Rom Statt Barbara am Schönen Berg, Bella der Medizinball für mich

Dieses Thema im Forum "Hessen" wurde erstellt von verweser, 19. Dezember 2019.

  1. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    3.713
    Zustimmungen:
    9.165

    Sonntags will mein Liebling mit mir bummeln gehen.
    Deswegen gönnte ich mir vorab noch einmal einen letzten Wellnesstag im ROM.
    Natürlich kam es zu einer Vereinigung, durch ganz normale Umstände.
    Ich wurde halt geil, auf einen Arsch wie von der Barbara mit dem schönen Berg.
    Bella war aber auch sehr liebreizend in ihrem hellen Einteiler mit Spitze, das alle ihre Massen fast sprengte.
    Auf dem Zimmer gab sie auch zu ganz enorm zugenommen zu haben. Viel mir jetzt zwar nicht auf, aber ist auch egal. Ich bumse sie ja wegen ihrer Pfunde, und mag halt eher das was dran ist als einen Knochen zu besteigen.
    So ließ ich mich auch ganz ungeniert auf ihrem Körper ausruhen. Die ist wie eine himmlische Matratze unter mir. Dabei lacht sie auch noch so keck, weil mit so viel Enthusiasmus von mir, hatte sie wohl nicht gerechnet.
    Ihre Titten wurden ordentlich von mir als nächstes geknetet. Diese Ballermänner sind einfach unwiderstehlich für mich.
    Mein Schwanz fand von ganz alleine seinen Platz zwischen diesen Hügeln. Sie streckt noch zusätzlich ihre Zunge weit aus, als könnte sie somit gleich an meiner Eichel ertasten ob bereits ein Lusttropfen zu genießen war.
    Sie klemmt ihre Titten um meinen bereits gespannten Schwanz und verwöhnt ihn als möchte sie ihn abmelken. Die Titten schmiegen sich einfach nur an mein Glied und bauen es zusätzlich auf wenn sie dann mal mit ihrer Melkgeschichte inne hält.
    Dafür macht sie jetzt das Maul auf und bildet ein unanständiges O mit ihren Lippen. So heißen, nonverbal, schieb mir deinen Riemen in den Rachen.
    Ich stoße in ihre Mundfotze und sie bläst mich dabei als hätte ich nicht mehr genug Zeit sie auch noch zu ficken.
    Also dreht sie sich um nach meiner Anweisung und ich führe meinen Hammer in ihre Lustgrotte ein.
    Schon vorher war mein prüfender Finger nur über ihre Schamlippen gefahren, nun fährt mein dicker harter Schwanz zwischen ihre inneren Lippen.
    Sie bockt nicht, schnauft nur in die Kissen in dem sie ihr Gesicht vergraben hat.
    Ihr Fleisch ist sehr kräftig. Es fühlt sich an als würde ich gespannte Trommel besteigen, die eine gewisse Festigkeit wie einen Medizinball innehat. Gigantisch. Einfach nur geil für mich.
    Ich tobe mich nach Herzenslust aus. Sie genießt es mich als Freier wieder überredet zu haben den Fuffi in sie zu stecken.
    Ihre Titten liegen zu sehr unter dem Oberkörper vergraben. Gerne hätte ich jetzt die Glocken zum Schwingen gebracht. Doch ihre Arschbacken sind mir genug. Ich pralle immer wieder davon ab, obwohl sie keinerlei Gegenstöße macht. Sich einfach nur hingibt.
    Am liebsten würde ich jetzt schon abspritzen. Ganz tief in ihr drin steckend. Ein bisschen fühle ich jedoch schon mit der Daumenkuppe ihren Anus vor. Ja, das könnte heute gehen.
    Ich ziehe meinen gierigen Schwanz aus ihrem Paradies und versenke meinen Schwanz mit einem ungehobelten Stoß ihrem Anus. Weit gefehlt. Doch zu eng für so eine rüde Vorgehensweise.
    Dabei liebe ich es doch so sehr, damit einen bleibenden Eindruck bei meinen von mir arschgefickten Weibern zu hinterlassen. Irgendwie spüren sie danach immer wer der Herr im Haus wirklich ist.
    So ging es mir auch schon bei diversen Freundinnen. Fast apathisch sind die nach so einem ersten Arschfick von mir ihren rektalen Eingeweiden einzudringen.
    Also denke ich jetzt bei Bella um, schimpfe nur innerlich über ihre Cousine bei der es mir immer so leicht fiel in ihre Eingeweide vorab einzudringen. Aber was soll´s, die ist nicht da.
    Bella zieht ein bisschen ihre Beine an. Will mir das Eindringen in der Missio erleichtern. Ich lasse mich einfach auf ihren üppigen Körper fallen wie vorhin. Nur das jetzt mein Schwert in ihre Scheide gleitet.
    Sie grunzt fast zufrieden. Die Augen sind etwas weggetreten. Das rasende Ficken zum Schluss im Doggy hinterließ also doch schon Spuren bei ihr. Dennoch werde ich sie gleich noch einmal in den Arsch ficken wollen, gerade dann wenn sie es nicht erwartet.
    Wir reden nicht miteinander, wir ficken uns nur gegenseitig die Seele aus dem Leib.
    Im Stütz kann ich zwar mehr ausholen, aber mich verlässt die Kraft in den Oberarmen nach ein paar Minuten. Bei ihrer Cousine habe ich immer länger ausgehalten, weil ich dachte die muss doch jeden Moment kommen. Beim lecken hatte die nie Probleme selbst nach 3 Minuten schon einen Orgasmus vorzutäuschen. Oder war der doch immer echt?
    Ob sie mich noch mal blasen soll, will Bella wissen.
    Warum nicht, während ich es mir als Faultier auf dem Rücken liegend äußerst bequem mache auf dem Rundbett.
    Es macht schon sehr viel Spaß ihren kleinen Mund und die zarten Lippen zu spüren. Doch eigentlich habe ich was drastischeres immer noch vor.
    Also unterbreche ich ihre sehr gefällige Arbeit an meinem Schwanz als dieser mehr als nur bleischwer ist. Stahlhart setzte ich wieder in Gedanken meine vorhin aufgenommene Analshow im Kopf wieder auf.
    Sie positioniert sich zu einem ordentlichen Doggy. Zuerst fahre ich deshalb doch noch einmal in ihre Pussy. Der rektale Eingang schimmert mir fast sehnsüchtig entgegen. Nur ein kleiner Stellungswechsel, und ich drücke wieder meinen Schwanz an den Eingang wo keine Sonne hinein scheint.
    Sie spürt was ich vorhabe. Nimmt meinen Schwanz und drückt ihn wieder gegen ihre Schamlippen. Ein unmissverständliches Zeichen für mich. Ich soll sie weiter ordentlich durchficken bis sie kommt.
    Ich gebe alles. Mir wird ganz schön schwindelig bei dem Blutverlust im Gehirn. Mein Schwanz ist dafür um so härter während er sich in ihr austobt. Mein Becken, es klatscht nur so auf ihr festes Fleisch. Meine Hände graben sich in ihre Pobacken fest. Ziehe sie immer wieder an mich, so hart und triebhaft ficke ich sie durch. Sie stöhnt und schreit, wimmert vor sich hin. Doch mir ist sie egal. In dem Moment will ich nur noch in sie kommen. Tief abspritzen. Den Schwanz bis zum Anschlag in ihrem Loch.
    Endlich spüre ich das ich gleich komme. Ich stoße und reibe mich an ihrem Innersten.
    Mein Schwanz bäumt sich auf. Ich spritze ab. Mein Samen klatscht fast gegen den Gummi. Sie grunzt etwas tiefste Zufriedenheit aussagend in ihr Kissen.
    Ich zucke eine gefühlte Ewigkeit in ihr aus. Sie liegt ermattet vor mir, immer noch in dieser Doggy-Stellung. Der Arsch von ihr fühlt sich gut an, während sie meinen Schwanz umbettet.
    Die angenehme Massage hinten und vorne lässt mich dieses sehr entspannende Gefühl in mir über die ganze Zeit empfinden.
    Am Wertfach knüllt sie die beiden Fuffi in ihrer zu kleinen Hand zusammen, als würde sie damit ausdrücken es ist ja nur bedrucktes Papier.
    Aber wenn man den Gegenwert betrachtet den ich dafür empfangen habe von ihr, der Bella, mit dem schönsten Wuchtbrummenarsch von ROM…
    Die sonstigen Karpatenhühner kann ficken wer will. Schließlich war genügend Auswahl vorhanden, so dass ich gerne auch eine Erscheinung wie die Cousine von Bella aussehend noch drangenommen hätte.
    Bianca und Niki konnte man vergebens suchen. Ebenso Rosa. Was bleib war die Paula, oder ein neueres Modell das auch am Spielautomaten wie magnetisch verankert sitzen blieb.
    Selbst Daelia versuchte ihr Glück, obwohl so manches Schwergewicht sich bereits auf ihr niedergelassen hatte. Da wäre ich jedenfalls platt. Alex schein eh aufgehört zu haben für dieses Jahr. Und Lena war mir irgendwie fast schon zu dünn, obwohl sie natürlich ein sehr schönes Gesicht hat.
    Nur dies dummdreiste Blondine mit ihren unspektakulären Brüsten und dem ewigen Blick in die Spiegel ob ihr Pferdeschwanz auch sitzt war das einzige Ärgernis an dem Tag da ich durch ihr Auftreten letztendlich einem Pascha mal drastisch erklären musste mit Gefolge von der Empfangschefin welche Regeln für alle Herren im Haus gelten. Einfach die Tür im hinteren Wellnessbereich als gegeben aufzulassen, damit er lautstark sich mit seinem rauchenden Kumpel weiterhin unterhalten konnte nervte mich dann doch so sehr das ich zur Tat schritt. Das der Typ dann auch noch alles abstritt und den Ablauf der Geschichte anders darstellt ließ dann meinen Geduldsfaden wirklich reißen. So ein unverschämtes Gehabe hatte ich schon lange nicht mehr von einem gut deutschsprachigen Ausländer kennen gelernt.
    Das Essen war übrigens sehr köstlich und die Getränke erst… Manchmal fühle ich mich für die 20Euro per VIP-Karte wie im Schlaraffenland für alleinstehende Hausmänner, die hier aber nicht lange allein einen Stehen haben müssen.
    Gruß vw, es macht doch immer wieder Spaß die schöne Bella zu besteigen, auch wenn ich Anal dann erst im neuen Jahr mit ihr auskosten werde.
    Am Mittwoch kam dann endlich die Erleichterung durch die zufrieden stellende Rektaluntersuchung.
     

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden