Goldentime

  1. WICHTIGE MITTEILUNG

    Da bekanntlich zum 1. Juli 2017 das neue ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, das u.a. für jegliche Spielarten des GV eine Kondombenutzung vorschreibt, sind ab sofort keine Berichte, Fragen oder Hinweise mehr im Forum erlaubt, die auf den Verzicht eines Kondomes hindeuten.

    Dies gilt für AO, FO und FT, da auch franz. nur mit Kondom durchgeführt werden darf.

    Daher werden solche Berichte editiert oder ganz aus dem Forum entfernt!

    Da wir davon ausgehen, dass wir es nur mit gesetzestreuen Prostitutionsgästen zu tun haben, kann zukünftig auf die explizite Erwähnung des Kondomeinsatzes verzichtet werden.

    Auch Fragen, ob etwas ohne Kondom geboten wurde, sind obsolet! Darauf kann es eh nur die Antwort NEIN geben!

    Wir danken für Euer Verständnis, Euer Modteam

    Information ausblenden

Bericht Der Transporter. Ein Bericht

Dieses Thema im Forum "Der Rest der Welt" wurde erstellt von Casanova, 7. Januar 2018.

  1. Casanova

    Casanova Legionär

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    73

    Geschrieben am 7. 1. 2018

    Eigentlich dürften wir uns gar nicht kennen. Ich gehöre hier nicht her, das muß ich ganz klar sagen. Ich habe Bankschulden ohne Ende. Ich kam vom letzten Abenteuerurlaub heim und hatte nicht mal mehr `nen Euro in der Tasche. Oft suche ich unter den Autositzen das Kleingeld oder sammle Flaschen damit es noch für eine Dose Hühnernudeln reicht. Ich bin Chaot und Lebenskünstler und für meinen Vater wahrscheinlich einfach nur ein A**loch. Zu oft habe ich ihm von höherer Gewalt erzählt, zu oft bettele ich ihn um Geld an.

    Einmal lag in Mailand mein Auspuff auf der Straße. Jeder normaler Mensch wäre in Panik verfallen und auf schnellsten Weg nach Hause gefahren. Ich ging in den Kofferraum, suchte einen Strick zum festbinden und fuhr weiter nach Monte Carlo. Fragt mich nicht nach Details, sowas kann man keinem erzählen. Ich hoffe insgeheim das mein Leben irgendwann mal verfilmt wird.

    Der Fred ist kein Millionär wie all die anderen. Auf den ersten Blick könnten wir nicht unterschiedlicher sein. Wir haben nicht viel miteinander zu tun, aber nach wenigen Worten schon spüre ich jedes Mal zwischen uns eine Magie. Das paßt zusammen wie Boris und Wimbledon, wie Boris und Steffi,wie Boris und Pokern oder wie Sonne und Strand. Im Herzen bin ich reich. Und wäre er mein Vati gewesen, alles wäre so anders geworden. Lamorghini, Miami, Gangbang mit russischen Nutten. Freunde, na klar, eine S c h l a m p e bin ich auch so geworden, aber irgendwie hätte alles mehr Stil gehabt. Ich bin zuletzt schon fast abgedreht als mir die Wunderknaben in der Discountwerkstatt erzählten das ich mir den neuen TÜV abschminken kann.

    Fred, dieser eigentlich fremde reiche Mann, er hilft mir. Natürlich ist das indirekt Werbung für ihn, aber ich denke das er einfach nur ein guter Mensch ist. Warum soll man nicht so leben wie er? Als Kinder haben wir alle mit Matchbox Autos gespielt. Die anderen schleichen sich nachts in ihre Garagen, er stellt seinen Fuhrpark direkt zur Schau und erzählt auch jedem der es nicht hören will wie viele PS diese Karren haben. Ich finde das sehr geil und ich an seiner Stelle würde noch viel mehr abdrehen. Aber auch Obdachlose von der Straße holen.

    Ich spiele jeden Freitag Schach mit ein paar Leuten aus dem Verein und ich war diesmal spät dran. Kurzes Telefonat unterwegs mit Fred, ich mußte mich natürlich zeitnah bedanken. Diesmal hatte ich einen starken Gegner am Brett. Ich hielt überraschend gut mit, die Figuren waren immer noch ausgeglichen. Ich hatte gerade die Dame in der Hand, wie passend und auf einmal brüllte der Sprachkasten. Die Nummer kannte ich nicht, aber ich nahm ab.

    Baby- Terminator Schwanzus Longus war dran. Natürlich schon ordentlich angeheitert und er brauchte einen nützlichen Idioten der fahren kann und keinen Alkohol trinkt. Wir hatten zuletzt Differenzen, drum hatte ich ihn auch nicht mehr gespeichert. Ich dachte eigentlich das ich für sehr lange Zeit nicht mehr vögeln werde, aber ich hörte wie sich seine Stimme überschlug und wie er von `reichlich Spritgeld` redete. Ich dachte nur `sehr geil, der Schrotthaufen ist eh vollgetankt` und ich sagte ihm das er mir die Daten einfach nur per SMS zuschicken soll.

    Ich dachte nun nur noch an Muschis. Mein gutes Spiel hätte ich versaut und so bot ich meinem Partner sofort ein Remis an. Er war zwar etwas verdutzt, aber er merkte schon irgendwie das mir der Arsch juckt und so ließ er mich mit Handschlag gehen.

    Kaum war ich bei den Jungs angelangt ging das Geknutsche los. `Oh mein süßes Casalein, das tut mir alles so leid, ich werde mich bessern, ich hab Dich so vermisst, Du hast mir so gefehlt.....`.

    Ich sagte:

    `Regel Nummer 1- Schnauze halten`!

    `Regel Nummer 2- das Gewicht der Pakete wird nicht verändert`!

    Über Weihnachten hat er sich natürlich an keinen Diätplan gehalten und so war mir gleich klar das die Ladung zu schwer sein würde. Ich mußte es auch nicht verhandeln. Sie zitterten wie Espenlaub als sie meine Motorwarnleuchte sahen, erinnerten sich an meine Foreneinträge und bekamen Panik. Wer weiß ob wir über die Berge gekommen wären. Wir tauschten also die Autos und ich war ehrlich gesagt auch nicht traurig drüber diesen fetten BMW vom schönen Lars zu fahren. Automatik, aber ich bin der Transporter. Ich lerne schnell. Schwanzus Longus grinste mich an und sagte `Hehe, jetzt gibts natürlich kein reichliches Spritgeld mehr`.

    Ich sollte also unseren Junggladiatoren, ohne zu selber zu bumsen, nun stundenlang dabei zusehen wie sie mich in jedem Klub blamieren. Das waren Aussichten, aber immer noch besser als alleine zu Hause zu hocken und mir Clips auf youporn anzuschauen. Und so ein Spießer bin ich natürlich nicht, ab und zu kann man gerne auch mal peinlich sein. Im Kopf bin ich manchmal mehr Kind als sie selber und das wissen die auch. Man lebt schließlich nur einmal.

    Er telefonierte während der Fahrt mit Tschechinnen. Er lernt diese Weiber in sozialen Netzwerken kennen. Eine von ihnen ist hochschwanger. Er kennt sie seit 2 Jahren und er bot ihr 50 Euro dafür das sie ihm irgendwo in der Pampa nur mal eben einen runterholt. Irgendwann im Laufe des Abends würde es passieren. Ich grinste blos und hielt das natürlich für Quatsch. Bei solchen Preisen bricht irgendwann die tschechische Wirtschaft komplett zusammen. Jede Frau von 18- 80 würde an der Straße stehen und den Rock hochheben. Ganz neues Klientel für meinen Freund Fred. Die tschechische Bordsteinschwalbe kommt im Maserati. Danke Schwanzus Longus für diesen Werteverfall.

    Plötzlich erhielt ich tatsächlich den Auftrag dieser Frau nachzufahren. Sie stand da mit Kippe in der Fresse und fetten Babybauch. Lars und ich schüttelten nur die Köpfe. Wir sollten Abstand halten und im Wagen warten. Wir warteten so lange bis der Kollege die Hosen runtergelassen hatte und dann schaltete ich das Licht an. Natürlich wollten wir uns die Show nicht entgehen lassen. Die Jungs gaben mir anfangs eine Iboprophen. Ich hätte da besser hinschauen sollen, denn ich bekam einen bösen Ständer und die Vorstellung das sie gerade einen Schwanz in der Hand hat machte mich doch neugierig und geil.

    Ich lief hin zu den beiden. Sie erschrak und ging. Schwanzus Longus steckte seinen Pimmel wieder in die Hose und sagte ganz aufgeregt sie sei ein anständiges Mädchen und ihr sei das peinlich. Ich dachte das sollte ihr doch nicht peinlich sein. Ich rief `pockey`, `ja taky`, aber sie war tatsächlich total scheu und ging weg. Vielleicht besser so, denn mehr als einen Zehner hätte ich dafür garantiert nicht locker gemacht. Sie hat auch genuckelt an seinem Ding. Somit war es letztendlich fast ein Schnäppchen. Hihi.

    Caribik

    wurde gewünscht, warum auch immer. Ich sah hier 4 Frauen. Die Stimmung war gut.

    Ich wollte auf schnellstem Weg ins Lipps. Mein letztes Erlebnis war durchwachsen wie ihr wißt und ich wollte einfach mal einen Stimmungscheck. Meine Auftraggeber fühlten jetzt mit mir und beteuerten wie sehr sie mein letzter Bericht mitgenommen hat. Die Jungs liefen heiß, brüllten mir martialisch ihre irren Pläne ins Ohr. Ich wollte doch niemanden töten, die redeten wie Fremdenlegionäre. Die beiden müssen wirklich ordentlich gesoffen haben und es wurde natürlich immer nachgetankt. Meine Vorfreude hielt sich in überschaubaren Grenzen. Erstmal sollte ich mich aber gedulden.

    Mabuhay

    Hätte ich nicht unbedingt gebraucht, aber die Krabbelgruppe hat darauf bestanden. Es waren diesmal etwa 10 Mädchen drin und einige waren wirklich bumsbar. Eine der Frauen hat sehr dicke Melonen im Hemd, aber die gefiel natürlich wieder nur mir.
    Schwanzus Longus verliebte sich sehr bald in eines der Girls und da bei ihm schnell der Verstand aussetzt sobald er einen Arsch wackeln sieht, bekamen wir alle von ihm einen Strip geschenkt.

    Er erzählte es jedem im Klub, auch einem vermeintlichen Flüchtling. Das führte unter uns Dreien zu einer kurzen Grundsatzdiskussion. Die Barfrau kassierte direkt, auch die Getränke und behielt sich ungebeten Trinkgeld ein. Habe ich mir natürlich geben lassen. Schon alleine aus Prinzip. Ich mag diese Frau nicht.

    Die Tänzerin kann eigentlich gar nicht tanzen, aber die Aktion war trotzdem gelungen. Unser Goldjunge saß sichtlich genießend in dem fetten Sessel und sie stand auf den Armlehnen. Sie rieb ihre schönen Titten an seinem frisch rasierten Schädel und reckte ihren nackten Prachtarsch in die Mitte des Raumes. Viel Gelächter, schöne Erotik. Alle hatten Spaß für seine 30 Euro. Danke lieber Schwanzus Longus für dieses wunderbare Erlebnis. Ironie off. Ich hätte lieber gef*ckt, diese Frau mit den extra-dicken Titten. Aber das wäre natürlich wieder zuviel verlangt gewesen.

    Lipps

    Nun endlich waren wir hier angelangt. Der Klub war unglaublich gut besucht. Die Schadenfreundinnen waren glaube ich auch da. Sie haben gelächelt. Ich kann mir leider keine Gesichter merken und beinahe hätte ich die süße Anja auch nicht wieder erkannt. Ich hatte sie etwas schnuckeliger in Erinnerung, aber das kann auch am verändertem Outfit gelegen haben. Sie war wieder sehr zärtlich zu mir, aber wir machten es kurz, denn sie hatte bereits Gesellschaft. Auf jeden Fall war alles wieder easy und da die Jungs dort eh nichts finden ging es weiter nach As.

    Romantik

    Hier trifft man wieder auf den sympatisch wirkenden Tschechen, er ist nun wieder an der Bar. Nicht der Glatzkopf, sondern der Klon vom Egerfreund. Mädels waren 3 da, aber es kamen nur 2 runter. Barmann sagte 3 Mädels, Mädels sagten 2 Mädels.

    Hier wieder ein Lehrbeispiel besonders geschickter Gesprächsführung im Puff.

    Schwanzus Longus: Anal?

    Mädchen: In Deine Popo.

    Schwanzus Longus: Geld spielt keine Rolle.

    Mädchen: Nix Anal.

    Schwanzus Longus: Was ist denn das für Service? Da f*ckt meine Oma besser!

    Mädchen: Okay, dann muß fi***n Deine Oma, tschuß.

    Ich wußte nun nicht so richtig ob ich lachen oder weinen soll. Einerseits mag ich die Frauen selber nicht so besonders, aber das war mir doch `ne Spur drüber. Zumal dieses Roma- Mädchen echte Fans hat. Ich denke da ganz besonders an einen gewissen Sigi. Er hängt dort immer bei ihr ab. Ich glaube es ist seinerseits echte Liebe. So schlecht kann sie also nicht sein. Ich habe ihr zum Abschied verständnisvoll zugezwinkert, sie hat nett gegrinst und es ging weiter zum nächsten Klub.

    Nikola

    Lars ist ein ganz lieber. Er versucht auch oft den Kollegen zu bremsen, aber hier lief Schwanzus zur Hochform auf. Die Mädels hier harren halt der Dinge. Ich finde es angenehm, denn ich beobachte lieber. Unser heißblütiger Kollege fühlt sich durch dieses Konzept schlecht behandelt, er spürt Ignoranz und das hasst er wie die Pest. Ich schnattere gerne mit der netten Oxana. Ich bin gerne hier,ich finde es chillig. Ich mag auch den Barmann.

    Oxana holte die Ina für mich runter und gerne wartete ich dafür ein paar Minuten. Schwanzus stand bereits kurz vor der Explosion. Er redete sich in Rage. Ich saß nun bald innig mit meiner Braut. Sie war elegant gekleidet und sah überragend aus. Wir kuschelten zart, Schwanzus fletschte bereits mit den Zähnen und und ich sah nur zu das wir schleunigst nach oben kamen. Den Notgroschen wollte ich natürlich nicht verfi***n, aber ich habe nunmal den Teufel im Blut. Sie ist ein Lebenselexier für mich und ihr verzeihe ich sogar das sie mich jedes Mal `nen Zehner nachzahlen läßt. Ich wäre schön behämmert wenn ich da zu diskutieren anfangen würde.

    Zurück im Barraum sah ich keinen der Kameraden. Ich schaute kurz an mir runter. Mein `Puff- Dress` war mal wieder äußerst luftig, gemessen an der Jahreszeit und so hoffte ich das sich die Situation sehr bald logisch erklären läßt. Es wußte aber keiner wo die Jungs sind,nur das sie gegangen sind und irgendwie gab es Streit. Genau das wollte ich hören. Ich verabschiedete mich und hoffte auf ein Wunder. Tatsächlich, die lagen friedlich schlafend im Auto. Wie ich sie lieb hatte. Sie meinten das wäre doch vollkommen klar... Ja nee,wie ich auch nur auf sowas kommen kann, diese Engelchen.

    Ich ließ mir nun die Story mal erzählen. Schwanzus Longus sah sich also genötigt einen 50 Euro Schein vor den Augen der Frauen zu zerreißen, dazu die entsprechenden Kommentare.
    Ich hatte genug gehört. Ich so: `Ey Jungs, das ist selbst mir schon fast peinlich. Ich geh dort gerne rein. Seit mittlerweile knapp 15 Jahren`.

    Dann schauen sie wieder so treu und lieb, wie Lassie, wenn es draußen blitzt und donnert. Wenigstens kommt dann ein `Tut mir leid` . Es wird nicht noch blöd diskutiert und ich bin schließlich nicht nachtragend. Selbst große Kinder sollten halt nicht soviel saufen, aber ich hätte es mir ja auch gleich denken können.

    Life

    Lars war nun schon total im Eimer, aber unser Held wollte unbedingt noch in seinen Lieblingsklub. Für mich war das okay, hier benimmt er sich wenigstens sehr ordentlich. Hier liebt man ihn oder sagen wir das Geld. Oder beides. Der Barmann ist aber wirklich ein ausgesprochen netter Kerl. Frauen waren etwa 6 da und die sahen auch durchaus ansprechend aus.

    In Cheb wollten die Jungs dann zu guter Letzt ein paar Straßenschwalben betrachten. Scheinbar kennt man sich bereits. Bei demThema bin ich raus, aber schließlich war ich nur der Transporter. Also keine Fragen. Der schöne Lars ist eine Kampfmaschine und Schwanzus Longus eher der Typ Bud Spencer. Auf jeden Fall sind nun beide aus dem Wagen gesprungen um einen Roma- Zuhälter zu jagen.

    Die Jungs haben ihn kurz und knackig angebrüllt, zum Sprint angesetzt und der Typ lief wie Usian Bolt. Bin ich ehrlich, fand ich prima. Moralisch einwandfrei war es sicherlich nicht, aber solche Ganoven dürfen ein klein wenig doitsche Härte ruhig mal spüren. Von Köln rede ich da gar nicht mal. Ich denke der Zug der ist längst abgefahren. Und natürlich war es gut das wir uns daraufhin schleunigst verpisst haben. Der Typ braucht schließlich nur mal auf zwei Fingern zu pfeifen...

    Das war auch schon das Ende einer durchaus kranken Tour. Es hat Spaß gemacht, aber ich werde doch erstmal wieder als Lonely Wolf unterwegs sein oder gar nicht oder mit normalen Leuten.

    MfG Casanova
     
    Tifus, merlingoe, fancier und 2 anderen gefällt das.

Sextreffen-sofort

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden