühstückstisch treffen. Meinen Lachsack dann später am Eingang zur früheren Abflughalle wo es ins Outdoor geht, gegenüber dem DJ-Posten.

    Hier im Outdoor hatten einige im Laufe des Tages einen Freifick zwischen die sie vor Einblicken beschützenden hochgewachsenen Büsche auf dem ganzen Gelände. Einen Spanner den ich von der Finca bei früheren Gang-Bangs vom Gesicht her wieder erkannte, stellte sich dann ganz in der Nähe einer solchen begrünten Fickinsel am Ende der oberen Rasenfläche. Er tat so wie ich der sich dort hin gelegt hatte auf einer der bequemen Holzliegen mit dicker blauer Auflage als Matratze, wegen der letzten Sonnenstrahlen, als würde er die Sonne auch noch einmal genießen wollen.

    Bei den herrschenden sommerlichen Temperaturen den ganzen Tag über, war es auch kein Problem gewesen überall und auch nicht nur im Baumhaus dem Freiluftfick zu frönen.

    Trotzdem nahm ich die Einladung von dem Mann mit Hut immer wieder gerne an, den Aufguss in der Sauna mitzuerleben. Zwischen schwitzenden und ächzenden Männerkörpern eingeklemmt zu sein, weil keiner die Hitze auf den oberen Rängen aushalten wollte.

    Nachdem er dann die Menthol-Kristalle auf den Ofen gelegt hatte, wurde es immer befreiter in meinem Kopf.

    Fast konnte ich schon durch die Ohren atmen!

    Nur ein Paar, sie immer mit einem strahlenden Lächeln aus ihren blauen Augen, konnte ich diesmal erblicken, aber auch keine mir bekannten Gesichter aus dem ROM.

    Nur noch zwei andere Bekannte, in Übersee auch schon getroffen, waren anwesend.

    Der eine hatte gleich zwei Mädels auf dem Zimmer für 118 Minuten voller Entspannung.


    So verlief sich bereits der Tag.

    Zwischen dem vielen angebotenen Essen und überall aufgestellten Trinkstationen und den festen Einrichtungen strömten die Besucher hin- und her. War dann einmal eine der Showeinlagen zu sehen, bekam ich dies erst mit weil alle sich im Außenbereich versammelten oder von der Treppe hinunter schauten.

    Von dem aufgestellten Goliath am Pool, eine Art Kranbalken mit sechs Disco-Scheinwerfern, die sich im Rhythmus der Musik wie ein einstudiertes Ballet dazu bewegten, ballerte unten aus den halb mannshohen 4 Lautsprechern und den zwei oben hängenden eine solch gewaltig am Körper spürende Bässe das ich mich am Rande des Pool´s aufhielt fast genau in der Mitte.

    Ich mag Musik nur wenn sie mir in den Körper spürbar fährt.

    Also ich fühlte mich wie nach Ibiza versetzt. Mit chilliger Musik und einer Erdbeerbowle in der Hand ließ ich es mir gut gehen.

    Die eine Tänzerin schlüpfte in einen Menschen darin baden lassenden groß genügendes Champagnerglases das am Pool aufgestellt war.

    Später traten dann äußerst dicke Titten auf. Und was ist besser als zwei dicke Titten?

    Noch mal zwei dicke Titten.

    Bei dieser Indoorshow machte dann eine Braut die einen Bart trug von sich reden. Es war wohl ein Abschiedstreffen von einer Clique junger Männer die den Bräutigam als Braut mit Schleier und weißem Kleid ausführten. Dazu trug er einen weißen Blumenstrauß. Wäre der Bart nicht gewesen, auf der Ferne hätte man ihn wirklich für eine kleine Braut halten können. War eben wohl sein Junggesellenabschied?

    Er musste sich dann auf einen Stuhl platzieren und die beiden Showgirls mit ihren knackigen Körpern heizten ihm dann ein. Die eine legt sich mit dem Rücken zu ihm auf ihn. Die braunen Beine weit gespreizt kam dann ihre Kollegin in Hündchenstellung mit einem großen Vibrator in ihrem Mund arretiert zwischen ihre Schamlippen. Mit dem Plastikdildo im Mund übte sie dann einige Stöße mit dem Kopf dann aus. Die so Penetrierte, drückte wollüstig ihren Oberkörper heraus, damit die dicken Titten noch besser vom Publikum zu sehen waren.


    Aber eigentlich war Ada ihre Bühnenshow an der Tanzstange noch viel aufregender. Auch an der zweiten Stange wurde von zwei Mädels diese genutzt bis sich sogar ein sportlicher Jüngling nicht mehr halten konnte und die beiden begleitete bei ihrem Rundlauf um die Stange.


    Am Abend war ich dann auch so geil, dass ich mich an eine der Huren in der World vergriff.

    Sie schaute mir so tief mit einem Lächeln auf den Lippen in die Augen, da konnte ich nicht nein sagen.

    Zuerst verstand ich, sie hieße Daniela, aber später wurde dies korrigiert auf Sabrine oder Sebrina? Sie ist jedenfalls schon über 3 Jahre in der World tätig. Aber sie ist mir wohl nicht aufgefallen bisher, vielleicht weil sie so spät kommt, meinte sie zu mir.

    Egal, für mich. Sie war nur ein Gefäß meiner Lust, in dem Moment auf ihren prachtvollen Körper.

    Ihr Knackarsch, das kräftigere Fahrgestell, dazu die nicht fühlbar gemachten, großen Titten. Sie war einfach nur geil für mich in dem Augenblick.

    Im Doggy sie von hinten genommen, also eine ganz normale Nummer worauf wir uns festlegten, kam ich sehr schnell und heftig.

    Der vorherige Blow-Job versteht sich von selbst.

    Dann die Titten schön einsaugend. Mein Gesicht zwischen diese pressend. Mit der Zunge ihre Nippel umkreisend, daran noch einmal Nuckeln.

    Sie aufsetzen lassen und ihren griffigen Po dabei steuernd hatte schon etwas.

    Und bei so einer gemachten Blondine mit blauen Augen, die einen für mich fast perfekten Body hat, wie soll ich da als alter Mann wiederstehen.


    Am Abend gab es noch das klassische Buffet. Mit breiten Nudeln in einer Käse-Auflaufform angemacht, sowie dem langstieligen, breiten und schmackhaften Spargel war auch an die Vegetarier gedacht worden. Fisch und Wurst, sowie traditionelle Hausmannskost, rundeten mit Kuchen das Angebot ab. Ich war schon so satt vom Grillen den ganzen Tag, wobei es Döner und auch zusätzlich Hähnchen über einem Schwenkgrill gebraten gab, das ich mich sehr zurück hielt. Vielleicht lag es auch an den diversen Getränken und wohlschmeckenden Radler.

    Speiseeis gab es zwischendurch in einer Waffel an der Outdoortheke beim Pool, unter der angebauten Shilo-Ranch wie einer dieses Holzkonstrukt vor vielen Jahren taufte.


    Schon recht früh hatte ich aber da bereits auch meinen Kühlschrank schön von innen durchgelüftet.

    Bauknecht weiß was Frauen wünschen. Sie weiß was Männer wie ich sich wünschen.

    Sie ist ja so eine perfekte Schönheit, eine dieser Göttinen aus der World. Vorher in diesem keuschen Outfit noch gesehen, war sie perfekte Versuchung für mich.

    Kurz duschte ich und war dann bereit zu offensichtlichen Schandtaten.

    Wir küssten und wir liebten uns. Aber gleichzeitig war es hier auch ein Abschied für mich. Auch wenn es nur eine bleibende Erinnerung sein wird, auf ihr zu liegen, mein Schwanz tief in ihr, fest von ihr umklammert und gestreichelt zu werden. So war dies doch nur ein kurzer Moment von ihr nach körperlicher Nähe, Intimität mit mir. Vielleicht auch so etwas von Zuneigung und körperlicher Hingabe.

    Sie wünscht mir jedenfalls dass ich auf mich achte. Zum Abschied gab es die obligatorischen 2 CE für sie, sowie jeweils ein Kuß von ihr auf meine Wangen und ich drückte sie noch einmal herzlich an mich. Sie ließ es nicht nur geschehen.


    Gruß vw, die World wurde 16 und ich war dabei

    Und wer nicht da war, hat wirklich was verpasst, nicht nur wegen dem guten Wetter sondern auch wegen der zahlreichen neuen sehr hübschen und jungen Liebesdienerinnen die ich noch nicht kennenlernen durfte.

    Fuckten: Eine der besten Geburtstagsparty´s die ich in der World miterleben konnte.

    Wahrscheinlaich aber auch, weil ich als Hurenbock zwei der liebreizenden Liebesdienerinnen in der World vernaschen durfte.

    Dazu das gesellige Programm, die kulinarischen Köstlichkeiten und Getränke. So soll ein Geburtstag gefeiert werden. Eigentlich fehlte nur noch eine Blaskapelle wie Kool&the Gang, statt dem doch etwas eintönigen Klang von dem Saxophon-Spieler, wie mir jedenfalls ein Kumpel am nächsten Tag näher bringen wollte.

    Vielleicht wenn die World 17 wird, oder zu einem anderen Anlass kommt eine Musikattraktion wie die Disco No 1. Bei diesem paradiesischen Garten im Hintergrund mit viel Platz. Dazu kommen dann nicht nur Hurenböcke, sondern einfach als Open-Air-Festival auch noch ganz andere jüngere und junggebliebene Gäste. Warum nicht? Vielleicht irgendwie, irgendwo, irgendwann

     
  2. Tank0r

    Tank0r Präfect

    Registriert seit:
    13. Mai 2013
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    318

    Die Party war gut ja aber kein Vergleich zu der 10 Jahresparty. Trotzdem solide und eine lohnenswerte Fete.

    Eingetroffen gegen 15 Uhr und direkt erstmal ein paar Steaks geholt. Das Wetter war gut aber nicht super gut. Ein paar Grad mehr hätten nicht geschadet aber da kann die World ja nix für. Direkt die erste Show angekündigt und leider wieder nix für mich dabei. Ich kann mit diesen Botox und Silikon vollgepumpten Barbies einfach nix anfangen. Also erstmal Schwimmen gegangen im Innenpool und Whirpool genossen.

    Langsam wurds Zeit mal ein Rohr zu verlegen aber mit wem. Die Mainhatten Fraktion hatte ich schon gesichtet vor allem die kleine Blonde aber ich musste mir sagen lassen das dies eine Abzockerin ist. Schade also nach anderer Beute gesucht. Und gesichtet. Sie ging grade durch den Garten ich also hinterher. Winkend versuchte ich sie zum Anhalten zu bringen aber ausser ein bisschen Zurückwinken und Rumänisches Fluchen kam da nicht viel.
    Daraufhin habe ich die Jagd abgeblasen. Wer nicht will der hat schon. Also zurück an den Pool auf die Pirsch. Paar Meter weiter reckte sich besagte Blondine
    und aller Warnungen zum Trotze ging ich zu ihr hin.

    Hey hast Du Zeit?
    Was willst Du machen?
    Standard
    Ok aber mir kostet halbe Stunde 100€
    *Lautes Lachen*. Tschüss!

    Also wieder nix. Weiter geht die Pirsch. Eine Rothaarige ist mir vorhin schon aufgefallen. Ich sage zum Kollegen: Wenn die jetzt auch Zicken macht dann fahren wir in die Oase. Dann habe ich die Schnauze voll. Also ran an den Feind. Grade als ich auf die Rothaarige zu marschiere kommt wie aus dem Nichts eine Grazie daher und setzt sich genau neben die Rothaarige. Wo kommt die denn her? Alter Schwede was ein Gerät! Die muss ich haben. Rothaarige wer?
    Alles oder nicht: Ey hast Du Zeit? Ja. Auf gehts!

    Jessy 20, war bis vor einem Monat noch in England als Eskort tätig aber wegen Brexit geflüchtet. Die Story könnte sogar stimmen denn Ihr Englisch war perfekt.
    Perfekt war nicht nur Ihr Englisch, die Optik sondern auch die Zimmerperformance. Wie eine tapfere Soldatin hat sie kräftig dagegen gehalten und lustvoll bei allem mitgemacht! Nach einer halben Stunde war der Spaß vorbei - Erstbuchungen gehen immer nur bei mir eine halbe Stunde. Ohne Probefahrt kein Kaufvertrag!

    Zurück an den Pool und weitere Shows angeschaut. Mein Kollege war währendessen fast schon verzweifelt. Die erste hatte Mundgeruch, die zweite hat ihm auf dem Zimmer erstmal 5min Ihr Special Upgrade Paket versucht schmackhaft zu machen und die dritte sagte ihm sie habe keine Zeit. Obwohl sie stundenlang dumm rumsaß. Spoiler: Er wurde noch glücklich in dem er sich alt bewährtem und bekannten widmete anstatt was neues zu probieren.

    Ich hingegen gönnte mir gegen Mitternacht nochmal Jessy. Wenn man den persönlichen Jackpot gefunden hat warum weiter suchen?
    Ich wollte ins Baumhaus. Da war ich noch nie und rein aus Prinzip muss ich da drin mal ficken. Aber sie wollte nicht :( Sie findet es nicht so erotisch wenn mitten beim Ficken eine Spinne über den Körper krabbelt. Übertreib doch! Also normales Zimmer. Diesmal für eine Stunde und es war genau wie beim erstenmal ein Traum. Bestimmt 40min reine Fickzeit - Hey meinen Spitznamen habe ich mir nicht selbst gegeben sondern wurde mir im ROM vor Jahren von einer Ex Stamm CDL vergeben: Fickt wie eine Maschine!

    Völlig entspannt zurück zum Barraum gekommen und dann Sachen gesehen die ich so noch nicht gesehen hatte obowhl da schon viel dabei war. Wurde doch einfach auf dem Tresen gefickt. Das ganze war sehr bizarr. Man hätte denken können man ist in einer normalen Bar. Da die Mädels die die Getränke ausschenken, da die Typen die Ihr Bier auf dem Hocker sitzend wegpumpen und dann der Schwanz der 1m weiter duch die Luft wirbelt. Was zur Hölle. Aus dem ficken wurde ein Lecken und Blasen bis hin zur Sado Nummer. Alles kann nichts muss!

    Nach 11h World wars dann aber auch gut und gegen kurz vor 2 Uhr wurde die Abreise angetreten. Nächstes Jahr wieder!
     
  3. Ritzenkönig

    Ritzenkönig Volkstribun

    Registriert seit:
    24. Mai 2013
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    1.236



    :Itd 3d Ani W60 Smiles 005::Itd 3d Ani W60 Smiles 005::Itd 3d Ani W60 Smiles 005:
     
  4. Santa Fee

    Santa Fee Volkstribun

    Registriert seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    524

    # Verweser,

    Nach diesem so ausführlichen Bericht habe ich das Gefühl, selbst dabei gewesen zu sein.
    Obwohl ich an diesem Tag definitiv nicht in Pohlheim war.
    Ich bin ja auch kein großer Anhänger von diesen Parties, weil mir das dann einfach zu voll ist.
    Aber so einen großartigen Bericht lese ich trotzdem sehr gerne.
    Also besten Dank für das kurzweilige und sehr unterhaltsame Posting.
    Gruß, SF :)
     
    schneehase, Wolli und Ninja-Robert gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden