Luder Lounge Einmal Wambel und zurück

Dieses Thema im Forum "Ruhrgebiet & Westfalen" wurde erstellt von moravia, 23. August 2016.

  1. moravia

    moravia Volkstribun

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    5.449

    Montag früh, der ICE startet pünktlich um 7:10 Uhr in Frankfurt, Umsteigen in Essen und um 9:37 Uhr in Dortmund HBF. Kurz nach 10 Uhr in Wambel eingetroffen. Bei Margrit's Imbiss noch eine Frikadelle zur Stärkung zu mir genommen und rüber zum Deutschen Eck. Vicky den Obolus überreicht und rein in den, ob der frühen Stunde, doch schon von einigen Gästen gesäumten Club.[​IMG]

    Magda erkennt mich wieder, obwohl neun Monate seit meinem letzten Besuch zurück lagen und ich mit ihr noch nie ein Zimmer geteilt hatte, mir mit den Worten entgegnend "... du kommst doch mit dem Zug ...". Alsbald lassen sich immer mehr Frauen blicken, einzelne Zimmer sind schon belegt. Überhaupt, für einen Montag bin ich überrascht, wie hoch die Gästezahl doch im Laufe des Tages sein wird, denn regelmäßig waren die Kopulationsstätten belegt und Rufe nach "... wo ist noch was frei ..." wurden laut.[​IMG]

    Ich kannte einige Frauen vom Sehen, aber auch einige neue Gespielinnen waren vor Ort. Meggie, Sarah (die könnte ja fast ein Zimmer allein für sich beanspruchen, strahlte se doch wie ein Honigkuchenpferd über alle Backen, als eine Buchung der anderen folgte), Julia mit den prächtigen Naturglocken .... Marisa, eine deutsche Maid, mit der ich gelegentlich einige lustige Gespräche hatte. Und auch Swetlana, die mir vorab von einigen Kollegen empfohlen wurde, weiß zu gefallen. Und sie wäre durchaus für mich buchbar gewesen - allein ich zögerte und ließ dem Treiben seinen Lauf.[​IMG]

    Treiben, ja, das wahre Wort, denn diese lockere Atmosphäre mit Vorspiel auf der Couch, Schwänze, die einen Meter neben dem Tresen im Rachen einer der, ich schätze etwas mehr als 15 CDL an diesem Tag, verschwinden ...... ein Schauspiel, dass ich einst im Blue Note zu schätzen wusste, welches aber heutzutage in Rhein-Main eine Seltenheit ist, sollte es noch geboten werden (ok, im Bahama zu Maintal kann es passieren, anderswo wird es gar nicht mehr angeboten bzw. nur gegen satten Aufpreis - dabei wäre es, ebenso wie Knutschen auf dem Sofa, seitens der Clubleitung sicher gern gesehen, aber die sich in den Damenriegen, mehrheitlich rumänisch rekrutiert, über die Zeit verfestigten Regelwerke lassen der einzelnen DL kaum mehr Handlungsspielraum, will sie sich keinen Tadel seitens der Kolleginnen einholen - deutsche oder nicht rumänische DL sind in manchen Locations in und um Frankfurt ja schon eine Seltenheit).[​IMG]

    Zur Abwechslung setzte ich mich zu Sanetta, Ghanaerin mit toller Figur und schönen Brüsten der Größe B. Sie war die zweite Blacky der Tagesbesetzung, ihre Kollegin gehört aber wohl zu den bekannten Fahrensfrauen und erfreute sich einer regen Buchungsfrequenz schon zu früher Stund' als auch über den Tag hinweg. Viel reden ist da nicht, obwohl sie Englisch beherrscht. Knutschen auf dem Sofa, anschließend über meinen Schwanz die Lippen stülpend und zügig ein Zimmer gesucht. Es war schwer eine lockere Atmosphäre aufzubauen. Während ich in der LuLo selten ein Zimmer in einer halben Stunde zu verlassen in der Lage war, so wurden hier selbst 20 Minuten zu einer langen Zeit. Die Black Beauty, und hübsch ist sie, entfachte keine Leidenschaft in mir. Keine Frage, technisch betrachtet war das Zimmer ok. Mein Schwanz wurde geblasen, den roten Präser bekam ich zur Eigenmontage hingeworfen ..... die Furche ist noch angenehm eng, die Frau auch durchaus gelenkig in Missio, .... zum ersten Mal hatte ich den Eindruck, dass ich seit Langem mal wieder eine, aus schwäbischer Sichtweise, günstige erste Abspritznummer hatte, aus Sicht des verwöhnten Freiers, der auch gern ein Zimmer länger zu gestalten bereit ist, so denn der Service und das Drumherum stimmen, waren die 30 Euro fair.[​IMG]

    Ich nahm mir viel Zeit zum Klönen, Rumhängen und hörte mir die ein oder andere Anekdote von Vicky an. Ein Gast schwärmte von Marisa, als wir zusammen am Tisch auf der Terrasse saßen und Marisa sich gerade eine starke Zigarette für die "Frau" rein zog.

    Da kam dann Meggie ums Eck zu uns, mit der ladylike Davidoff. Die Polin, die ihre eigene Ausstrahlung besitzt, erfahren und erhaben zugleich, eben keine Teeniemaus, die oft nur durch ihren kindlichen Body zu verzaubern wissen. Mit letzterer Gattung Hure tue ich mich inzwischen auch immer schwerer, habe ich doch inzwischen einen Hang zur reiferen Gespielin entwickelt (nein, Renata hatte frei). Meggie, an drei von vier Besuchen in der LuLo zuvor war ich immer mit ihr auf dem Zimmer. Am 22.08.2016 sollte die Quote auf 80% gesteigert werden.[​IMG] Und unsere Begegnungen waren nahezu immer eine Stunde lang, wie auch dieses Mal. Mit ihr rennt die Zeit, sie weiß, was sie macht und es macht einfach Spaß mit einer Gespielin auf Zeit ihrer Art.[​IMG] Bis zum finalen Sex, erst in Amazone, dann noch im "fleißigen Schneiderlein" mit maximaler Nähe und Hingabe ihrerseits. Vorspiel und Sex in Perfektion.[​IMG][​IMG]

    Diese Begegnung zu toppen - kaum mehr möglich, auch wenn ich mir jetzt die Kritik des ein oder anderen FK gefallen lassen muss, dass mit Swetlana ...... aber sie hatte zu diesem Zeitpunkt schon so gut die Ackerflächen durchpflügt ...... vielleicht ein anderes Mal so es denn sein soll.[​IMG]

    Heimweg antreten war angesagt, noch einen Abstecher bei Weber's Rippchen, denn da wollte ich schon immer 'mal rein. 380-400 Gramm pro Portion. Liefern die denn auch in die LuLo? Dazu 'ne Cola, Rülps, rein in die Strassenbahn und zurück im ICE 'gen Rhein-Main.[​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. August 2016
    merlingoe, unclechris, germanus und 9 anderen gefällt das.
  2. Hoppedieter

    Hoppedieter Optio

    Registriert seit:
    28. April 2017
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    442

    Die Luderlounge kann man empfehlen. Ich tue es jedenfalls. Wer noch nicht da war, muß sich erst an die beschriebene Praxis auf der Couch in der Öffentlichkeit gewöhnen. Ist aber nicht in jedem Fall so (mit der Praxis). Man muß schon richtig auswählen. Unerfahren beim ersten Besuch war die Wahl gleich falsch. Kein Küschen, kein anblasen und eine laue Nummer, Name habe ich vergessen. War aber sicher ein Neuling und muß noch eingearbeitet werden. Aber gut, für den ersten Druckabbau war mir das fast egal. Nach der Reha in der Sauna und relaxen danach verspürte ich doch Lust auf eine zweite Runde. Da lief mir ein nettes Mädel über den Weg, ich glaube Rebecca hieß sie. Also in eine Ecke gesetzt und Kontakt aufgenommen. Schon hatte ich Ihre Zunge in meinem Mund und wurde erst mal durchgeknutscht. Yes, das mag ich wirklich. Und schon gings eine Etage tiefer genau so beherzt und mit vollem Einsatz an den Jogi. Derart motiviert natürlich ab ins Zimmer. Was doch die richtige Krankenschwester für Heileffekte bringen kann!:DGleiches Vorspiel wiederholte sich nun und da sie offenbar auch Spaß an unseren Aktivitäten hatte, laufe ich in solchen Fällen gern zur Hochform auf. :crazy:Nachdem ich sie mir allseitig vorgeknöpft habe und sie das auch hörbar genoß kam das große Finale. Am Ende lagen wir uns glücklich und erschöpft in den Armen. Sie fragte noch, ob ich sie auch nicht vergesse. Wie sollte ich:kiss:.
     
    moravia und Marc Aurel gefällt das.
  3. moravia

    moravia Volkstribun

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    5.449

    Die Luder Lounge muss man für sich entdecken und dann mag man das Ambiente und die Atmosphäre oder halt auch nicht. Für mich war das bei meinem ersten Besuch im späten Frühjahr 2015 ähnlich wie 13 Jahre vorher, als ich erstmals im Blue Note zu Düsseldorf einkehrte. Mit dem Unterschied, dass ich zu Wambel eine Vielzahl von Meinungen aus den Forengemeinden ziehen konnte und folglich recht gut vorbereitet war.

    Eben ein Tagesclub, wo bereits zur Öffnung um 10 Uhr in der Früh die ersten Freier den Damen gegenüberstehen. Die erste Hochphase geht hier tatsächlich von 11 Uhr bis 14 Uhr, insbesondere an den Werktagen. Dann wird es wieder ruhiger und ein weiterer Schwung neuer Gäste trudelt nach 16 Uhr ein. Aber eben Tagesclub, weshalb man nicht verwundert sein darf, wenn die ersten DL um 17-18 Uhr sich auf den Nachhauseweg machen bzw. auch schon 'mal gegen 21 Uhr gemütlich der Betriebsschluß eingeläutet wird.

    Vielleicht auch gut so, denn besser über neun Stunden motivierte Frauen, als gelangweilte DL, die nach 21 Uhr vergebens auf Abendfreier warten.

    Eine schöne Mischung an DL, darunter auch eine Gruppe von Polinnen, die in punkto Service unter der Ägide von Vicky, der Clubchefin, sich ebenso wenig langweilen wie die Rumäninnen, Bulgarinnen oder auch deutschen Frauen. Vicky hat den Laden im Griff und zeigt schon am "ersten Tag" den Newbies auf, was Sache ist - oder anders ausgedrückt: "Politik" auf Landsfrauenebene zu Lasten der Freuden auf Gästeseite gibt es, zumindest vordergründig, nicht. Und Vicky hat auch ein Herz für Neueinsteigerinnen und zeigt auch schon 'mal erfreut den Mädels einen positiven Bericht zu einem Täubchen, das bislang nicht unbedingt sich zurecht gefunden hatte.

    Klar, die richtige Wahl zu treffen fällt dem seltenen Besucher nicht leicht. Die Stammis wissen um ihre Hochperformerinnen und fangen diese regelmäßig zwischen Umkleide und Dusche ab. Kulinarisch wird nicht viel geboten, gelegentlich ordert Vicky ein Paar belegte Brötchen, sollte der Besucherandrang zu Wartezeiten und vermeintlichem Unmut bei den mit Badelatschen schärrenden Freier führen. Aber bei 20 Euro Eintritt zur HH bis 14 Uhr und auch nochmals ab 18 Uhr .... was will man mehr.

    Daher, LuLo muss man 'mal besuchen .... vor dem 1. Juli mit bis dahin noch öffentlichem Anblasen auf Wunsch bzw. sofern keine vehemente Gegenwehr vom Freier ausgeht ....
     
  4. Hoppedieter

    Hoppedieter Optio

    Registriert seit:
    28. April 2017
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    442

    So, heute zum Abschluß der Maifeierlichkeiten noch in der Lulo gewesen. Jetzt bin ich aber auch leer und zufrieden nach 3 Tagen poppen. Wollte eigentlich heute aussetzen, aber naja, was soll man bei dem Wetter sonst anstellen. Also ab in die Lulo. Das Lokal war gut besucht, so viele Eisbären hab ich bisher noch nie dort gesehen. Hatten wohl mehrere meine Idee. Wie sich herausstellte, waren die meisten doch nur aus Langeweile da und konnten oder wollten nichts. Da fahren tatsächlich welche von Köln dahin, um stundenlang zu quatschen und die Couches zu blockieren. Einige Mädels waren richtig sauer, ein Haufen Männer, aber nix los. Vom Angaffen verdienen die auch kein Geld.
    Anwesend waren mir bekannte, aber auch unbekannte Gesichter der DL. Nach kurzer Aklimatisierung schaute ich mich genauer um. Hoppla, da saß sie, Jessica! Ich hatte schon 2-3 mal das Vergnügen mit ihr und sie erkannte mich gleich wieder, obwohl schon einige Zeit her. Sie ist kein Püppchen und auch nicht mehr 18, aber Profi und eine geile Sau! Zwischen uns stimmt einfach die Chemie, auch heute. Also nach freudiger Begrüßung erst mal paar Neuigkeiten ausgetauscht und schon hatte sie mir die Zunge in den Hals gesteckt. Auf Grund des starken Besucherandrangs gab es mal kein Vorspiel auf der Couch, aber sie hat schon mal gefühlt, ob bei mir noch alles fit im Schritt ist. Also Zimmer gesucht, prima, ein ruhiges und nicht die Pappwand. Wie immer erst mal im Stehen niedergeknutscht und alles abgetastet. Dann aufs Bett, weitere Küsse und sehr nette Unterhaltung. Nebenbei hab ich angefangen,sie zu verwöhnen, was immer mehr in den Vordergrund trat. Und wow, heute haben wir die nächste Stufe erklommen. Sie war so vertraut und geil, daß sie unbedingt zum Höhepunkt kommen wollte. Immer wieder mußte ich ihre Titties zart umspielen und natürlich ihr Lustzentrum stimmulieren. Sie wurde immer geiler, ich wechselte immer wieder zwischen oben und unten und half auch mit den Händen nach, bis sie meinen Kopf fordend nur noch auf ihre Venusspalte drückte und schließlich mit einem heftigen Aufbäumen zusammenbrach. Ha, ich bin Stolz auf mich und sie meinte, sie sei restlos entspannt. Das wollte ich nun auch sein oder werden. Also in der Relaxstellung alles auf Vollmast gebracht, dabei hielt sie mir wieder ihren geilen Arsch hin. Das konnte ich mir nicht länger anschauen, also Abbruch an der Vorderfront und die hinteren Linien aufmunitioniert. Sie mag auch den Doggy, jedenfalls mit mir, da kommt sofort ooooch, jaaaaaa! Yes, ein furioses Finale folgte, was sie wieder mega auf Touren brachte. Nach erstaunlichem Stehvermögen brachte ich die Bombe dann ebenso lautstark zum platzen. Nicht nur RB verleiht Flügel, auch eine geile Stute!:bling:Aus der geplanten halben Stunde näherten wir uns schon der Stundenmarke und die Zeit war weg wie nischt. Gerne, jede Minute war Klasse! Da leg ich noch einen Schein drauf. Für mich war es ein gelungener Abschluß mit tollem Abschuß am 1.Mai. Danach noch relaxt mit Saunagang. Eine zweite Runde hatte ich auch heute nicht nötig, war doch perfekt.
    Jetzt erst mal Kräfte sammeln, arbeiten und auf das nächste Highlight freuen!
     
    schneehase und moravia gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden