On-Topic Das brutale Geschäft mit dem Sex

Dieses Thema im Forum "On-Topic - Sachen ohne direkten Clubbezug" wurde erstellt von Nordischer Typ, 23. Oktober 2018.

  1. Nordischer Typ

    Nordischer Typ Gesperrt

    Registriert seit:
    15. August 2018
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    167
    Octavian gefällt das.
  2. Octavian

    Octavian Volkstribun

    Registriert seit:
    16. April 2017
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    1.051

    Wird alles stimmen was da so gezeigt wurde.
    Aber es wird nie darüber gesprochen das die Mehrheit heutzutage das ganz freiwillig macht.
    Zwangsprostitution gibt es ja, aber die Mädels sind in der Minderheit.
    Eher vielleicht auf den Straßenstrich zu finden, oder in Wohnungen.
    Die anderen haben eine Beziehung mit einem Mann ( der daheim rumsitzt) bringen aber das Geld freiwillig aus Liebe heim.

    Oder versorgen den Family Clan in der Heimat, oder sind von ihrem Lover verlassen worden und müssen sich selber und den Nachwuchs versorgen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2018
    Sveto, Bonobo, Montoya und 2 anderen gefällt das.
  3. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    4.224
    Zustimmungen:
    10.226

    Oder gehen schlicht und einfach ihrer Arbeit nach.

    Warum muss man immer Gründe finden, wieso?

    Gr vw, Prostitution ist ein Dienstleistungsgewerbe wie jedes Andere
     
    Sveto, Mat the Rat, moravia und 3 anderen gefällt das.
  4. Nordischer Typ

    Nordischer Typ Gesperrt

    Registriert seit:
    15. August 2018
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    167

    Das ist der dreckigste Scheißjob, den es gibt! Dazu muss man sich nur mal vorstellen, wie es für einen selber wäre den ganzen Tag ausgetrocknete Oma-Muschis zu lecken, und sich von alten Gebissträgerinnen für lau begrapschen zu lassen.

    Wer ne niedrige Schmerzgrenze hat, kann den Job vielleicht unbeschadet überstehen. Die allermeisten werden das allerdings nicht. Die kriegen dann später einen an der Klatsche, haben Albträume bzw sind traumatisiert von dem ganzen Ekel. Ganz besonders natürlich, wenn sie den Job auch noch unter Zwang eines brutalen Ost-Loddels ausüben müssen.
     
    genervt, moravia, Montoya und 2 anderen gefällt das.
  5. goofie58

    goofie58 Volkstribun

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1.911

    Theoretisch JA, oder so sollte es zumindest sein.

    Praktisch, jedoch, ist es das Dienstleistungsgewerbe, das mit den meistens Ressentiments belegt ist. In unserer zwiespältigen Gesellschaft führt es immernoch ein Dasein im Abseits. Keiner will damit öffentlich etwas zu tun haben. Obwohl Mann vielleicht tags zuvor sich mit Pay-Sex die Zeit vertrieben hat, tut man so als sei das das allerletzte, was einem passieren könnte, natürlich bedingt durch den Druck der Gesellschaft, aus der man oft genug aus existentiellen Gründen nicht ausbrechen kann. Wie oft hört man in TV-Krimis Abfälligkeiten von mindestens einem im Ermittlerteam, wenn ja "nur eine Nutte" ermordet worden ist?

    Der Job ist und bleibt andererseits einer, den Frau "vertragen" muß. Als Knackpunkt sehe ich die extreme körperliche Nähe, der die DLs wildfremden Männern gegenüber ausgesetzt sind (mein Vorredner hat es treffend formuliert). Das mindeste, was wir unseren Gespielinnen entgegenbringen sollten, ist ein gerüttelt Maß an Respekt, der ja auch im Forum immer wieder gefordert wird.

    Gruß :cool: Goofie.
     
    genervt, Sveto, Bonobo und 8 anderen gefällt das.
  6. verweser

    verweser Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    4.224
    Zustimmungen:
    10.226

    Handelsware Mensch: Menschenhandel im 21. Jahrhundert | Chancen | RESET.org
    https://reset.org › knowledge › handelsw...

    https://www.google.de/url?sa=t&sour...Vaw0y3N1amE0kw-2DyON6W9yJ&cshid=1540396070652

    Sind zwar schon Auskünfte von 2005 bzw. 2008, aber eben für mich damals Information die mich erschreckte.

    Und gestern durch Zufall die Docu zu Kinderarbeit in Indien wegen der Arbeit als Teppichknuepfer.

    https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/teppiche-indien-100.html
     
    Nordischer Typ und moravia gefällt das.
  7. Octavian

    Octavian Volkstribun

    Registriert seit:
    16. April 2017
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    1.051

    Es gibt viele Gründe dafür das sich Junge Mädels Prostituieren.

    - Reine Geldgier, schnell viel Geld machen, mit einer Top SCL/CDL können die meisten Geschäftsführer nicht mithalten, was den Verdienst angeht.
    - Keine Ausbildung/Schulbildung
    - mit 17/18 Jahre schon ein Kind
    - Mutter, Vater, eigenen Mann oder/und Familien Clan ünterstützen
    - Zwang
    - Familie hat Schulden
    - usw.

    Aber das Interessanteste für mich in den Beitrag, war das ich mit meiner Vermutung Recht habe.
    Ich war immer der Meinung das anhand der Masse an Mädels aus Rumänien die in diesen "Job" werkeln,
    es unmöglich ist dass man Zuhause in Rumänien nichts davon ahnt.
    Es kam in den Bericht Glasklar raus, das auch in einem Dorf mit einen Plumsklo im Garten (aber schnelles Internet)
    jedes Familiem Mitglied ja sogar die kleinsten wissen was in Deutschland abgeht.
    Die wissen genau was die Tochter, Schwester, Frau macht um soviel Geld zu verlieren.

    Als ich letztens ein Girl in einem Club fragte, sie Stand kurz vor Ihrem Urlaub, ob die Family wusste was sie hier bei uns täte,
    war die schnelle Antwort NU NU, Nein Nein, die wissen nicht, dürfen nichts erfahren...

    :bash:

    :haha::haha::haha::haha::haha::haha:
     
  8. Octavian

    Octavian Volkstribun

    Registriert seit:
    16. April 2017
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    1.051

    So ist es richtig.
     
  9. moravia

    moravia Volkstribun

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    1.516
    Zustimmungen:
    5.518

    Erinnert mich an eine Polin namens Silwia, damals im F35/FKK Beach um 2004/05 als auch Malibu in Nidderau, die später dem Treiben nicht mehr beiwhnen konnte, weil die Familie mit der Story von der Arbeit im Supermarkt nicht mehr plausibel darstellen konnte.
     
  10. Santa Fee

    Santa Fee Volkstribun

    Registriert seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    538

    Die wahren "Zuhälter" in dieser Branche sind meiner Meinung nach oft die Familien der CDL' selbst. Wer sich von seiner Tochter regelmäßig große Geldbeträge ins Heimatland schicken lässt und dabei denkt, dass diese in Deutschland in der Gastronomie/im Blumenladen/als Kindermädchen (etc.) soviel Geld verdient, der ist entweder strohblöd oder verdrängt es. Letzteres ist wohl eher der Fall. Geld stinkt ja bekanntlich nicht.

    Natürlich sind auch in diesem Gewerbe viele Damen fremdbestimmt und können nicht über Ihr Einkommen frei verfügen. Dazu gehören aber auch immer zwei Personen. Ich hebe sehr intelligente Frauen kennengelernt, die sich von einem Pimp haben ausnehmen lassen. "Liebe" haben sie das genannt. Das glaube ich sogar. Wobei die Interpretation dieses Begriffes sicher recht unterschiedlich ausfällt.

    Mir sind so viele Frauen bekannt, die diesen Job aus reiner Geldgier (!) betreiben.
    Ich nenne das mal so, weil man schnell feststellt, dass nirgendwo ohne irgendeine Berufsausbildung oder Studium so schnell so viel Geld verdient werden kann.
    Und da reicht es nicht, nur für seinen Lebensunterhalt zu sorgen. Da muss schon oft die 3. Gucci-Tasche her oder die Rolex für den Freund, dem man ja unbedingt helfen muss, da der momentan grad ne schwierige Phase durchläuft… :rolleyes:
    Natürlich gibt es da Unterschiede. Aber die gibt es im normalen Berufsleben überall auf dieser Welt auch.
    Ich habe erst kürzlich mit einer CDL gesprochen, die früher im Palace gearbeitet hat. 1000,00 - 2000,00 € am Tag waren für Sie normal. Oft auch deutlich mehr. Von diesen Beispielen kenne ich so einige.

    Viele der Damen haben sich in der Heimat von Ihrem Hurenlohn Ihr eigenes Haus gekauft oder manchmal sogar sogar ein zweites.
    Ich respektiere die Mädels in den Clubs oder wo auch immer sie diesem Beruf nachgehen grundsätzlich, habe stets volles Verständnis für Ihre Arbeit, bin immer freundlich und oft auch großzügig, aber ich kann nicht so recht glauben, dass man hier soviel mehr Mitgefühl haben muss als mit Menschen in anderen harten Berufen, die oft wesentlich weniger verdienen.

    Das hier sind keine Hypothesen von mir sondern Erfahrungen aus zahlreichen Gesprächen mit tollen Frauen aus dieser Branche.
    Also seid weiter nett zu den Damen, aber vergesst nicht, dass sie nichts umsonst machen. :D

    Grüße,
    SF
     
    Spanier, Sveto, Bonobo und 5 anderen gefällt das.
  11. Nordischer Typ

    Nordischer Typ Gesperrt

    Registriert seit:
    15. August 2018
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    167

    Da spricht anscheinend ein Experte, der über weitaus mehr Hintergrundinfos verfügt, als Sozialarbeiter, Huren-Beratungsorganisationen, oder sonstige Insider, die über Jahre das berufliche und private Umfeld der Damen begleiten.

    Wie asozial aber auch. Sex mit fetten alten Männern sollte eigentlich in erster Linie Vergnügen statt Arbeit sein.

    In dem Video geht es um ZWANGSPROSTITUTION. Ich denke mal, da verbietet sich jeglicher Vergleich mit anderer "harter Arbeit". Denn hierbei handelt es sich um die wohl schäbigste Form von menschlicher Ausbeutung, auch wenn bei uns auf dem Bau oder in der Fleischindustrie oder in der 24/Std Pflege auch unter menschenunwürdigen Bedingungen zehntausende (oder mehr) Osteuropäer ausgebeutet werden.
     
  12. Nordischer Typ

    Nordischer Typ Gesperrt

    Registriert seit:
    15. August 2018
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    167

    Auch ne interessante Doku - lief auf ZDFinfo:
    Bordell Deutschland

     
  13. Der Pharao

    Der Pharao Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.523
    Zustimmungen:
    4.499

    Ich glaube der Kollege Santa Fee bezog sich nicht auf das Thema Zwangsprostituiton, welches wie du richtig sagst, die wohl schlimmste Art aller Ausbeutungen eines menschlichen Wesens in all seinen Facetten darstellt.

    Ich glaube auch, ihr schreibt ein wenig aneinander vorbei, bzw. bin ich recht sicher, dass der Grundgedanke doch derselbe ist:

    Jedwede Art von Druck auf die Frau zur Ausübung dieser Dienstleistung ist einfach furchtbar.
    Es gibt doch ( leider ) verschiedene Art der Druckausübung.
    Dabei kann es um Gruppierungen oder Einzelpersonen gehen, die die Frau zwingen, ihren Körper gegen Geld zu verkaufen des reinen Profits wegen. Oft oder fast immer mit Androhung oder Durchführung körperlicher Gewalt, Vergewaltigung oder Drogenzuhilfenahme. All das erfüllt den Tatbestand verschiedenster Straftaten und ist ohne Ausnahme mit aller Härte zu verfolgen. Da gibts doch denke ich keine 2 Meinungen.

    Santa Fee sprach aber von einem Druck auf die Frauen, welcher ebenfalls emotional und körperlicher zutiefst belastend ist und nicht strafbar verfolgt werden kann.
    Ich rede von dem Druck der eigenen Familie auf die Damen. Auch ich habe schon im Laufe vieler Jahre Gespräche mit den Mädels gehabt, welche jeden verfügbaren Cent zu ihren Familien schicken, da diese regelrecht täglich darauf warten. Das darf auch nicht ins Reich der Fabeln verwiesen werden, sondern ist purer Realismus.
    Da muss man nicht Frauenbeauftragte oder Streetworker sein, mitunter ist es für die Frauen sogar einfacher mit einem Menschen zu sprechen, welcher sich ebenfalls im Milleu bewegt. Selbstredend ist hier der große Unterschied zwischen den Damen, da für die einen der Kunde eben die Wurzel des Bösen ist, für andere wiederrum oft auch nur der einzige Ansprechpartner.
    Wir sind alle keine Samariter, aber es ist doch normal, sich das anzuhören, sollte eine Frau einem soviel Vertrauen schenken, um sich erleichtern zu wollen.
    Nicht alle arbeiten der Gucci-Tasche wegen, für viele ist es der reine Überlebenskampf.

    Einmal schilderte mir eine Frau, welche wirklich gut verdiente, dass ihr am Tag kaum 10 Euro bleiben, da sie quasi als Alleinversorger die gesamte Großfamilie ernährt. Manch einer mag behaupten, Bettel-Strategie usw- das hatte sie aber nicht nötig, ging im Club weg wie warme Semmeln. Da scheint wohl also etwas dran zu sein. Es muss schlimm sein, in einem fremden Land arbeiten zu müssen, oftmals nur wenig der dort herrschenden Sprache mächtig, angepasst an neue Kulturen und der stetige Druck, Finanzmittel zur Verfügung stellen zu müssen.

    Bezogen auf das Zitat: ..." der reinen Geldgier wegen"...:
    Auch hier ist doch klar, dass es die nymphomane CDL nicht gibt.
    Santa Fee meinte sicher, dass es eben Frauen gibt, die ihren Highlife-Lifestyle eben nur so durchführen können, indem sie sich und ihren Körper feilbieten.
    Niemand zwingt das Mädel ne Tasche für 2000 Euro zu tragen, möchte man diese haben, so muss sie eben etwas dafür tun. Das tut sie für sich, der freien Entscheidung wegen. Auch ich kenne Mädels, die mit 500 Euro pro Tag an Ausgaben für Designerklamotten, Parfüms, Raten für Luxusautos, Eigentumswohnungen, teure Altersversicherungen, hochklassige Restaurantbesuche, Luxusartikel wie Tablets/Handys/Unterhaltungselektronik nicht weit kommen.
    Eine sagte, wenn ich das schon mache, möchte ich ein hochklassiges Leben.
    Wär sie mit nem Deoroller ausm Rossmann zufrieden könnte sie sich 2 Kunden sparen. Aber das möchte sie nicht.
    Somit ist es eben ab und an nötig, auch mit den "fetten hässlichen alten Männern" zu schlafen.
    Das ist aber keine Art der Nötigung, sondern des freien Willens.
     
    Sveto, Bonobo, goofie58 und 4 anderen gefällt das.
  14. Mat the Rat

    Mat the Rat Volkstribun

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.460
    Zustimmungen:
    4.120

    Alt und fett muss nicht unbedingt abtörnend sein. Ich habe mich mal mit einer CDL unterhalten. Ich habe sie gefragt, ob ihr ältere/übergewichtige nicht was ausmacht. Sie meinte, nein, für sie wären 3 Dinge bei Kunden wichtig:

    1. Er darf nicht stinken
    2. Er darf nicht betrunken sein.
    3. Das wichtigste: er muss sie mit Respekt behandeln.

    Von daher kann der Sex für Huren mit alten/übergwichtigen/hässlichen Männern u.U. angenehmer sein, als ein junger Schönling, der angesoffen ist und die Frau wie sein Eigentum behandelt und rücksichtslos durchrammelt. Auch bei CDLs geht es also nicht nur um Äußerlichkeiten.

    Eine andere CDL hatte mir dagegen mal gesagt, dass sie nicht so gerne mit älteren Männern geht. Warum? Weil ältere "da unten" nicht mehr richtig funktionieren und das wäre für sie total anstrengend bis die endlich mal einen hoch kriegen. Das ist aber schon eine Weile her. Heutzutage ist das ja dank Viagra & co kein so großes Problem mehr.

    Fazit: Verallgemeinerungen jeglicher Art sind auch bei CDLs absolut unangemessen. So wie sich einige CDL etwa auf Japaner spezialisiert haben (viel Kohle, klein, schnell fertig) nehmen andere gerne ältere, weil es mit denen entspannter ist und die nicht mehr so viel rammeln, außerdem sind die oft dankbarer und spendabel (sugar daddy).

    P.S.: die CDL schlafen für gewöhnlich nicht mit ihren Kunden, sondern haben Sex mit ihnen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2018
    goofie58, Der Pharao und schneehase gefällt das.
  15. Der Pharao

    Der Pharao Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.523
    Zustimmungen:
    4.499

    Die Adjektive alt und fett kommen nicht unbedingt von "mir", ich habe sie vom Kollegen Nordischer Typ aufgegriffen, welcher

    sie in seinem Beitrag als "Beispiel" nannte. Hätte ich aber schon vorher zitieren müssen.

    Ich stimme deinen Ausführungen auch absolut zu, ich kann das völlig nachvollziehen und habe selbst Ähnliches schon von den Damen zu hören bekommen diesbezüglich.
    Ich wollte in meinem Posting lediglich zum Ausdruck bringen, dass der normale Traummann bzw. das eigentliche Beuteschema im Privatrahmen der Mädels eben meist abweicht von dem, mit dem man einen Zimmergang bestreitet.

    Habe auch schon zu Ohren bekommen, dass eine CDL sich mal äusserte:
    "Ich geh nur mit den Hässlichen, mit den Hübschen könnte ich gar nicht auf Zimmer."
    Das mag für ihre Kunden kein Kompliment sein, aber das handhabt wohl jede Dirne anders. Viele allerdings haben schon ein Alters oder Gewichtslimit, aus ästhetischen Gründen oder der inneren Einstellung.

    Mit Sicherheit ist es bequemer, den lieben Großvater-Typ gemütlich einen abzunudeln, ne Massage zu verpassen und die Zeit gemeinsam im Ruhemodus zu verleben, als da 30 Minuten durch die Räumlichkeit geschleudert zu werden.

    P.S.: Ja, da hast du Recht, sie haben Sex mit ihnen ;)

    Grüße
     
    goofie58 gefällt das.
  16. Nordischer Typ

    Nordischer Typ Gesperrt

    Registriert seit:
    15. August 2018
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    167

    Wenn ich mir die letzten 3 Antworten anschaue, dann bin ich mir sicher, dass keiner überhaupt die Doku angeschaut hat. Denn das, was ihr schreibt, hat ja mal so gar nichts gemein mit dem, was die Mädels in der Doku erzählen.
     
  17. Der Pharao

    Der Pharao Volkstribun

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.523
    Zustimmungen:
    4.499

    Ich habe mich auch nicht rein auf die Doku beschränkt, sondern versucht, auf die Postings in dem Thread einzugehen.
     
  18. Nordischer Typ

    Nordischer Typ Gesperrt

    Registriert seit:
    15. August 2018
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    167

    Ok. Wär trotzdem schön, wenn man sich in diesem Fred auf die Filme und deren Aussagen bezieht. Die ZDFinfo Doku ist übrigens relativ neu, und sehr empfehlenswert.

    Wünsche einen guten Rutsch, und gute Clubbesuche 2019! :alki::beerchug::fucking::blow:
     
  19. Octavian

    Octavian Volkstribun

    Registriert seit:
    16. April 2017
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    1.051

    Habe jetzt die Doku bis min. 38 angeschaut.
    Werde in den nächsten Tage die ganze Doku anschauen.
    Fazit bisher, ein normalo bekommt den Eindruck das alle, fast alle unter Zwang anschaffen.
    Für die Frauen kaum Geld übrigbleibt und irgendwann sie noch im Drogensumpf versinken.
    Rocker und Ausländische Banden haben das Sagen.
    Freier verlangen von den Mädels immer mehr, für immer weniger Geld.
    Das dass deutsche Mädel am Anfang des Films alles freiwillig macht, sogar mit der Unterstützung der Mutter geht bis jetzt komplett unter.
     
    Bonobo gefällt das.
  20. Mat the Rat

    Mat the Rat Volkstribun

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.460
    Zustimmungen:
    4.120

    Wie du mit deiner Einstellung, "Das ist der dreckigste Scheißjob, den es gibt!" selbst noch guten Gewissens die Dienste der Damen in Anspruch nehmen und andere für Clubbesuche animieren kannst, ist Doppelmoral at its best. Nix für ungut.

    Da ich mal davon ausgehe, dass du nicht wissentlich und willentlich die Dienste von Zwangsprostituierten in Anspruch nimmst, gib mir doch mal Tipps, wie du es schaffst, die Zwangsprostituierten in den Clubs von den Freiwilligen zu unterscheiden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2018
    Der Pharao und schneehase gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden