Goldentime

Bericht DerPharao in der Thai-Oase Glück: "Duftprobe" bei Mirina...

Dieses Thema im Forum "Wohnungen, Haus & Hotel, Escort, Massage" wurde erstellt von Der Pharao, 7. April 2019.

  1. Der Pharao

    Der Pharao Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3.143

    Salvete Freunde und Forumler,

    mal wieder etwas Brand-Aktuelles aus dem Hause DesPharao:
    Nämlich jenes zarte Geschöpf
    ***************************************************************

    https://thai-oase.you-ladies.de/Galerie/9153711
    ***************************************************************

    Wie dankenswerter Weise die Kollegen schon erwähnten, ist in Dresden ein kleines Stelldich-Ein von zwei neuen Thai-Damen an unterschiedlichen Adressen zu verzeichnen.

    Als Liebhaber der Asia-Fraktion war mein Plan gereift, mich zu Mirina in die Thai-Oase Glück auf die Franz-Lehmann-Strasse in Elbepark-Nähe zu begeben, da meine letzten Erfahrungen bei Sara und Idyn durchweg als gelungen zu bezeichnen sind.

    Anfahrt wie immer problemlos, die Parkplatzsuche diesmal etwas komplizierter.
    Geschellt, ein Weilchen Wartezeit überstanden und wie schon bei den letzten Besuchen freundlich hineingebeten worden.

    Diesmal wurde mir direkt im Flur die Frage gestellt, welch Begehr mich hertrug, normalerweise kenne ich das so, dass im Zimmer erstmal irgendeine freie Dame erscheint und man entweder abnickt oder um Tausch bittet.

    Ich nannte also „Mirina“ und die Dame lächelte.
    Es scheint wohl gerade viel Nachfrage ihrer Person betreffend zu geben, wahrscheinlich auch verständlich, zumal ich ja ebenfalls der „Neutestung“ wegen in den Räumlichkeiten verweilte.

    Betreffend der Räumlichkeiten und der Geruchsdiskussion:

    Das ist nun mal keine Salzgrotte, wo man nasale Gesundheitskuren erleben kann, es war, ist und bleibt vermutlich auch noch ein ganzes Weilchen eine echte, ehrliche, bodenständige und lebendige Wohnung. Da wird gekocht, da wird geschnattert, da liegt auch mal ein Krümel auf dem Boden.

    Die Zimmer sind keine Penthouse-Suiten, die ich dort aber auch einfach nicht erwarte.

    Ich warte kurz, Mirina betritt etwas schüchtern den Raum.

    Da ich zuhause eine reinigende Dusche nahm, verzichte ich auf die Säuberung und Mirina riecht an meinem Hals. Ist mir dort so auch noch nicht passiert.

    Ich trug „Invictus“ von Paco Rabanne, da ich noch ein weiteres Date ( wenn auch Reales ohne Pay6) habe und somit doppelt vorbereitet erscheine.

    Mit ihren Lippen formt sie ein „nyzzze“ und schnuppert ein weiteres Mal an mir.

    Ich übergebe wie immer 3mal 20 Euro/30Minuten und die Tür wird von außen verschlossen.

    „Verschlossen“ ist das falsche Wort, zugebrettert trifft es wohl eher.
    Hatte eher den Charme vom Einschluss im Frauengefängnis.

    Seis drum, mir wird gestikuliert, ich möge mich meiner Klamotten entledigen, sie greift mir ans Jacket und prüft meinen Kleiderstoff.
    Keine Ahnung, ob sie mal was in der Richtung gearbeitet hat, auf jeden Fall ist das die 2. Besonderheit, die mir in Erinnerung geblieben ist.

    Der Hauch von Nichts, den sie um sich hat, ist schnell entfernt und ich sehe 2 für mich fantastische Brüste mit hypnotisierenden Brustwarzen. Die möchte ich wirklich als perfekt bezeichen.

    Körper-technisch spielt sie in der Liga mit Sara, vom Gesicht her dürften die 21 Lenze, die auf der Homepage stehen, nicht stimmen.
    Da macht für meine Verhältnisse weiter klar Sara das optische Rennen.

    Ein Kollege schrieb ja, dass 28 von ihr selbst gesagt wurden, ich habe nicht gefragt, aber ich würde das so bestätigen wollen.

    Von Schüchternheit war keine Spur, man wurde jetzt nicht zu Boden gerissen, aber ich darf attestieren, das da auch viel von allein kam.

    Auf dem Bett widmete ich mich fürs Erste ihren tollen Brüsten, die sich super anfassen lassen und den tollen Nippeln. Das wurde ohne Widerwille zugelassen und sogar ein wenig genossen.

    Auch ich erhielt Berührungen und wurde überall gestreichelt.

    Paschamäßig auf dem Rücken liegend begann das Französisch, der Gummi wanderte beim 2. Versuch sicher über die ausgefahrene Lanze.

    Das war wie bei den meisten Asia-Damen fürs Erste etwas soft, steigerte sich aber und darf als gelungen „bewertet“ werden.
    Es war allerdings auch nicht von solcher Güte, dass der geneigte Gast in die Gefahr gerät, innerhalb von Sekunden abzuspritzen.

    Sie ließ sich dabei auch ein wenig stimulieren und öffnete bereitwillig die Schenkel.
    Da ich da immer recht sachte vorgehe und erst bei Signalisierung auch intensiver zu Werke schreite, weiß ich nicht natürlich nicht, ob intensives Fingern okay ist.
    Bei meinen Zuwendungen gab es keinen Einspruch.

    Mit einem Mal endete die "Bewindung" am eigenen Gemächt und sie legte sich mit leicht geöffneten Schenkel neben mich.

    So erhob ich mich, drehte mich und sie führte meinen Schwanz in sich ein.

    Langsam, ganz ganz langsam, die Schenkel eng an meine Körperseiten gepresst.

    Nur sehr zaghaft öffnete sie ihre Beine, sodass ich tiefer in sie eindringen konnte.

    Um ihr kein Ungemach zu bereiten, passte ich mich dem Tempo an und drosselte mich in meiner Penetration. Da mit der Zeit die Säfte stiegen, zog sie mich anschließend heftiger zu sich und das Ganze wurde intensiver.

    Ich wollte gerne im Doggy beenden und auch hier übernahm sie das Einführen meines Schwertes.

    Da wir inzwischen gut in Nässe standen, glitt ich problemlos rein und rollte den Stein über den Berg. Es war eine besondere Freude, diese Brüste dabei zu kneten, die einfach eine Pracht sind.

    Nachdem ich mich ergossen hatte, erfolgte recht schnell die Säuberung und ich kam noch in den Genuss einer Massage, die für mich völlig zufriedenstellend war, aber nicht ganz an die geschulte Klasse von Melly, Cindy oder Sheryin heranreichte.

    Kleiner Hinweis noch:

    Die Eule auf dem Oberschenkel finde ich für meinen Geschmack sehr gelungen, aber für Freunde von makelloser Haut ohne Tattoos sei da ein Hinweis von meiner Seite aus erwähnt.

    Nichts desto trotz gehe ich mal wieder zufrieden und ohne einen Grund der Kritik aus der Thai-Oase Glück, die für mich einfach eine sichere Bank ist.

    Ich hoffe, dass ich da weiter so gute Erlebnisse habe und kann nur jedem zuraten, da selbst eine Testung zu vollziehen. ( Anderes Empfinden natürlich nie auszuschließen )


    Eventuell werde ich in Wochenmitte noch Suri bei der Thaivilla ML9 besuchen, diese Angabe ist aber noch ohne Gewähr.

    Einen schönen Tag wünscht euch

    Euer Pharao
     
    Pal, Santa Fee, schneehase und 4 anderen gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden