Bericht Bei den Nüttlis in der Schwyiz

Dieses Thema im Forum "Der Rest der Welt" wurde erstellt von Polarwolf, 4. November 2021.

  1. Polarwolf

    Polarwolf Senator

    Registriert seit:
    29. Januar 2020
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    1.053

    Auf dem Rückweg von Bern hab ich mal wieder einen Schweizer Club besucht: OLYMP in Oberbuchseiten.

    Das Gebäude erinnert von aussen an die moderne Geschäftsstelle einer Krankenkasse in einer deutschen Kleinstadt. Ich wählte den Treppenaufgang anstelle des Lifts. Durch die Türe oben -- schon wird es frivoler.
    Die Dame am Empfang war nett und freundlich. Die üblichen Utensilien wie Schlappen usw. erhalten, das Wichtigste im Safe verstaut. Der Preis von 199 CHF enthielt im Paket 2 x 30 Minuten auf dem Zimmer plus einem Menü im kleinen Speiseraum. Softdrinks sind gratis.

    Über 20 Mädlis waren an diesem Nachmittag im Club zu sehen. Ich setzte mich erst mal an die Bar, an der
    mich auch sofort in kurzen Abständen zwei Hürlis ansprachen, die auf der Suche nach Sex und Fun waren und "richtig geil" wären an diesem Tag. Ich checkte aber erst die Lage, nicht dass ich mich hinterher ärgere über zu schnelles Handeln und mir die heissesten Frauen meines Clubaufenthalts durch die Lappen gehen.

    Meine Wahl fiel zuerst auf Eva, mittelblond, 23, 1,60 grosse Rumänin mit B Cups, die mir auf Anhieb gefiel und nicht zu viel der bekannten Larifari-Schmeicheleien von sich gab. Im Zimmer zog sie ihr knappes Hösli aus (die CDL laufen nicht ganz nackt umher, einen Fetzen oben oder unten hatte fast jede an) und machte das Bettchen bereit, holte aber zum Glück nicht das Verhüterli zum Blasen. Danke Schweiz! Das wird erst zum Bümsli über das Zumpferl gestülpt.

    69, ordentliches Saugen und ich leckte das Fötzli mit meinem Züngli. Reiter war so weit ok, sie schien nicht
    zu viel Kondition dafür zu haben, dafür legte sie sich in Doggi und Missio mehr ins Zeug. Küsse sind auch
    dabei gewesen, sogar ZK in der Missio. Nach 30 Minuten verließen wir das Zimmer, dann gaben wir den Schlüssel bei der Empfangsdame ab. Die wacht übrigens genau darüber, dass die Mädels die Zeit auch einhalten. Danach hab ich geduscht und mich für 10 Minuten in die kleine, aber saubere Sauna begeben.


    Als Essen wählte ich Schnitzel mit Pfeffersoße und Bratkartoffeln, dazu Salat. War fein und ich war satt.
    Ein Kaffee, eine Cola an der Bar, dann setzte ich mich in das kleine Kino und legte die Beine nach oben.
    Aussengelände gibt es nicht, hätte ich bei diesem Wetter auch nicht aufgesucht.

    Das zweite Zimmer.hatte ich mit Cassandra, 25, bulgarisch, 1,65 gross, schwarzhaarig. Mit ihr musste ich englisch reden. Sie blies mir gleich einen als wir vor dem Bett standen, war schnell in die Knie gegangen. Das Hauptmenü bestand hier nur aus Missio, auch hier Küsse, aber nicht so intensiv wie bei Eva zuvor.
    Dafür war sie superheiss am stöhnen, auch wenn ein wenig Hollywood. Danach noch etwas gekuschelt.
    Auch hier wurden die 30 Minuten bis auf die Minute eingehalten.

    Beide Mädchen boten einen guten Service, der In der Schweiz einen höheren Standard.als in D hat.
     

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden